Zum Hauptinhalt springen

Über das Teilprojekt

DAS BIETEN WIR

Berufsbezogene Sprachförderung für das Berufsfeld der Pädagogik: Personen mit einem ausländischen pädagogischen Abschluss werden dabei unterstützt, ihre fachsprachliche Kompetenz in beruflich relevanten Lernsituationen anwenden zu können. Das Ziel der Sprachqualifizierung ist die berufliche Integration als Brücke in die Beschäftigung.

Grundlage der berufsbezogenen Sprachförderung ist das Rahmenkonzept der IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch, welches im Austausch mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) für Sprachmaßnahmen im IQ Förderprogramm entstanden ist. Es folgt dem Ansatz des Integrierten Fach- und Sprachenlernens für die reglementierten pädagogischen Berufe Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrerinnen und Lehrer.

Im Zentrum unseres Ansatzes steht ein kursförmiges Format ergänzt mit den Angeboten:

  • Sprachcoaching (als eine individuelle Unterstützung zum Deutsch lernen oder in Kleingruppen),
  • Aussprachetraining,
  • Prüfungsvorbereitung,
  • Lesekompetenzerweiterung sowie
  • Unterstützung durch digitale Angebote wie das Schreibtraining, bei dem gemeinsames und gleichzeitiges Arbeiten an einem Text möglich wird.
     

ZIELGRUPPE

Migrantinnen und Migranten mit unzureichenden berufsbezogenen Deutschkenntnissen. Die folgenden Kriterien werden zur Aufnahme in das Projekt beachtet:

  • die Absicht, in einem reglementierten pädagogischen Beruf in Nordrhein-Westfalen zu arbeiten
  • eine entsprechende pädagogische Qualifikation aus dem Ausland wie z. B. ein ausländischer Hochschulabschluss im pädagogischen Bereich
  • der Bedarf sprachlicher Unterstützung, um erforderliche Deutschkenntnisse für den Beruf zu erlangen (nach ihrem Antrag auf Anerkennung der Gleichwertigkeit des Berufsabschlusses)
  • die Absicht, in einem nichtreglementierten pädagogischen Berufsfeld in Deutschland zu arbeiten.
     

KOOPERATIONSPARTNER

Anerkennungsberatungsstellen, Fachschulen für pädagogische Berufe, pädagogische Einrichtungen, Einrichtungen der Arbeitsverwaltung

 

ÜBER UNS

Die Vermittlung und Förderung von allgemeinsprachlichen und berufsbezogenen Deutschkenntnissen für Menschen mit Migrationshintergrund ist seit 40 Jahren Arbeitsschwerpunkt der AWO Sprachschule. Neben der Durchführung von öffentlich geförderten Programmen (Integrationskurse, Berufssprachkurse DeuFöV) arbeiten wir seit 2006 im Förderprogramm IQ zu dem Thema berufsbezogene Deutschförderung und konnten in den letzten Jahren an der Qualitätssicherung, Weiterentwicklung und Neukonzeptionierung von Angeboten (mit-)wirken.   


ESF-gefördertes Projekt im Kontext des Anerkennungsgesetzes