Zum Hauptinhalt springen

IQ Netzwerk NRW

In Nordrhein-Westfalen haben rund 25% aller Einwohnerinnen und Einwohner einen Migrationshintergrund, das heißt ca. 5 Mio. von insgesamt 17,9 Mio. Menschen.

Vor diesem Hintergrund bestehen die wichtigsten Aufgaben des Förderprogramms IQ darin, Migrantinnen und Migranten dabei zu unterstützen, ihre im Ausland erworbenen Abschlüsse anerkennen zu lassen und durch berufsbezogene Qualifizierungen bildungsadäquate Beschäftigungen zu finden.

Darüber hinaus sind die Entwicklung interkultureller Kompetenzen bei den Akteuren am Arbeitsmarkt sowie die struk­turelle Unterstützung beim Aufbau und bei der Entwicklung von Integrationsprozessen zur Fachkräftesicherung durch Einwanderung zentrale Anliegen des Förderprogramms IQ.


In der zweiten Förderrunde 2019–2022 konzentriert sich das Förderprogramm IQ auf die folgenden vier Handlungsschwerpunkte:

Anerkennungsberatung

Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext Anerkennungsgesetz

Interkulturelle Kompetenzentwicklung der zentralen Arbeitsmarktakteure

Regionale Fachkräftenetzwerke – Einwanderung


Koordinierung des IQ Netzwerks NRW

Westdeutscher Handwerkskammertag e.V. (WHKT)
Volmerswerther Straße 79, 40221 Düsseldorf
I: www.whkt.de

 

Bei Fragen zur beruflichen Anerkennung melden Sie sich über unsere Web-App an:
www.iq-netzwerk-nrw.de/anerkennungserstberatung

 

Ansprechpartner:
Rolf Göbels: 0211/3007-760
rolf.goebels@iq-netzwerk-nrw.de

Projektleitung: Rolf Göbels
Projektleitung Finanzen: Esther Keiser
Finanzen: Sandra Pieper, Waltraud Moritz

 

Projektreferenten: Beate Mertens, Philipp Dohmen
Medien, Öffentlichkeitsarbeit: Peter Luttke
Projektassistenz: Andrea Beyers