Zum Hauptinhalt springen

Über das Teilprojekt

DAS BIETEN WIR

OnTOP2|HN bietet zwei berufsbezogene Qualifizierungen in Teilzeit für zugewanderte Akademiker*innen an, um auf den bildungsadäquaten Berufseinstieg vorzubereiten:

„Kommunikation am Arbeitsplatz“
Ziel ist es, die eigenen Sprach- und Handlungskompetenzen im beruflichen Kontext zu verbessern und zu stärken. Durch vielfältige Methoden (z.B. interaktive Übungen, Szenariomethode) lernen die Teilnehmenden, Kommunikationssituationen des Arbeitsalltags erfolgreich zu bewältigen.

  • Die Qualifizierung wird zum einem als 3-wöchiger Blended-Learning-Kurs angeboten, der sowohl die schriftliche als auch mündliche Kommunikation praxisnah thematisiert.
  • Zum anderen werden einzelne Bausteine als reine Onlinekurse durchgeführt: Telefon-, E-Mail-und Aussprachetraining.

 
„Vorbereitung auf die Arbeitswelt“

Diese Qualifizierung besteht aus frei wählbaren Bausteinen zu weiteren, berufsbezogenen Themen:

  • Soft Skill Training: Arbeiten im Team (Voraussetzungen effektiver Gruppenarbeit, erfolgreich mit anderen verbal und nonverbal kommunizieren)
  • berufliches Einstiegstraining (Arbeitsmarktwissen, branchenspezifische Jobbörsen und Suchstrategien, Tipps für die ersten Wochen am neuen Arbeitsplatz, etc.), Berufsfeld Soziales/Pädagogik (Exkursionen an Praxisorte, fachliche Inputs, Fachvokabular)

 

ZIELGRUPPE

OnTOP2|HN richtet sich an zugewanderte Akademiker*innen vorrangig aus sozialen/pädagogischen Fachdisziplinen, aber auch an Personen mit Studienabschlüssen anderer Fachrichtungen.

 

KOOPERATIONSPARTNER

  • Otto Benecke Stiftung e.V. (IQ Teilprojekt OnTOP/OBS)
  • Technische Hochschule Köln  (IQ Teilprojekt OnTOP/THK)
  • AWO Kreisverband Bielefeld e.V. (IQ Teilprojekte Lehrkräftequalifizierungen Berufsbezogenes Deutsch; Fortbildungsangebote für Akteure aus der Fort-und Weiterbildung und der Beratung)
  • DGB Bildungswerk Bund e.V. (IQ Teilprojekt Faire Integration)

 

 

ÜBER UNS

Die Hochschule Niederrhein (HN) ist mit ca. 14.500 Studierenden die zweitgrößte Fachhochschule in NRW. Sie hat eine mehr als 150-jährige Tradition. Studienbezogene Ausbildung und Forschung in enger Verbindung mit der Praxis ist ihre Stärke. Die Federführung des Projekts liegt beim Institut SO.CON (Social Concepts – Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit), das im Fachbereich Sozialwesen angesiedelt ist und sich der Förderung sozialer Teilhabe verschrieben hat.


ESF-gefördertes Projekt im Kontext des Anerkennungsgesetzes