Zum Hauptinhalt springen

IQ Netzwerk NRW

In Nordrhein-Westfalen besitzen rund 25 % aller Einwohner einen Migrationshintergrund, das heißt ca. 5 Mio. von insgesamt 17,9 Mio. Menschen. Unterschiedliche Faktoren führen dazu, dass Migrant*innen etwa doppelt so stark von Arbeitslosigkeit betroffen sind. Zugleich verzeichnet ganz NRW eine wachsende Neuzuwanderung – insbesondere aus den EU-Ländern und den Krisengebieten dieser Welt.

/ mehr lesen >


Teilprojekte IQ Netzwerk NRW in der Übersicht

Eine Übersicht aller Teilprojekte des IQ Netzwerks NRW entlang der Handlungsschwerpunkte des Förderprogramms IQ haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt.

/ mehr lesen >


Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“

In Deutschland leben rund 19,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Das entspricht etwa 23 Prozent der Gesamtbevölkerung. Viele Faktoren führen dazu, dass Migrant*innen etwa doppelt so stark von Arbeitslosigkeit betroffen sind wie  Personen ohne Migrationshintergrund. In den letzten Jahren verzeichnet Deutschland eine wachsende Neuzuwanderung – insbesondere aus den EU-Ländern und den Krisengebieten dieser Welt.

/ mehr lesen >


IQ Landesnetzwerke

Die regionale Umsetzung des Förderprogramms ist zentrale Aufgabe der 16 Landesnetzwerke. Sie werden jeweils von einer Landeskoordinierung geleitet und umfassen weitere operative Teilprojekte. Sie bieten die flächendeckende Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung an, entwickeln Anpassungsqualifizierungen und setzen diese um.

/ mehr lesen >


IQ Fachstellen

Es gibt fünf Fachstellen, die bundesweit migrationsspezifische Themen bearbeiten. Sie übernehmen die fachliche Beratung und Begleitung der Landesnetzwerke. Sie entwickeln Qualifizierungsmaßnahmen, Instrumente und Handlungsempfehlungen zur beruflichen Integration von Migrant*innen. 

/ mehr lesen >