Zum Hauptinhalt springen

Über das Teilprojekt

STANDORTE

Standort Dortmund: DGB Bildungswerk BUND e.V., Ostwall 17–21, 44135 Dortmund, Aydogan Gül (0231/99770150, Mobil: 0170/9898099, aydogan.guel@dgb-bildungswerk.de), Christiane Tenbensel (0231/99772291, Mobil: 0170/8479094, christiane.tenbensel@dgb-bildungswerk.de)

Standort Düsseldorf: DGB Bildungswerk BUND e.V., Graf-Adolf-Straße 41, 40210 Düsseldorf, Mousa Othman (0211/15841867, Mobil: 0151/73052490, mousa.othman@dgb-bildungswerk.de)
 

DAS BIETEN WIR

Die Zugangsbedingungen zum deutschen Arbeitsmarkt sind für geflüchtete Menschen und Migrant*innen oft schwierig. Diese Gruppen werden häufig durch prekäre Arbeitsstrukturen benachteiligt.

Oft sind ihnen ihre Rechte auf dem deutschen Arbeitsmarkt nicht bekannt. Um diese Rechte als Arbeitnehmer*innen durchsetzen zu können, benötigen sie Informationen und Beratung. Dies ist der Hintergrund einer neuen bundesweiten Beratungsstruktur im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ mit Namen „Faire Integration“. Die Beratungsstellen bieten geflüchteten Personen und Migrant*innen aus den Nicht-EU-Ländern Rat und Informationen in arbeits- und sozialrechtlichen Fragestellungen und zu ihren Rechten und Pflichten im Arbeitsverhältnis – in verschiedenen Sprachen.

Die Beratungsstellen unterstützen die Menschen dabei, sich vor Ausbeutung und Benachteiligung zu schützen und sich dagegen zur Wehr zu setzen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Vermittlung von Kenntnissen über die eigenen Rechte und Pflichten im Arbeitsverhältnis, da diese ausschlaggebend sind, um sich auf dem Arbeitsmarkt sicher bewegen zu können. Sie sind auch Grundlage dafür, prekäre Beschäftigungsbedingungen zu überwinden. Weitere Beratungsschwerpunkte sind:

  • Fragen zum Arbeitsvertrag
  • Fragen zu den Arbeitsbedingungen
  • Fragen zur Bezahlung
     

ZIELGRUPPE

Die Beratung in Faire Integration richtet sich an Geflüchtete und andere Migrant*innen, die nicht aus der EU kommen und

  • in einem Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis sind oder ein Praktikum machen,
  • eine Arbeit aufnehmen wollen und sich vorher über ihre Rechte und Pflichten als Arbeitnehmer*in in Deutschland informieren wollen.
     

KOOPERATIONSPARTNER

Durch die Einbindung in die Strukturen des IQ Netzwerkes und die enge Anbindung an die Gewerkschaften und die Kammern ist das Projekt sehr gut vernetzt. Auch mit Arbeitsverwaltungen, Bezirksregierungen, IvAF-Netzwerken, BBE-Berater*innen, Kommunalen Integrationszentren, Beratungsstellen für Geflüchtete durch Flüchtlingsräte, BIBB, BMAS, BMBF, KMK, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbänden, Verwaltungen, europäischen Akteuren auf dem Feld der Integration, Bildungseinrichtungen, Betrieben, Sozialverbänden ist eine Vernetzung gegeben. Eng zusammen arbeitet das Projekt mit Faire Mobilität und anderen Beratungsstellen für EU-Migrant*innen.

 

ÜBER UNS

Das DGB Bildungswerk BUND ist die bundesweite Weiterbildungsorganisation des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) für die allgemeine, politische und gewerkschaftliche Wissensvermittlung. Der Bereich Migration und Gleichberechtigung hat das Ziel, die gleichberechtigte Teilhabe aller in der Arbeitswelt zu steigern – mit besonderem Fokus auf Migrant*innen und Menschen mit erhöhtem Grundbildungsbedarf.


ESF-gefördertes Projekt im Kontext des Anerkennungsgesetzes