Zum Hauptinhalt springen

Sie haben Interesse an unserem IQ Ticker NRW, den wir regelmäßig per Mail versenden? Dann melden Sie sich hier an.


 

Ausgabe 09/2019

IQ NRW - Teilprojekt der AWO Bielefeld: Fortbildung für Kursleitende in Berufssprachkursen nach der DeuFöV, Sommerakademie vom 29.07.2019–02.08.2019

Ziele der Fortbildung sind es, einen Überblick über konzeptionelle Rahmenbedingungen der aktuellen Sprachförderung zu gewinnen, Methoden und Impulse für den berufsbezogenen DaZ-Unterricht zu bekommen, Materialien & Prüfungsformate kennenzulernen und den kollegialen Austausch zu fördern. Der Veranstaltungsort ist Bielefeld. / Information und  Anmeldung > bis zum 31.05.2019.


IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung: Wohin des Wegs? Berufliche Perspektiven für Lehrkräfte aus dem Ausland

In den nächsten Jahren werden an deutschen Schulen deutlich mehr Lehrerinnen und Lehrer gebraucht als durch das deutsche Ausbildungssystem nachkommen – und zwar sowohl an Grundschulen als auch an weiterführenden und berufsbildenden Schulen. Auf der anderen Seite gibt es eine nicht unerhebliche Zahl an Personen, die im Ausland einen Abschluss als Lehrerin bzw. Lehrer erworben haben und auf Jobsuche in Deutschland sind: Von 2015 bis 2018 haben sich allein im Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ rund 14.000 Personen zur Anerkennung ihrer ausländischen Lehrqualifikation beraten lassen. Im Jahr 2018 war Lehrerin bzw. Lehrer sogar der am häufigsten gefragte Beruf in der IQ Anerkennungsberatung. / weiterlesen >


Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration teilen mit:

Arbeitsminister Laumann und Integrationsminister Stamp stellen neue Initiative “Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ vor – insbesondere junge Flüchtlinge sollen neue Bildungschancen erhalten. Ohne Schulabschluss und abgeschlossene Berufsausbildung ist eine nachhaltige Integration in den deutschen Arbeitsmarkt schwierig. Gerade bei jungen, erwachsenen Flüchtlingen kann eine Nachqualifizierung in Deutschland ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen. Das Landeskabinett hat daher die Initiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ verabschiedet, um insbesondere junge Flüchtlinge besser in Ausbildung und Arbeit zu bringen./ weiterlesen >


Anerkennung in Deutschland: Anerkennung nach einem No-Deal-Brexit

Das zwischen der britischen Regierung und der EU ausgehandelte Austrittsabkommen inklusive Übergangsphase wird nur dann in Kraft treten, wenn das Europäische und das britische Parlament das Abkommen ratifizieren. Bisher hat das britische Parlament mehrheitlich gegen das Austrittsabkommen gestimmt. / weiterlesen >


Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI): Partnerinitiative „Erfolgsfaktor Interkulturelle Öffnung – NRW stärkt Vielfalt!"

Mit der bundesweit einmaligen Initiative verfolgt die Landesregierung das Ziel, Teilhabechancen von Menschen mit Einwanderungsgeschichte in der öffentlichen Verwaltung, in Verbänden und Betrieben zu verbessern. Auf Einladung von Integrationsstaatsekretärin Serap Güler, Schirmherrin der Initiative, fand am 04. April in Düsseldorf die Jahresversammlung unter dem Motto „Interkulturelle Öffnung – ganzheitlich denken, nachhaltig verankern“ statt. Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen organisiert die Vernetzung und den Austausch der Partner untereinander. / Broschüre > &/ Folder >


BQ-Portal Ländersteckbriefe zu Herkunftsländern von Geflüchteten

Mithilfe der Ländersteckbriefe erhält man schnell und unkompliziert einen ersten Überblick zu den jeweiligen Flüchtlingsherkunftsländern. Informationen zum Bildungsstand in den Ländern, zur Zuwanderung nach und Integration in Deutschland, den wichtigsten Charakteristika der jeweiligen Berufsbildungssysteme sowie Erfahrungsberichte über die Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen durch das Anerkennungsverfahren werden auf Deutsch und Englisch zur Verfügung gestellt./ weiterlesen >


BMAS: Flüchtlingsmonitoring 

Im Zuge der Flüchtlingszuwanderung seit 2015 und damals weitgehend fehlender Kenntnisse über Qualifizierung, Bildungsstatus und den Verlauf von Integrationsprozessen bei den Geflüchteten hat das BMAS im Oktober 2015 das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) mit einem Flüchtlingsmonitoring beauftragt. Dieses sollte die neu konzipierte IAB-SOEP-BAMF-Geflüchtetenbefragung auswerten und anhand deskriptiver und multivariater Analysen Hinweise für eine zielgerichtete Integrationspolitik liefern. Der Endbericht des IAB liegt dem BMAS nun hiermit vor. / weiterlesen >


Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR): Fakten zur Asylpolitik – April 2019

In einem Faktenpapier hat der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration die wichtigsten Informationen und Zahlen zur Asylpolitik in Deutschland und auf EU-Ebene zusammengestellt. Darin werden Strukturdaten, Asylverfahren und -leistungen sowie Regelungen im Bildungsbereich und für die Erwerbstätigkeit dargestellt./ weiterlesen >


SVR: Wie Menschen mit und ohne Migrationshintergrund ihr Verständnis von und ihre Einflussmöglichkeiten auf Politik wahrnehmen

Menschen mit und ohne Migrationshintergrund denken mehrheitlich, dass sie die politischen Themen hierzulande verstehen. Ihre Einflussmöglichkeiten auf Politik schätzt die Mehrheit allerdings als eher gering ein, dieser Eindruck ist bei Menschen ohne Migrationshintergrund stärker als bei Personen mit Zuwanderungsgeschichte. Das ist ein Ergebnis einer deutschlandweit repräsentativen Befragung, die der Forschungsbereich beim Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) in Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM-Institut) ausgewertet hat. Je nach Bildungsgrad und Geschlechtszugehörigkeit fallen die Antworten unterschiedlich aus.

/ weiterlesen >


KOFA-Studie 1/2019: Wie Unternehmen trotz Fachkräftemangel Mitarbeiter finden

Heute bewerben sich Unternehmen bei Kandidaten und nicht mehr nur anders herum. Das hat auch die gemeinsame Studie des KOFA, der Jobseite Indeed und der Fachzeitschrift Personalwirtschaft herausgefunden. Dabei wurde untersucht, wie stark Unternehmen von Fachkräfteengpässen betroffen sind und wie Unternehmen mit diesen umgehen. / weiterlesen >


BMBF: Berufsorientierung für Geflüchtete

Geflüchtete und Zugewanderte mit Unterstützungsbedarf werden im Rahmen einer intensiven, bis zu 26-wöchigen Berufsorientierung und -vorbereitung schrittweise auf eine Berufsausbildung vorbereitet und dabei kontinuierlich begleitet. / weiterlesen


IAB: Welche Rolle schreiben Arbeitsvermittlerinnen und Arbeitsvermittler in den Jobcentern der Eingliederungsvereinbarung und ihren Bestandteilen im Beratungs- und Vermittlungsprozess zu?

Der vorliegende Forschungsbericht geht dieser Frage anhand einer Online-Befragung nach. Die Befragung ist ein Teil der Begleitforschung innerhalb eines größeren IAB-Forschungsprojekts zu Wirkungen und Wirkmechanismen der Eingliederungsvereinbarung. / weiterlesen >


Aktion „Europa in meiner Region – Erfolgsgeschichten in Deutschland"

Bundesländer und der Bund informieren über Projekte, die mit Unterstützung von Fördermitteln der EU zukunftsgerichtet durchgeführt werden. Mit der EU-Kampagne "Europa in meiner Region" (Europe in my Region) erfahren die Bürgerinnen und Bürger am 4. Mai in Düsseldorf mehr über europäische Projekte in ihrer Region. Die vertretenen Bundesländer zeigen, was mit der Unterstützung durch die Europäischen Fonds regional bewegt wird. / weiterlesen >


Neu auf DVD und als Streaming: „Rechtsruck" – Eine Filmreihe über die Auswirkungen von Rechtspopulismus

In der Filmreihe beschäftigen sich junge Menschen mit Rechtspopulismus und dessen Auswirkungen auf eine Gesellschaft, in der rechtes Gedankengut zunehmend politisch und sozial etabliert wird. In den Kurzfilmen untersuchen die jungen Filmemacher*innen den aktuellen Rechtspopulismus, sein Auftreten, seine Argumentationsmuster und seine Verbindungen in die rechtsextremistische Szene und verdeutlichen aktuelle politische und soziale Tendenzen. / weiterlesen >