Zum Hauptinhalt springen

Schulungen des IQ Netzwerks NRW zur Interkulturellen Kompetenz­entwicklung der zentralen Arbeitsmarktakteure

17. März–11. Juni 2022 | Online-Seminar: „Arbeitsplatzbezogene Deutschkurse in Unternehmen" für DaZ-Lehrende | Träger: AWO Kreisverband Bielefeld e. V.

Träger des Teilprojektes:
AWO Kreisverband Bielefeld e. V. | Mercatorstraße 10 | 33602 Bielefeld
Name des Teilprojektes:
Lehrkräftequalifizierungen Berufsbezogenes Deutsch und Fortbildungsangebote für Akteure aus der Fort- und Weiterbildung und der Beratung
Kontakt:

Andrea Hoffmann (a.hoffmann@awo-bielefeld.de)
Sabine Stallbaum (s.stallbaum@awo-bielefeld.de)


Webseite:

www.ifsl-praxis.de/termine
www.awo-bielefeld.de


Art der Qualifizierung:

Online-Seminar für DaZ-Lehrende „„Arbeitsplatzbezogene Deutschkurse in Unternehmen"


Zeit/Zeitraum/Ort:

17.03.2022, 16:00–17:30 Uhr: Auftakttreffen
01./02.04.2022, Modul 1: Sprache ist Arbeit
13./14.05.2022, Modul 2: Von der Bedarfsermittlung zum Angebot
10./11.06.2022, Modul 3: Curriculumsentwicklung, Durchführung und Evaluation
Zwischen den Modulen sollen Aufgaben bearbeitet und ein Miniprojekt durchgeführt werden.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

40 UE


Zielgruppe:

DaZ-Dozent*innen


Anmeldung:

Bis zum 27.02.2022 verbindlich unter www.ifsl-praxis.de/anmeldung/


Inhalt:

Die Qualifizierungsreihe
wird von dem IQ Landesnetzwerk NRW in Kooperation mit der Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch durchgeführt und umfasst 3 Module. Sie findet online freitags von 15:00–18:15 Uhr und samstags von 09:30–12:45 Uhr statt. Erforderlich ist die verbindliche Teilnahme an allen 3 Modulen sowie die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit während der Fortbildungstage. Aufgaben zwischen den einzelnen Modulen sichern den Transfer in die eigene Praxis.

17.03.2022, 16:00–17:30 Uhr: Auftakttreffen

  • Einführung in die Lernplattform und das Konferenztool
  • Vorstellung der Konzeption der Qualifizierung

01./02.04.2022, Modul 1: Sprache ist Arbeit

  • Relevanz von Sprache und Kommunikation am Arbeitsplatz unter den Bedingungen von Digitalisierung, Globalisierung usw.
  • Arbeitsplatzrelevante sprachlich-kommunikative Anforderungen
  • Der Arbeitsplatz als Sprachlernort: förderliche und hinderliche Faktoren
  • Unterschiede zwischen allgemein berufsbezogenen und arbeitsplatzbezogenen DaZ-Angeboten (durchgehend)

13./14.05.2022, Modul 2: Von der Bedarfsermittlung zum Angebot

  • Zusammenarbeit mit betrieblichen Akteuren
  • Instrumente zur Ermittlung von sprachlich-kommunikativen Anforderungen
  • Durchführung einer Sprachbedarfsermittlung
  • Entwicklung von Lehr- und Lernzielen
  • Angebot erstellen

10./11.06.2022, Modul 3: Curriculumsentwicklung, Durchführung und Evaluation

  • Szenario – Methode
  • Grundlagen eines Curriculums
  • Merkmale authentischer mündlicher und schriftlicher Kommunikation
  • Kriterien zur Materialentwicklung und Übungen/Aktivitäten für den Deutsch-am-Arbeitsplatz-Angebote
  • Lernfortschrittsmessung und Evaluation arbeitsplatzbezogener DaZ-Sprachlernangebote
  • Verankerung von Gelerntem im Betrieb: Beispiele von Sprachmentoring und Sprachcoaching
  • Die verschiedenen Akteure und ihre Kompetenzen

Zwischen den Modulen sollen Aufgaben bearbeitet und ein Miniprojekt durchgeführt werden.

Die Referentin:
Dott. Matilde Grünhage-Monetti war bis 2009 über zwanzig Jahre wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Institut für Erwachsenenbildung − Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen. Für das European Center of Modern Languages  (ECML) des Europarates hat sie zwei internationale Projekte zum Thema Sprache im Kontext von Arbeit und Migration, Language for Work (LfW) von 2012 bis 2018 geleitet.
Zurzeit koordiniert sie für das ECML ein internationales Team Training and Consultancy, das Fortbildung und Beratung für interessierte Mitgliedsstaaten anbietet, und koordiniert das  vom ECML unterstützte LfW Netzwerk.
Sie arbeitet freiberuflich als Wissenschaftlerin und Trainerin. Ihre Interessenschwerpunkte sind Deutsch als Zweitsprache in beruflichen Kontexten, interkulturelles Lernen (interkulturelle Öffnung und Orientierung, Diversity und Inklusion in öffentlichen Institutionen) sowie Food Literacy.


Teilnahmevoraussetzungen:

Erfahrungen im DaZ-Unterricht


Teilnehmendenzahl (Max):

20 Teilnehmende


Kooperationspartner:

IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch


31. Mai 2022 | Online-Seminar: „Interkulturelle Kompetenzen – Grundlagenworkshop" | Träger: Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V.

Träger des Teilprojektes:
Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V. | Mintropstraße 20 | 40215 Düsseldorf
Name des Teilprojektes:
VIELWERT: Vielfalt wertschätzen – Interkulturelle Kompetenzen in Kommunen entwickeln
Kontakt:

Melike Kizil, Bildungsreferentin (0211/938004, kizil@arbeitundleben.nrw)


Webseite:

www.arbeitundleben.nrw
www.iq-netzwerk-nrw.de/teilprojekte-iq-netzwerk-nrw/interkulturelle-kompetenzentwicklung/iq-nrw-vielwert-vielfalt-wertschaetzen-interkulturelle-kompetenzen-in-kommunen-entwickeln/projektprofil/


Art der Qualifizierung:

Interkulturelle Kompetenzen Kompakt – Workshop im Rahmen der Veranstaltung anlässlich des Diversity Tages in der Kreisverwaltung Minden-Lübbecke


Zeit/Zeitraum/Ort:

31.05.2022, 10:00–12:00 Uhr
Ort: Kreis Minden-Lübbecke, Kommunales Integrationszentrum, Portastr. 13, 32423 Minden


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

2 Std. (120 Min.)


Zielgruppe:

Mitarbeiter*innen und Führungskräfte der Kreisverwaltung Minden-Lübbecke


Anmeldung:

Interne Organisation


Inhalt:

Interkulturelle Kompetenzen – Grundlagenworkshop

  • Interkulturelle Kommunikation und Kompetenzen
  • Vorurteilsbewusste Haltung
  • Interkultureller Perspektivwechsel

Teilnahmevoraussetzungen:

Mitarbeiter*innen und Führungskräfte der Kreisverwaltung Minden-Lübbecke


Teilnehmendenzahl (Max):

15–25 Personen


Kooperationspartner:

KI Minden-Luebbecke


25. Aug. 2022 | Online-Seminar: „Vielfalt leben in öffentlichen Verwaltungen – wie gestalte ich einen Interkulturellen Öffnungsprozess?" | Träger: Migration und Arbeitswelt e. V. interkulturell-innovativ-inklusiv

Träger des Teilprojektes:
Migration und Arbeitswelt e. V. interkulturell-innovativ-inklusiv | Niehler Straße 86 | 50733 Köln
Name des Teilprojektes:
IQ NRW – ÖFFNUNGsZEITEN – Interkulturelle Öffnung von Arbeitsmarktakteuren für Migrantinnen
Kontakt:

Gülsah Tunali (gtunali@migration-arbeitswelt.de)
Christiane Karsch (ckarsch@migration-arbeitswelt.de)


Webseite:

www.migration-arbeitswelt.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/oeffnungszeiten


Art der Qualifizierung:

Online-Seminar: „Vielfalt leben in öffentlichen Verwaltungen – wie gestalte ich einen Interkulturellen Öffnungsprozess?“


Zeit/Zeitraum/Ort:

25.08.2022, 09:30–13:30 Uhr
online über ZOOM

Die Veranstaltung kann auch als InHouse Veranstaltung ggf. in Präsenz durchgeführt werden.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

240 Minuten – 5 UE


Zielgruppe:

Führungskräfte und Mitarbeitende der Arbeitsagenturen und Jobcenter, Nichtregierungsorganisationen, Migrationsbeauftragte, BCA


Anmeldung:

Bis zum 11.08.2022 an info@migration-arbeitswelt.de. Sie erhalten im Vorfeld des Online-Seminars per Mail die Zugangsdaten und eine Anleitung.


Inhalt:

Im Workshop stellen wir den Ablauf eines Interkulturellen Öffnungsprozesses vor und zeigen die Vorteile einer vielfältigen Organisationsentwicklung und Betriebskultur auf. Die Teilnehmenden kennen die vier Phasen eines Interkulturellen Öffnungsprozesses und erarbeiten erste Ideen einen solchen Prozess in der eigenen Organisation anzustoßen und umzusetzen. Vermittelt werden die Inhalte mittels einer informativen Präsentation und interaktiven Parts.


Teilnahmevoraussetzungen:

keine


Teilnehmendenzahl (Max):

max. 16 Teilnehmende


22. Sept. 2022 | Online-Seminar: „Chancengerechte Arbeitsmarktintegration – wie gelingt eine qualifikationsadäquate Integration von Migrantinnen in den Arbeitsmarkt?" | Träger: Migration und Arbeitswelt e. V. interkulturell-innovativ-inklusiv

Träger des Teilprojektes:
Migration und Arbeitswelt e. V. interkulturell-innovativ-inklusiv | Niehler Straße 86 | 50733 Köln
Name des Teilprojektes:
IQ NRW – ÖFFNUNGsZEITEN – Interkulturelle Öffnung von Arbeitsmarktakteuren für Migrantinnen
Kontakt:

Gülsah Tunali (gtunali@migration-arbeitswelt.de)
Christiane Karsch (ckarsch@migration-arbeitswelt.de)


Webseite:

www.migration-arbeitswelt.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/oeffnungszeiten


Art der Qualifizierung:

Online-Seminar: „Chancengerechte Arbeitsmarktintegration – wie gelingt eine qualifikationsadäquate Integration von Migrantinnen in den Arbeitsmarkt?“


Zeit/Zeitraum/Ort:

22.09.2022, 09:30–13:30 Uhr
online über ZOOM

Die Veranstaltung kann auch als InHouse Veranstaltung ggf. in Präsenz durchgeführt werden.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

240 Minuten – 5 UE


Zielgruppe:

Beauftragte für Chancengleichheit, Migrationsbeauftragte, Gleichstellungsbeauftragte, Mitarbeiter*innen der Arbeitsverwaltungen  in NRW (Agentur für Arbeit, Jobcenter) mit Bezug zum Thema


Anmeldung:

Bis zum 08.09.2022 an info@migration-arbeitswelt.de. Sie erhalten im Vorfeld des Online-Seminars per Mail die Zugangsdaten und eine Anleitung.


Inhalt:

Frauen mit eigener Migrations- und Fluchtgeschichte befinden sich viel öfter in prekären Beschäftigungsverhältnissen, die weder ihren Stärken und Qualifikationen gerecht werden noch für eine nachhaltige Arbeitsmarktintegration sorgen. Im Workshop vermitteln wir Möglichkeiten die Arbeitsmarktintegration von Migrant*innen nachhaltiger und kultursensibler zu gestalten. Gleichzeitig erfahren die Teilnehmenden wichtige Strategien und Hilfsmittel zum Thema Fachkräftesicherung, die sie in ihrer Arbeit mit Unternehmen
anwenden können. Vermittelt werden die Inhalte mittels einer informativen Präsentation und interaktiven Parts.


Teilnahmevoraussetzungen:

Beauftragte mit Bezug zum Thema


Teilnehmendenzahl (Max):

max. 16 Teilnehmende