Zum Hauptinhalt springen

Willkommen bei OnTOP|HN

OnTOP|HN ist eine Brückenmaßnahme für zugewanderte Akademikerinnen und Akademiker, die in ihrem Heimatland einen Studienabschluss erworben haben, aber in Deutschland keine Arbeit finden können oder einer Beschäftigung nachgehen, die nicht ihren Qualifikationen entspricht.

Das Ziel ist es, die berufliche Integration durch individuell zugeschnittene Qualifizierungsbausteine zu erleichtern - im fachlichen, überfachlichen und sprachlichen Bereich. Potentielle Arbeitgeber können auf diese Weise von der Aktualität und Vergleichbarkeit der Fachkenntnisse überzeugt werden.

OnTOP|HN ist am SO.CON Institut (Social Concepts Institut für Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit) an der Hochschule Niederrhein (HN) angesiedelt und wird im Rahmen des Förderprogramms IQ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.


 

Neuigkeiten aus unserem Teilprojekt

OnTOP sagt Danke und Auf Wiedersehen - Unsere Projekt-Abschlussfeier

Am 04. Dezember hieß es: Abschied nehmen. Denn das Projekt OnTOP endet dieses Jahr und hat daher alle Teilnehmenden und Mitarbeitenden zu einer Abschlussfeier eingeladen. Während dieser war Zeit sich auszutauschen, gemeinsam zu feiern und zurückzublicken auf die vergangenen vier Jahre, auf die...

/ weiterlesen >

Teilnehmerin beginnt unbefristete Beschäftigung als Junior Controller

In Sankt-Petersburg hat Elena Lizinger erfolgreich ein fünfjähriges Studium in Business Administration abgeschlossen. Bei OnTOP war sie zunächst als Gasthörerin aktiv und hat im Anschluss ein Vollzeitstudium absolviert. Nun hat sie eine unbefristete Beschäftigung in der Hauptverwaltung eines...

/ weiterlesen >

Ehemalige OnTOP-Teilnehmerin auf dem Weg zur Professur

Ekaterina Strunevich war als Gasthörerin ein Semester im Projekt OnTOP und hat direkt im Anschluss eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik erhalten. Mittlerweile nimmt sie am Landesprogramm "Karrierewege FH-Professur" teil, welches qualifizierten...

/ weiterlesen >

Almaz Seiitbekov im Interview: "Besser falsch sprechen als gar nicht sprechen"

Almaz Seiitbekov, seit Anfang 2016 im Projekt OnTOP, hat in einem Gespräch mit uns seine Erfahrungen mit der deutschen Sprache geteilt. Wie ist es, in einem Land zu sein, in dem man die Sprache zunächst nicht oder nur bruchstückhaft beherrscht? Und welche Möglichkeiten gibt es neben einem...

/ weiterlesen >

Teilnehmerin findet Stelle als QM-Assistenz und spricht mit uns über die Arbeitssuche

Natalia Forero Hernandez, Lebensmittelingenieurin aus Kolumbien, war vier Semester lang im Projekt OnTOP und hat nun eine unbefristete Stelle als Assistentin im Qualitätsmanagement begonnen. Mit uns hat sie über ihre Eindrücke bei der Arbeitssuche gesprochen, womit sie zu kämpfen hatte und immer...

/ weiterlesen >

OnTOP-Teilnehmende bei kreativem Aussprache-Training im Jungen Schauspielhaus Düsseldorf

Am Sonntag haben zehn interessierte OnTOP-Teilnehmende bei einem Aussprache-Training der besonderen Art mitgemacht. Am Jungen Schauspielhaus in Düsseldorf wurden unter der Anleitung von Angela Holtkamp, Sprachcoach der Phonetik, und Alexander Steindorf, Schauspieler und Theaterpädagoge, Übungen zur...

/ weiterlesen >

Interview mit Flavia Nebauer über Online-Bewerbungstraining für Zugewanderte

Projektleiterin Flavia Nebauer hat mit der Süddeutschen Zeitung über Ihre Konzeption eines speziellen Bewerbungstrainings gesprochen. Blended Learning meint die Kombination aus Online- und Präsenzlernen, das sich in diesem Fall speziell an Zugewanderte richtet. Inhaltlich geht es darum, ein...

/ weiterlesen >

Kurz und knapp

Dieses Teilprojekt lief in der IQ-Förderphase 2015–2018.

In der aktuellen Förderrunde ab 2019 bieten wir mit dem IQ-Teilprojekt     OnTOP2 wieder eine Brückenmaßnahme für zugewanderte Akademikerinnen und Akademiker an.

Details zum aktuell laufenden Projekt OnTOP2 der Hochschule Niederrhein finden Sie hier.

Transfer

Hier finden Sie unsere Abschluss-    dokumentation, in der wir alle              Erfahrungen und Erkenntnisse aus der ersten IQ-Förderperiode (2015 - 2018) festgehalten haben.

Weitere vielfältige Transferprodukte, die Sie für sich nutzen können, finden Sie hier.