Zum Hauptinhalt springen

Sie haben Interesse an unserem IQ Ticker NRW, den wir regelmäßig per Mail versenden? Dann melden Sie sich hier an.


 

Ausgabe 34/2019

IQ Baden-Württemberg Neues Video: Perspektivgeberin

In „Perspektivgeber“ berichten Unternehmen aus Baden-Württemberg über die Integration von internationalen Mitarbeitenden in ihren Betrieben. Sie sichern nicht nur den eigenen Bedarf an Mitarbeitenden, sondern geben auch Migrantinnen und Migranten eine Perspektive auf dem Arbeitsmarkt. / Download >


Neue Broschüre über IQ Schulungsangebote für Jobcenter und Agenturen für Arbeit

Die IQ Fachstelle IKA hat einen bundesweiten Überblick der „IQ Schulungsangebote für Jobcenter und Agenturen für Arbeit“ herausgebracht. Zu den Angeboten zählen Prozessberatungen und -begleitungen zur interkulturellen Öffnung, Schulungen zu migrationsspezifischer Beratung, Antidiskriminierung, Asyl & Flucht, Interkulturelle Kompetenz, Führungskräfteschulungen etc. Die Broschüre ist sowohl als DIN A5 Print-Produkt als auch als PDF online erhältlich. / weiterlesen >


G.I.B. Arbeitsmarktreport NRW 2019 Themenbericht: „Fachkräftesituation in Nordrhein-Westfalen mit dem Schwerpunkt Gesundheitsberufe“

Der neue Themenbericht untersucht die Fachkräftesituation in Nordrhein-Westfalen mit dem Fokus auf den Gesundheitsberufen. Ergebnisse zu anderen Berufen lassen sich dem Bericht ebenfalls entnehmen Ende 2018 waren in Nordrhein-Westfalen fast 7 Millionen Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Die Beschäftigungsquote ist von ursprünglich 53,0 Prozent im Jahr 2014 auf 57,1 Prozent im Jahr 2018 angestiegen, währenddessen die Arbeitslosenquote von 8,2 Prozent auf 6,8 Prozent zurückging. / weiterlesen >


Broschüre: Forschung zu Flucht und Integration Projekte mit Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW (2016 - 2020)

Seit 2015 fördert das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft (MKW) daher speziell Projekte zu Flucht und Integration. Elf Projekte mit einem Gesamtvolumen von über 2,2 Mio.EUR wurden und werden gefördert. In dieser Broschüre werden die Projekte mit (Teil-)Ergebnissen vorgestellt. / Download >


Aktueller Newsletter "ValiKom Transfer" – Berufsrelevante Kompetenzen bewerten und zertifizieren

Das Projektteam versendet in regelmäßigen Abständen einen kostenlosen Newsletter per E-Mail, der über die aktuellen Entwicklungen im Projekt informiert. Dieses Mal lauten die Themen: Kooperation in der Region Oldenburg; Gemeinsame Schulung der Berufsexperten und -expertinnen in Stuttgart; ValiKom Transfer im Austausch mit der Landesdirektion Berufsbildung der Autonomen Provinz Bozen. / weiterlesen >;/ Anmeldung >


BAMF: Über 400.000 Teilnehmende an Berufssprachkursen

Seit Mitte 2016 erweitern die Berufssprachkurse das Sprachförderangebot des Bundes für Menschen mit Migrationshintergrund. Sie vermitteln arbeitsuchenden und beschäftigten Migrantinnen und Migranten ebenso wie Geflüchteten berufsbezogene Deutschkenntnisse zur Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt. "Für die nachhaltige Integration von Geflüchteten ist von zentraler Bedeutung, Deutsch zu lernen. Dabei muss die Sprachförderung eng verzahnt werden mit der Integration in den Arbeitsmarkt", so Uta Saumweber-Meyer, Abteilungsleiterin im BAMF." Weitere Informationen zurberufsbezogenen Sprachförderungfür Menschen mit Migrationshintergrund. / weiterlesen >  


Information zur Teilnahme von Unionsbürgern an den Integrationskursen des Bundes

Unionsbürger können nach § 44 Abs. 4 Aufenthaltsgesetz (AufenthG) auf Antrag zur Teilnahme an den Integrationskursen des Bundes vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zugelassen werden. Eine Kurszulassung nach dieser Vorschrift können ferner erhalten: Ausländer ohne Teilnahmeanspruch, deutsche Staatsangehörige mit Integrationsbedarf, Ausländer mit einer Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Abs. 5 AufenthG oder einer Duldung nach § 60a Abs. 2 S. 3 AufenthG, Asylbewerber aus einem Herkunftsland mit guter Bleibeperspektive oder arbeitsmarktnahe Asylbewerber, die vor dem 1. August 2019 nach Deutschland gekommen sind. / weiterlesen >


12. Integrationsbericht

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, hat eine positive Bilanz der Integration von Einwanderern gezogen und zugleich weitere Anstrengungen gefordert. Deutschland sei ein Einwanderungsland und "kann Integration" erklärte die die CDU-Politikerin anlässlich der Veröffentlichung des 12. Integrationsberichts in Berlin. / weiterlesen >


BA: Neugestaltung der Migrationsberichterstattung

Der Migrationsmonitor zeigt Statistiken zu den Auswirkungen der Migration auf den Arbeitsmarkt. Von den bislang sechs einzelnen Produkten der Produktlinie Tabellen wurden vier zusammengefasst, um sie zukünftig immer am 5. eines Monats auf der gewohnten Seite zu veröffentlichen. Die erste Veröffentlichung erfolgt am 5. Dezember 2019. Als weiteres Novum wurden innerhalb der Tabellen die Gliederung der dargestellten Staatsangehörigkeiten weiter differenziert. / weiterlesen >


Minas – Atlas über Migration, Integration und Asyl

Die Themen Migration, Integration und Asyl bilden das Fundament der Arbeit des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Mit der nun vorliegenden neunten Ausgabe des "Atlas über Migration, Integration und Asyl" (Minas) werden diese Themenfelder in kartographischen und informatorischen Grafiken anschaulich gemacht und geben einen Überblick über die Arbeit des Bundesamtes und das Migrationsgeschehen in Deutschland, Europa und der Welt. / weiterlesen >


Mediendienst Integration: Hochschulen im Einwanderungsland

Viele Menschen kommen zum Studieren nach Deutschland, doppelt so viele wie vor 20 Jahren. Aus welchen Ländern kommen sie? Wie viele bleiben nach ihrem Studium in Deutschland? Und wie groß ist der Anteil von Studierenden mit Migrationshintergrund an deutschen Hochschulen? Ein Überblick über die wichtigsten Zahlen und Fakten. / weiterlesen >


MiGAZIN: Migrantinnen und Migranten im öffentlichen Dienst

Jeder Fünfte im arbeitsfähigem Alter hat in Deutschland einen Migrationshintergrund. In der Verwaltung stellen sie aber nur einen Anteil von sechs Prozent. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Experten fordern interkulturelle Öffnung der Verwaltung. / weiterlesen >


Mercator Forum Migraion und Demokratie (MIDEM): Jahresbericht Migration und Europa

Migration spaltet nicht nur Europa, sondern auch Deutschland – allerdings mit anderen Vorzeichen als gemeinhin angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt die vorliegende Studie. Sie zieht eine Bilanz – für die einzelnen Länder und Regionen Europas. Zudem wird der Frage nachgegangen, wo Ostdeutschland in der Migrationsthematik steht, mehr zu West- oder mehr zu Mittel- und Osteuropa gehörend. Das Ergebnis ist überraschend – und ambivalent. Insgesamt zeigt der Bericht die Unterschiede in den Gesellschaften und in Europa, die in Rechnung gestellt werden müssen, um zu einer neuen und gemeinsamen europäischen Asyl- und Migrationspolitik zu kommen. / Download >


BiBB: "Friedrich-Edding-Preis 2019" für Berufsbildungsforschung verliehen

Mit ihrer Dissertation "Zuwanderung in Zeiten von Fachkräfteengpässen auf dem deutschen Arbeitsmarkt - Einflussfaktoren auf die Beschäftigungs- und Rekrutierungschancen ausländischer Fachkräfte aus betrieblicher Perspektive" greift Dr. Alexandra Mergener in die aktuelle Diskussion zur Sicherung von Fachkräften ein. Die Studie verdeutlicht einerseits eine hohe soziale Integrationskraft des deutschen Ausbildungssystems, andererseits aber auch eine mangelnde Akzeptanz von ausländischen beruflichen Abschlüssen. / weiterlesen >


Vielfalt fair gestalten. Diversity Management für betriebliche Interessenvertretungen: Neue Publikation des Charta der Vielfalt e.V.

Betriebliche Interessenvertretungen sind ein wichtiger Treiber für ein erfolgreiches, ganzheitliches Diversity Management in Unternehmen und Organisationen. Sie setzen sich für die Belange vieler Millionen Beschäftigter in Deutschland und ein wertschätzendes, vorurteilsfreies Arbeitsumfeld ein Anlass für den Verein Charta der Vielfalt e.V., die erste Broschüre für betriebliche Interessenvertretungen zum Thema Diversity Management zu veröffentlichen. Die neue Publikation „Vielfalt fair gestalten“ bietet neben einem allgemeinen Überblick über das Themenfeld und die Arbeit des Charta der Vielfalt e. V. praktische Ideen und Tipps für die Umsetzung von Diversity Management durch betriebliche Interessenvertretungen. Die Broschüre kann als PDF heruntergeladen oder in Print bestellt werden. / weiterlesen >


Studie der Friedrich-Ebert Stiftung: Ein Zeitfenster für Vielfalt Chancen für die interkulturelle Öffnung der Verwaltung

Fast ein Viertel der Menschen in Deutschland hat einen Migrationshintergrund. In den Behörden unseres Landes aber spiegelt sich diese Vielfalt kaum wieder. Denn hier sind es gerade einmal sechs Prozent der Beschäftigten. 2019 öffnet sich ein Zeitfenster, in dem wir diese Lücke schließen können. / weiterlesen >


Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. 20 Jahre Förderung von Chancengleichheit, Diversity und Frauen in Technik

Vor 20 Jahren stieg das heutige Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. mit dem “Kompetenzzentrum Frauen in Informationsgesellschaft und Technologie“ und dem Start von „Frauen ans Netz“ in seine bundesweite Arbeit ein: für mehr Chancengleichheit, Vielfalt und für die Förderung von Frauen in technischen Bereichen. Zum 20-jährigen Jubiläum setzt der Verein weiterhin auf erfolgreiche Projektinitiativen und zukunftsweisende Themen, die auf der neuen Website eine breite Sichtbarkeit erhalten. / weiterlesen >