Zum Hauptinhalt springen

Schulungen des IQ Netzwerks NRW zur Interkulturellen Kompetenz­entwicklung der zentralen Arbeitsmarktakteure

2. März 2021 | Online-Workshop: Woher kommst du eigentlich? – Wenn Heimatgefühl zur Identitätsaufgabe wird (offen ausgeschrieben) | Träger: Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V.

Träger des Teilprojektes:
Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V. | Mintropstraße 20 | 40215 Düsseldorf
Name des Teilprojektes:
VIELWERT: Vielfalt wertschätzen – Interkulturelle Kompetenzen in Kommunen entwickeln
Kontakt:

Melike Kizil, Bildungsreferentin (0211/93800-41, kizil@aulnrw.de)


Webseite:

www.aulnrw.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/teilprojekte-iq-netzwerk-nrw/interkulturelle-kompetenzentwicklung/iq-nrw-vielwert-vielfalt-wertschaetzen-interkulturelle-kompetenzen-in-kommunen-entwickeln/projektprofil/


Art der Qualifizierung:

Online-Workshop: Woher kommst du eigentlich? – Wenn Heimatgefühl zur Identitätsaufgabe wird


Zeit/Zeitraum/Ort:

02.03.2021, 10:00–13:00 Uhr
online – weitere Infos erfolgen nach Anmeldung


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

3 Std. (180 Min.)


Zielgruppe:

Offene Ausschreibung für Interessierte und Mitarbeiter*innen aus Kitas, Schulen und der Kinder- und Jugendarbeit


Anmeldung:

Bis zum 23.02.2021 bei Bianca Hegewisch unter hegewisch@aulnrw.de


Inhalt:

Online-Workshop: Woher kommst du eigentlich? – Wenn Heimatgefühl zur Identitätsaufgabe wird

Zwischen dem Grundbedürfnis nach Zugehörigkeit und Erfahrungen von Ausgrenzung kann die Frage nach der kulturellen Identität zum Belastungsfaktor für Kinder und Jugendliche aus Familien mit Migrations- und Fluchtbiographie werden.
Unbeachtet der gesellschaftlichen Faktoren von Teilhabechancen verbleibt dieser Entwicklungsprozess als individuelles Dilemma, das es zu lösen gilt. Wie können wir eine positive Identitätsentwicklung fördern und Kinder und Jugendliche von Kategorisierungen entlasten und wie können wir im eigenen Arbeitsfeld Gemeinschaft so gestalten, dass Raum für Vielfalt gegeben ist und letztlich keiner Schublade mehr bedarf?

Ein praxisbezogener Workshop für Interessierte und Mitarbeitende aus KiTas, Schulen und der Kinder- und  Jugendarbeit!


Teilnahmevoraussetzungen:

keine


Teilnehmendenzahl (Max):

max. 20 – 25 Personen


Kooperationspartner:

Caritas Düsseldorf, Respekt und Mut


8. März 2021 | Online-Seminar: Demokratiepädagogische Ansätze der vorurteilsbewussten Bildungsarbeit (offen ausgeschrieben) | Träger: Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V.

Träger des Teilprojektes:
Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V. | Mintropstraße 20 | 40215 Düsseldorf
Name des Teilprojektes:
VIELWERT: Vielfalt wertschätzen – Interkulturelle Kompetenzen in Kommunen entwickeln
Kontakt:

Melike Kizil, Bildungsreferentin (0211/93800-41, kizil@aulnrw.de)


Webseite:

www.aulnrw.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/teilprojekte-iq-netzwerk-nrw/interkulturelle-kompetenzentwicklung/iq-nrw-vielwert-vielfalt-wertschaetzen-interkulturelle-kompetenzen-in-kommunen-entwickeln/projektprofil/


Art der Qualifizierung:

Online-Seminar: Demokratiepädagogische Ansätze der vorurteilsbewussten Bildungsarbeit


Zeit/Zeitraum/Ort:

08.03.2021, 16:00–17:30 Uhr
online – nähere Informationen nach Anmeldung


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

2 UStd. (90 Min.)


Zielgruppe:

Offene Ausschreibung für pädagogische Fachkräfte und Interessierte


Anmeldung:

Bis zum 01.03.2021 bei Bianca Hegewisch unter hegewisch@aulnrw.de


Inhalt:

Migration und kulturelle Vielfalt verändern unsere Gesellschaft in hohem Maß. Für Multiplikator*innen im pädagogischen Kontext tritt die Diversität an Lebensformen indes als alltägliche Erfahrung in Erscheinung. Im Rahmen unseres Online-Seminars erhalten Sie einen Input zu demokratiepädagogischen Ansätzen der vorurteilsbewussten Bildungsarbeit.  Dabei sprechen wir insbesondere auch über Möglichkeiten der Prävention, um der Anfälligkeit für diskriminierende Gedanken vorzubeugen. Neben der Planung weiterer gemeinsamer Schritte bietet Ihnen das virtuelle Treffen zudem eine gelungene Chance für kollegialen Austausch.

Eine Anmeldung per Mail ist erforderlich.


Teilnahmevoraussetzungen:

keine


Teilnehmendenzahl (Max):

max. 20 – 25 Personen


10. März. 2021 | Online-Seminar: Grundlagen der Anerkennungsberatung | Träger: WHKT

Träger des Teilprojektes:
WHKT | Volmerswerther-Straße 79 | 40221 Düsseldorf
Name des Teilprojektes:
IQ NRW – Mobiles Schulungsteam Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung
Kontakt:

Webseite:

www.iq-netzwerk-nrw.de/angebote/schulungen-zur-interkulturellen-kompetenzentwicklung


Art der Qualifizierung:

Online-Schulung
Hier lernen Sie die Grundlagen der Anerkennungsberatung sowie verschiedene Rechercheinstrumente kennen.


Zeit/Zeitraum/Ort:

10.03.2021, 9:00–12:30 Uhr, ILIAS/Adobe Connect


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

3,5 Stunden


Zielgruppe:

Beratende


Anmeldung:

Bis zum 03.03.2021 mit ausgefüllter Anmeldung (https://www.whkt.de/owncloud/index.php/s/4AUaeKez8vST5CI)
an anmeldungen-tp09@iq-netzwerk-nrw.de


Inhalt:

Grundlagen der Anerkennungsberatung


Teilnehmendenzahl (Max):

30 (online)


11. März. 2021 | Online-Seminar: Pflegekräfte aus dem Ausland für NRW | Träger: WHKT

Träger des Teilprojektes:
WHKT | Volmerswerther-Straße 79 | 40221 Düsseldorf
Name des Teilprojektes:
IQ NRW – Mobiles Schulungsteam Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung
Kontakt:

Webseite:

www.iq-netzwerk-nrw.de/angebote/schulungen-zur-interkulturellen-kompetenzentwicklung


Art der Qualifizierung:

Online-Schulung
In diesem Spezialformat lernen Sie einiges zum Thema Anerkennung in Pflegeberufen – auch im Kontext des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes.


Zeit/Zeitraum/Ort:

11.03.2021, 9:00–12:30 Uhr, ILIAS/Adobe Connect


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

3,5 Stunden


Zielgruppe:

Beratende


Anmeldung:

Bis zum 04.03.2021 mit ausgefüllter Anmeldung (https://www.whkt.de/owncloud/index.php/s/nwTFhr2WmzLhRc8)
an anmeldungen-tp09@iq-netzwerk-nrw.de


Inhalt:

Pflegekräfte aus dem Ausland für NRW


Teilnehmendenzahl (Max):

30 (online)


11.+25 März 2021 | Online-Seminar: Interkulturelle Öffnung Kompakt (offen ausgeschrieben) | Träger: Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V.

Träger des Teilprojektes:
Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V. | Mintropstraße 20 | 40215 Düsseldorf
Name des Teilprojektes:
VIELWERT: Vielfalt wertschätzen – Interkulturelle Kompetenzen in Kommunen entwickeln
Kontakt:

Melike Kizil, Bildungsreferentin (0211/93800-41, kizil@aulnrw.de)


Webseite:

www.aulnrw.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/teilprojekte-iq-netzwerk-nrw/interkulturelle-kompetenzentwicklung/iq-nrw-vielwert-vielfalt-wertschaetzen-interkulturelle-kompetenzen-in-kommunen-entwickeln/projektprofil/


Art der Qualifizierung:

Online-Seminar: Interkulturelle Öffnung Kompakt


Zeit/Zeitraum/Ort:

11.03.2021, 10:00–11:30 Uhr oder
25.03.2021, 16:00–17:30 Uhr
online – nähere Informationen nach Anmeldung


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

jeweils 2 UStd. (90 Min.)


Zielgruppe:

offene Ausschreibung


Anmeldung:

Anmeldung bis zum 05.03.2021 für den Termin am 11.03.2021
Anmeldung bis zum 19.03.2021 für den Termin am 25.03.2021
bei Bianca Hegewisch unter hegewisch@aulnrw.de


Inhalt:

Online-Seminar: Interkulturelle Öffnung Kompakt

Migration und kulturelle Vielfalt verändern unsere Gesellschaft in hohem Maß. Gerade für die Arbeitswelt ist Diversität wertvoll: Dies betrifft die Gewinnung neuer Fachkräfte, gleichermaßen wie die Arbeit mit Nutzer*innen von kommunalen Dienstleistungen.
Bedingung dafür ist ein Prozess der Interkulturellen Öffnung, durch den sich Verwaltungen, Organisationen und Betriebe nachhaltig wandeln. Wenn Interkulturelle Öffnung gelingt, steigert dies nicht nur die Zufriedenheit der Menschen, sondern beeinflusst auch nachhaltig deren gemeinsame Produktivität. So werden in einem von Offenheit und Vielfalt geprägten Klima Bedingungen hergestellt, die – unabhängig von gesellschaftlicher Zugehörigkeit – die Entwicklung individueller Potenziale fördern.

Durch das Online-Seminar möchte das IQ-Projekt VIELWERT die Wahrnehmung der Teilnehmer*innen für Interkulturelle Öffnungsprozesse schärfen und sie dabei unterstützen, neue Impulse zu setzen. Das virtuelle Treffen dient zudem als erster Austausch, der bei Bedarf die Möglichkeit für weitere gemeinsamer Schritte eröffnet.


Teilnahmevoraussetzungen:

keine


Teilnehmendenzahl (Max):

max. 20 – 25 Personen


17. März 2021 | Online-Seminar: Fachkräfte aus dem Ausland für KMU | Träger: WHKT

Träger des Teilprojektes:
WHKT | Volmerswerther-Straße 79 | 40221 Düsseldorf
Name des Teilprojektes:
IQ NRW – Mobiles Schulungsteam Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung
Kontakt:

Webseite:

www.iq-netzwerk-nrw.de/angebote/schulungen-zur-interkulturellen-kompetenzentwicklung


Art der Qualifizierung:

Online-Schulung
In diesem Spezialformat geht es um das Thema Anerkennung im Kontext des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes; aber auch um Unterstützungsangebote für KMU.


Zeit/Zeitraum/Ort:

17.03.2021, 9:00–12:30 Uhr, ILIAS/Adobe Connect


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

3,5 Stunden


Zielgruppe:

Beratende


Anmeldung:

Bis zum 10.03.2021 mit ausgefüllter Anmeldung (https://www.whkt.de/owncloud/index.php/s/sbf9cl36S9OtZRh)
an anmeldungen-tp09@iq-netzwerk-nrw.de


Inhalt:

Fachkräfte aus dem Ausland für KMU


Teilnehmendenzahl (Max):

30 (online)


18. März 2021 | Online-Seminar: Praxisreflektion "Fragen und Fälle" | Träger: WHKT

Träger des Teilprojektes:
WHKT | Volmerswerther-Straße 79 | 40221 Düsseldorf
Name des Teilprojektes:
IQ NRW – Mobiles Schulungsteam Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung
Kontakt:

Webseite:

www.iq-netzwerk-nrw.de/angebote/schulungen-zur-interkulturellen-kompetenzentwicklung


Art der Qualifizierung:

Online-Schulung
Hier haben Sie Gelegenheit zum Austausch in der Gruppe, zu Fragen und Fällen, die Sie beschäftigen.


Zeit/Zeitraum/Ort:

18.03.2021, 10:00–12:30 Uhr, ILIAS/Adobe Connect


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

2,5 Stunden


Zielgruppe:

Beratende


Anmeldung:

Bis zum 11.03.2021 mit ausgefüllter Anmeldung (https://www.whkt.de/owncloud/index.php/s/9N59z6QnmPHCgVl)
an anmeldungen-tp09@iq-netzwerk-nrw.de


Inhalt:

Praxisreflektion "Fragen und Fälle"


Teilnehmendenzahl (Max):

30 (online)


23. März 2021 | Online-Seminar: Einführung in die Geschichte der Migration, Teil I (offen ausgeschrieben) | Träger: Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V.

Träger des Teilprojektes:
Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V. | Mintropstraße 20 | 40215 Düsseldorf
Name des Teilprojektes:
VIELWERT: Vielfalt wertschätzen – Interkulturelle Kompetenzen in Kommunen entwickeln
Kontakt:

Melike Kizil, Bildungsreferentin (0211/93800-41, kizil@aulnrw.de)


Webseite:

www.aulnrw.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/teilprojekte-iq-netzwerk-nrw/interkulturelle-kompetenzentwicklung/iq-nrw-vielwert-vielfalt-wertschaetzen-interkulturelle-kompetenzen-in-kommunen-entwickeln/projektprofil/


Art der Qualifizierung:

Online-Seminar: Einführung in die Geschichte der Migration, Teil I


Zeit/Zeitraum/Ort:

23.03.2021, 10:00–12:00 Uhr
online – nähere Informationen nach Anmeldung


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

2 Std. (120 Min.)


Zielgruppe:

offene Ausschreibung


Anmeldung:

Bis zum 12.03.2021 bei Bianca Hegewisch unter hegewisch@aulnrw.de


Inhalt:

Einführung in die Geschichte der Migration, Teil I

Deutsche Geschichte ist auch Migrationsgeschichte!
In unserem Online-Seminar unter dem Titel „Einführung in die Geschichte der Migration“ entführen wir Sie in die wichtigsten Kapitel der Geschichte unserer Einwanderungsgesellschaft. Dieser zweistündige Faktencheck soll Multiplikator*innen dazu verhelfen, in ihren eigenen Kontexten die Reflexion um die „Normalität Migration“ zu erweitern.

Die Ausschreibung zum zweiten Teil dieser Online-Schulung folgt in Kürze.


Teilnahmevoraussetzungen:

keine


Teilnehmendenzahl (Max):

max. 20 – 25 Personen


25. März 2021 | Online-Seminar: Tipps und Tricks ("Lifehacks") in der Anerkennungsberatung | Träger: WHKT

Träger des Teilprojektes:
WHKT | Volmerswerther-Straße 79 | 40221 Düsseldorf
Name des Teilprojektes:
IQ NRW – Mobiles Schulungsteam Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung
Kontakt:

Webseite:

www.iq-netzwerk-nrw.de/angebote/schulungen-zur-interkulturellen-kompetenzentwicklung


Art der Qualifizierung:

Online-Schulung
Hier geht es um den Umgang mit „schwierigen“ Fällen, den Umgang mit Entscheidungen und außerdem erhalten Sie Hinweise auf nicht ganz so bekannte Möglichkeiten, Tools und Datenbanken. Gerne können Sie auch Ihre eigenen Tipps und Tricks beisteuern!


Zeit/Zeitraum/Ort:

25.03.2021, 9:00–12:30 Uhr, ILIAS/Adobe Connect


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

3,5 Stunden


Zielgruppe:

Beratende


Anmeldung:

Bis zum 18.03.2021 mit ausgefüllter Anmeldung (https://www.whkt.de/owncloud/index.php/s/ItQUZCXvKxiAZeN)
an anmeldungen-tp09@iq-netzwerk-nrw.de


Inhalt:

Tipps und Tricks ("Lifehacks") in der Anerkennungsberatung


Teilnahmevoraussetzungen:

Grundlagen der Anerkennungsberatung


Teilnehmendenzahl (Max):

30 (online)


25. März 2021 | Online-Seminar: Interkulturelle Sensibilisierung | Träger: G.I.B. mbH

Träger des Teilprojektes:
G.I.B. mbH | Im Blankenfeld 4 | 46238 Bottrop
Name des Teilprojektes:
Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Interkulturelle Öffnung in Jobcentern und Bereichen der Arbeitsverwaltung in NRW
Kontakt:

Hyra Sutaj (02041/767-173, h.sutaj@gib.nrw.de), Sarah Bellan (02041/767-176, s.bellan@gib.nrw.de), Elizaveta Mironova (02041/767-310, e.mironova@gib.nrw.de)


Webseite:

Art der Qualifizierung:

Online-Seminar: Grundlagenmodul 1: Interkulturelle Sensibilisierung


Zeit/Zeitraum/Ort:

25.03.2021, 08:30–12:30 Uhr
Das Online-Seminar findet über das Videokonferenzsystem Cisco Webex Meetings statt.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Der zeitliche Umfang des Online-Seminars beträgt 4 Stunden.


Zielgruppe:

Mitarbeitende aus Jobcentern, Bereichen der Arbeitsverwaltung, kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie kommunalen Einrichtungen und Beratungsstellen in NRW


Anmeldung:

Bis zum 15.03.2021 unter folgendem Link:
https://www.gib.nrw.de/service/events/IQ-interkulturelle-sensibilisierung-F21011/view


Inhalt:

Das Online-Seminar Interkulturelle Sensibilisierung stellt das erste von insgesamt zwei Grundlagenmodulen dar. Im Vordergrund stehen hier der Aufbau und die Erweiterung der interkulturellen Kompetenzen der Mitarbeiter*innen sowie die Stärkung der persönlichen interkulturellen Handlungskompetenz. Ziel ist es, die Mitarbeiter*innen für die Wahrnehmung von interkulturellen Unterschieden zu sensibilisieren und ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen, interkulturelle Überschneidungssituationen positiv gestalten zu können.

Zentrale Inhalte des Interkulturellen Sensibilisierungstrainings sind:

  • Definitionen und Beschreibungsmodelle von Kultur
  • Wahrnehmung
  • Stereotype und Vorurteile
  • Ausgrenzung und Diskriminierung

Teilnahmevoraussetzungen:

Zugehörig zur oben genannten Zielgruppe (NRW)


Teilnehmendenzahl (Max):

16 Teilnehmende


15. Apr. 2021 | Online-Seminar: Interkulturelle Kommunikation | Träger: G.I.B. mbH

Träger des Teilprojektes:
G.I.B. mbH | Im Blankenfeld 4 | 46238 Bottrop
Name des Teilprojektes:
Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Interkulturelle Öffnung in Jobcentern und Bereichen der Arbeitsverwaltung in NRW
Kontakt:

Hyra Sutaj (02041/767-173, h.sutaj@gib.nrw.de), Sarah Bellan (02041/767-176, s.bellan@gib.nrw.de), Elizaveta Mironova (02041/767-310, e.mironova@gib.nrw.de)


Webseite:

Art der Qualifizierung:

Online-Seminar: Grundlagenmodul 2: Interkulturelle Kommunikation


Zeit/Zeitraum/Ort:

15.04.2021, 08:30–12:30 Uhr
Das Online-Seminar findet über das Videokonferenzsystem Cisco Webex Meetings statt.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Der zeitliche Umfang des Online-Seminars beträgt 4 Stunden.


Zielgruppe:

Mitarbeitende aus Jobcentern, Bereichen der Arbeitsverwaltung, kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie kommunalen Einrichtungen und Beratungsstellen in NRW


Anmeldung:

Bis zum 05.04.2021 unter folgendem Link:
https://www.gib.nrw.de/service/events/IQ-interkulturelle-kommunikation-F21012/view


Inhalt:

Kommunikation ist eine wesentliche Grundlage des zwischenmenschlichen Miteinanders und relevant in allen Teilen des täglichen Lebens. Sie ist jedoch auch störanfällig und führt nicht selten zu einer Vielzahl an Missverständnissen. Umso größer ist die Gefahr von Miss- und Fehlinterpretationen, wenn es sich um Kommunikation in interkulturellen Kontexten handelt. Das Grundlagenmodul 2 Interkulturelle Kommunikation liefert grundlegende Kenntnisse über unterschiedliche Kommunikationsstile und zeigt auf, welche Bedeutung Wahrnehmung für kommunikative Prozesse hat. Schließlich regt es zur Reflexion über den Umgang mit kommunikativen Herausforderungen in der Beratungssituation an.

Zentrale Inhalte sind:

  • Wahrnehmungs- und Deutungsmuster
  • Ebenen der Kommunikation und Kommunikationsstile
  • Reflexion über kommunikative Herausforderungen im interkulturellen Beratungskontext

Teilnahmevoraussetzungen:

Empfohlen wird die vorherige Teilnahme an einer interkulturellen Grundlagenschulung


Teilnehmendenzahl (Max):

16 Teilnehmende


22. Apr. 2021 | Online-Seminar: Interkulturelle Kommunikation | Träger: G.I.B. mbH

Träger des Teilprojektes:
G.I.B. mbH | Im Blankenfeld 4 | 46238 Bottrop
Name des Teilprojektes:
Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Interkulturelle Öffnung in Jobcentern und Bereichen der Arbeitsverwaltung in NRW
Kontakt:

Hyra Sutaj (02041/767-173, h.sutaj@gib.nrw.de), Sarah Bellan (02041/767-176, s.bellan@gib.nrw.de), Elizaveta Mironova (02041/767-310, e.mironova@gib.nrw.de)


Webseite:

Art der Qualifizierung:

Online-Seminar: Grundlagenmodul 2: Interkulturelle Kommunikation


Zeit/Zeitraum/Ort:

22.04.2021, 08:30–12:30 Uhr
Das Online-Seminar findet über das Videokonferenzsystem Cisco Webex Meetings statt.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Der zeitliche Umfang des Online-Seminars beträgt 4 Stunden.


Zielgruppe:

Mitarbeitende aus den Beratungsstellen Arbeit in NRW


Anmeldung:

Die Anmeldung findet für die Mitarbeitenden der Beratungsstellen Arbeit in NRW G.I.B.-intern statt.


Inhalt:

Kommunikation ist eine wesentliche Grundlage des zwischenmenschlichen Miteinanders und relevant in allen Teilen des täglichen Lebens. Sie ist jedoch auch störanfällig und führt nicht selten zu einer Vielzahl an Missverständnissen. Umso größer ist die Gefahr von Miss- und Fehlinterpretationen, wenn es sich um Kommunikation in interkulturellen Kontexten handelt. Das Grundlagenmodul 2 Interkulturelle Kommunikation liefert grundlegende Kenntnisse über unterschiedliche Kommunikationsstile und zeigt auf, welche Bedeutung Wahrnehmung für kommunikative Prozesse hat. Schließlich regt es zur Reflexion über den Umgang mit kommunikativen Herausforderungen in der Beratungssituation an.

Zentrale Inhalte sind:

  • Wahrnehmungs- und Deutungsmuster
  • Ebenen der Kommunikation und Kommunikationsstile
  • Reflexion über kommunikative Herausforderungen im interkulturellen Beratungskontext

Teilnahmevoraussetzungen:

Empfohlen wird die vorherige Teilnahme an einer interkulturellen Grundlagenschulung


Teilnehmendenzahl (Max):

16 Teilnehmende