Zum Hauptinhalt springen

Über das Teilprojekt

DAS BIETEN WIR

Die Akademie für Gesundheitsberufe bietet Anpassungslehrgänge an, um Unterschiede zwischen dem deutschen und ausländischen Berufsabschluss in der Gesundheits- und Krankenpflege auszugleichen.
Es wurde ein modulares Konzept für den theoretischen Teil der Anpassungsqualifizierung entwickelt, welches 360 Stunden beinhaltet. Insgesamt werden vier Module angeboten. Ein Basismodul mit 120 Stunden und drei Aufbaumodule mit 80 Stunden. Der Umfang der Stunden orientiert sich ab den Auflagen der zuständigen Stelle. Den Teilnehmenden wird somit durch individuell zugeschnittene Qualifizierungsbausteine der Ausgleich wesentlicher Unterschiede ihres ausländischen Berufsabschlusses ermöglicht. Am Ende des theoretischen Anpassungslehrgangs wird ein Abschlussgespräch durchgeführt. Die praktischen Abschlussgespräche finden in den einzelnen Praxisorten statt und werden von Praxisanleitenden und Pflegepädagog*innen abgenommen.
 

Folgende Kompetenzen werden angebahnt, gefördert und gefestigt:

  • Menschen in allen Lebensphasen, in verschiedenen Versorgungskontexten, mit unterschiedlichen Erkrankungen und mit angepasster Pflegeausrichtung selbstständig, umfassend und prozessorientiert pflegen
  • Pflegebedürftige Menschen informieren, schulen und beraten
  • Pflegewissenschaft und Qualitätssicherung in das pflegerische Handeln integrieren
  • Rechtliche Rahmenbedingungen in der pflegerischen Arbeit in Deutschland berücksichtigen
  • Ethisches Handeln reflektieren
  • Die eigene Lernkompetenz erweitern und festigen

Damit eine qualifikationsadäquate Arbeitsmarktintegration gelingt, wird neben dem sprachsensiblen Fachunterricht, auch integriertes Fach- und Sprachenlernen angeboten. Bei individuellen Schwierigkeiten können begleitende Hilfen, z. B. Lernbegleitung, angeboten werden.
Der Unterricht findet in Blockform an drei Tagen in der Woche statt. Das Abschlussgespräch wird im Kurs vorbereitet. Die Kurse und die Abschlussgespräche werden in deutscher Sprache durchgeführt.

 

ZIELGRUPPE

Zielgruppe dieses Kurses sind Teilnehmende, die ihre Fachausbildung im Ausland erworben haben, deren Qualifizierung jedoch in Deutschland nicht vollständig anerkannt wird. Der überwiegende Anteil sind ausländische Fachkräfte mit einem Arbeitsvisum sowie Geflüchtete bzw. anerkannte Asylbewerbende mit Bleiberecht, die eine im Heimatland erworbene Fachausbildung nachweisen können. Voraussetzung für die Teilnahme sind Deutschkenntnisse mindestens auf B1 Niveau.

 

KOOPERATIONSPARTNER

Unsere Kooperationspartner sind die Klinikeinrichtungen:

  • Klinikverbund St. Antonius und St. Josef GmbH in Wuppertal
  • HELIOS Klinikum Niederberg

 

ÜBER UNS

Die Akademie für Gesundheitsberufe gGmbH ist eine staatlich anerkannte Bildungseinrichtung mit 500 Ausbildungsplätzen für Berufe im Gesundheitswesen. Es werden Pflegefachfrauen und –männer sowie Fachkräfte für Pflegeassistenz für drei Kliniken und 23 Seniorenhäuser ausgebildet. Die auslaufenden Ausbildungen der Altenpflege sowie Gesundheits- und Krankenpflege werden absolviert. Außerdem wird das Bildungsangebot ergänzt durch die Ausbildungen der Physiotherapie, Ergotherapie, Operationstechnische Assistenz und der Weiterbildung zur Praxisanleitung. Seit 2018 führt die Akademie für Gesundheitsberufe jährlich erfolgreich zwei Anpassungslehrgänge im Rahmen des IQ Netzwerkes durch.


ESF-gefördertes Projekt im Kontext des Anerkennungsgesetzes