Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Meldungen aus dem IQ Netzwerk NRW

IQ NRW Landeskoordinierung

NEU | Jeden Dienstag: Virtuelle ILIAS und Adobe Connect Fragestunde

Ob Benutzer anlegen, Kurse gestalten, Meetingräume einrichten:

Seit dem 25.05.2021 bietet die IQ NRW Landeskoordinierung weitere Unterstützung für alle IQ NRW Teilprojekte im Bereich der Digitalisierung an. Nach über einem Jahr Pandemie gehören virtuelle Konferenzsysteme und Lern-Management-Systeme für viele von uns zum Alltag. Nichtsdestotrotz werden die Tools immer nutzerfreundlicher weiterentwickelt. Dadurch entstehen aber auch immer neue Fragen und Herausforderungen, die überwunden werden müssen. 

Hier möchte die IQ NRW Landeskoordinierung die Teilprojekte unterstützen und wenn notwendig, Hilfstellung leisten. 

Jeden Dienstag, von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr, lädt die Landeskoordinierung die Teilprojekte herzlich ein, ohne Voranmeldung in die virtuelle Sprechstunde zu kommen. 

Auf der Plattform ILIAS finden Sie erste Informationen zur Nutzung von ILIAS und Adobe Connect. Gerne können Sie uns Ihre Fragen vorab zukommen lassen: beate.mertens@iq-netzwerk-nrw.de; heidelinde.eisenbarth@iq-netzwerk-nrw.de

                                                                                                                             

 


IQ NRW #VielfaltVerbindet

18.05.2021 | Diversity-Tag 2021 – IQ NRW feiert die Vielfalt

»Vielfalt geht uns alle an.« So treffend beschrieb es Theresa Graml am Deutschen Diversity-Tag. Dieser fand am 18. Mai unter dem Motto #VielfaltVerbindet bereits zum 9. Mal statt. Wie schon im letzten Jahr fiel das Partnerforum, welches sonst im Rahmen des Diversity-Tages stattfindet und durch den WHKT unterstützt wurde, pandemiebedingt aus.

Den Auftakt zum Diversity-Tag machte bereits am 14. Mai ein Präsenz-Workshop des IQ NRW Teilprojekts »ÖFFNNUGsZEITEN« von Migration und Arbeit e. V. in Kooperation mit dem Handwerkerinnenhaus Köln e. V. für Frauen mit Einwanderungsgeschichte. Ziel des Seminars war, die Teilnehmerinnen über Berufe und Chancen im Handwerk zu informieren und ihnen praktische Einblicke in die Arbeit zu geben. Am Ende des Workshops hatten die Frauen ihre eigene Schatzkiste gebaut.

Am Diversity-Tag lud die Landeskoordinierung in Zusammenarbeit mit dem Teilprojekt »VIELWERT“ von Arbeit und Leben e. V. Interessierte innerhalb und außerhalb des IQ Netzwerkes zu einem interaktiven Online-Workshop mit dem Thema »Vielfalt und Interkulturelle Sensibilisierung« ein. Theresa Graml, Organisatorin des Diversity-Tages, eröffnete den Workshop und dankte allen Teilnehmenden und Organisationen, die sich mit Aktionen beteiligten. Anschließend demonstrierten die Bildungsreferent*innen von »VIELWERT“ in kleinen Übungen, welche methodischen Möglichkeiten zur Interkulturellen Sensibilisierung es gibt.

Den Abschluss machte eine Informationsveranstaltung der MOZAIK gGmbH aus Bielefeld zum Thema »Vielfalt der ehrenamtlichen Fachkräftesicherungsbegleitung“ « Im vergangenen Jahr befragte das IQ NRW Teilprojekt Migrantenorganisationen und Migrantencommunities zu den vielfältigen begleitenden Tätigkeiten befragt. Die Ergebnisse wurden nun im Rahmen des Deutschen Diversity-Tages präsentiert.

Das Förderprogramm »Integration durch Qualifizierung (IQ)« zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

Die Begrüßungsworte von Theresa Graml, Organisatorin des Diversity-Tags, können Sie hier noch einmal nachhören.


Das IQ Netzwerk NRW aktuell

Neues IQ Teilprojekt „Regionale Koordinierungsstelle Fachkräfteeinwanderung“

Im Januar 2021 ist das neue IQ Teilprojekt „Regionale Koordinierungsstelle Fachkräfteeinwanderung“ in Düsseldorf gestartet. Die Koordinierungsstelle hat die Aufgabe, den Prozess der Einwanderung ausländischer Fachkräfte in NRW mit Blick auf die kleinen und mittleren Unternehmen mit hohem Fachkräftebedarf zu begleiten. Hierzu soll mit der Regionaldirektion der BA in NRW sowie weiteren Akteuren der Arbeitsmarktintegration in NRW eng kooperiert und damit die Umsetzung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes unterstützt werden. Hierbei kommen die Kompetenzen der Teilprojekte des gesamten IQ Netzwerks in NRW als wichtige Basis zum Einsatz.

Insbesondere wenn es um Anfragen von Fachkräften aus dem Ausland geht, die bei der Zentrale Servicestelle Berufsanerkennung (ZSBA) eingehen oder auch von Betrieben, die über die Zentralstelle Fachkräfteeinwanderung Nordrhein-Westfalen (ZFE NRW) ein beschleunigtes Fachkräfteverfahren einleiten und eine individuelle Beratung wünschen, ist die IQ Koordinierungsstelle Fachkräfteeinwanderung Ansprechpartner für das IQ Netzwerk in NRW. Zudem arbeitet sie in enger Kooperation mit den Arbeitgeberservices (AG-S) der Bundesagentur für Arbeit, wenn es um die Identifizierung potentieller Arbeitgebender in NRW geht.

Die  Koordinierungsstelle Fachkräfteeinwanderung unterstützt die Arbeitsmarktakteure bei der Vernetzung und Optimierung ihrer Tätigkeit für Ratsuchende und Unternehmen im Rahmen der Fachkräfteeinwanderung. Träger des neuen Teilprojektes ist die Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH).

Weiterhin freuen wir uns, Sie auch in Fragen der beruflichen Anerkennung und der Qualifizierung  zur Herstellung der Gleichwertigkeit auf dem Weg in den Beruf in NRW kostenfrei unterstützen zu können: / Kontakt >>  oder per IQ Web-App www.iq-netzwerk-nrw.de/anerkennungserstberatung