Zum Hauptinhalt springen

Schulungen des IQ Netzwerks NRW zur Interkulturellen Kompetenz­entwicklung der zentralen Arbeitsmarktakteure

9.+16. Aug. 2022 | Düsseldorf: „Interkulturelle Kompetenzen – Grundlagen" | Träger: Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V.

Träger des Teilprojektes:
Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V. | Mintropstraße 20 | 40215 Düsseldorf
Name des Teilprojektes:
VIELWERT: Vielfalt wertschätzen – Interkulturelle Kompetenzen in Kommunen entwickeln
Kontakt:

Melike Kizil, Bildungsreferentin (0211/938004, kizil@arbeitundleben.nrw)


Webseite:

www.arbeitundleben.nrw
www.iq-netzwerk-nrw.de/teilprojekte-iq-netzwerk-nrw/interkulturelle-kompetenzentwicklung/iq-nrw-vielwert-vielfalt-wertschaetzen-interkulturelle-kompetenzen-in-kommunen-entwickeln/projektprofil/


Art der Qualifizierung:

Interkulturelle Kompetenzen – Grundlagen


Zeit/Zeitraum/Ort:

09.08.2022, 08:30–13:30 Uhr
16.08.2022, 08:30–13:30 Uhr
Ort: Flughafen Düsseldorf


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

5 Std.


Zielgruppe:

Bundespolizeibeamt*innen


Anmeldung:

Interne Organisation


Inhalt:
  1. Identität(en): Selbst- und Fremdwahrnehmung, Stereotype
  2. Migrationsgesellschaft – Diskriminierung und Rassismus
  3. Eigene (Ohn-)Macht und (De-)Privilegien
  4. Was ist Kultur? – Fazit

Teilnahmevoraussetzungen:

Mitarbeiter*innen der Bundespolizei


Teilnehmendenzahl (Max):

10–20 Personen


Kooperationspartner:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Düsseldorf


17. Aug. 2022 | Bottrop: „Diversity und Antidiskriminierung" | Träger: G.I.B. mbH

Träger des Teilprojektes:
G.I.B. mbH | Im Blankenfeld 4 | 46238 Bottrop
Name des Teilprojektes:
Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Interkulturelle Öffnung in Jobcentern und Bereichen der Arbeitsverwaltung in NRW
Kontakt:

Hyra Sutaj (02041/767-173, h.sutaj@gib.nrw.de)
Elizaveta Mironova (02041/767-310, e.mironova@gib.nrw.de)


Webseite:

Art der Qualifizierung:

Schulung: „Diversity und Antidiskriminierung“


Zeit/Zeitraum/Ort:

17.08.2022, 09:30–16:30 Uhr
Die Schulung findet in den Räumlichkeiten der G.I.B. statt:
Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH
Im Blankenfeld 4
46238 Bottrop


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Der zeitliche Umfang der Schulung beträgt 6 Stunden.


Zielgruppe:

Mitarbeiter*innen aus Jobcentern, Arbeitsagenturen, kleinen und mittelständischen Unternehmen und kommunalen Einrichtungen in NRW sowie weitere Interessierte


Anmeldung:

Die Anmeldung ist bis zum 10.08.2022 über folgenden Link möglich: www.gib.nrw.de/service/events/iq-seminar-diversity-und-antidiskriminierung-F22045


Inhalt:

In diesem Training beschäftigen sich die Teilnehmer*innen mit Wirkungsweisen und Mechanismen von Diskriminierung. Ziel ist es, die Teilnehmer*innen für unterschiedliche Wahrnehmungsmuster zu sensibilisieren und deren Hintergründe zu beleuchten.
Im Vordergrund steht hierbei die Auseinandersetzung mit Stereotypen, Vorurteilen und Kategorisierungen. Darüber hinaus lernen die Teilnehmer*innen nicht nur unterschiedliche Einflussfaktoren von Diskriminierung, sondern auch Strategien für den Umgang damit kennen.

Zentrale Inhalte sind:

  • Verständnis von (Anti-) Diskriminierung - rechtlich und gesellschaftlich
  • Auseinandersetzung mit Stereotypen, Vorurteilen und Kategorisierungen
  • Wirkungsweisen und Mechanismen von Diskriminierung
  • Gesellschaftliche Umbruchsituationen als Einflussfaktoren von Diskriminie

Teilnahmevoraussetzungen:

Grundkenntnisse im Bereich Interkulturelle Kompetenzentwicklung


Teilnehmendenzahl (Max):

16 Teilnehmende


25. Aug. 2022 | Online-Seminar: „Vielfalt leben in öffentlichen Verwaltungen – wie gestalte ich einen Interkulturellen Öffnungsprozess?" | Träger: Migration und Arbeitswelt e. V. interkulturell-innovativ-inklusiv

Träger des Teilprojektes:
Migration und Arbeitswelt e. V. interkulturell-innovativ-inklusiv | Niehler Straße 86 | 50733 Köln
Name des Teilprojektes:
IQ NRW – ÖFFNUNGsZEITEN – Interkulturelle Öffnung von Arbeitsmarktakteuren für Migrantinnen
Kontakt:

Christiane Karsch (ckarsch@migration-arbeitswelt.de)


Webseite:

www.migration-arbeitswelt.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/oeffnungszeiten


Art der Qualifizierung:

Online-Seminar: „Vielfalt leben in öffentlichen Verwaltungen – wie gestalte ich einen Interkulturellen Öffnungsprozess?“


Zeit/Zeitraum/Ort:

25.08.2022, 09:30–13:30 Uhr
online über ZOOM

Die Veranstaltung kann auch als InHouse Veranstaltung ggf. in Präsenz durchgeführt werden.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

240 Minuten – 5 UE


Zielgruppe:

Führungskräfte und Mitarbeitende der Arbeitsagenturen und Jobcenter, Nichtregierungsorganisationen, Migrationsbeauftragte, BCA


Anmeldung:

Bis zum 19.08.2022 an info@migration-arbeitswelt.de. Sie erhalten im Vorfeld des Online-Seminars per Mail die Zugangsdaten und eine Anleitung.


Inhalt:

Im Workshop stellen wir den Ablauf eines Interkulturellen Öffnungsprozesses vor und zeigen die Vorteile einer vielfältigen Organisationsentwicklung und Betriebskultur auf. Die Teilnehmenden kennen die vier Phasen eines Interkulturellen Öffnungsprozesses und erarbeiten erste Ideen einen solchen Prozess in der eigenen Organisation anzustoßen und umzusetzen. Vermittelt werden die Inhalte mittels einer informativen Präsentation und interaktiven Parts.


Teilnahmevoraussetzungen:

keine


Teilnehmendenzahl (Max):

max. 16 Teilnehmende


25. Aug. 2022 | Online-Seminar: „Ja, ich spreche Deutsch! – Deutschkenntnisse im Kontext der Fachkräfteeinwanderung"| Träger: Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH)

Träger des Teilprojektes:
Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH) | Auf'm Tetelberg 7 | 40221 Düsseldorf
Name des Teilprojektes:
Regionale Koordinierungsstelle Fachkräfteeinwanderung
Kontakt:

Agnieszka Kubacka-Mauer (Projektleitung, 0211/30108-461, kubacka-mauer@lgh.de)


Webseite:

Art der Qualifizierung:

Online-Seminar: „Ja, ich spreche Deutsch! – Deutschkenntnisse im Kontext der Fachkräfteeinwanderung“"


Zeit/Zeitraum/Ort:

25.08.2022, 10:00–11:00 Uhr,
online über Microsoft Teams


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

1 Stunde


Zielgruppe:

KMU


Anmeldung:

Bis zum 24.08.2022 über den folgenen Link an: Online-Seminar | BARMER


Inhalt:

Folgeveranstaltung der Veranstaltungsreihe für Unternehmen in NRW. In dem zweiten Online-Seminar geben wir Ihnen einen Überblick über die über die Sprachfördermöglichkeit vor und nach der Einreise der Fachkräfte nach Deutschland:

  • Welche Sprachkenntnisse braucht man, um nach Deutschland als ausländische Fachkraft einzureisen?
  • Welche Regelfördermöglichkeiten für Deutsch stehen den ausländischen Fachkräften in Deutschland zur Verfügung?
  • Welche weitere Förderinstrumente für Deutsch am Arbeitsplatz gibt es?
  • Wie funktioniert die Kommunikative Bedarfsermittlung (KBE) in Unternehmen und welchen Nutzen hat sie?

Gute Sprachförderung fängt schon im Ausland an und muss in Deutschland gezielt fortgesetzt werden. Sprache ist ein entscheidendes Kriterium für gelungene und nachhaltige Integration in das Berufsleben. Sprachlich – kommunikative Kompetenzen stellen daher eine wichtige Handlungskompetenz dar und sind einer der wesentlichen fördernden Faktoren für qualifikationsadäquate Beschäftigung.

Das Online-Seminar findet in Zusammenarbeit mit dem Teilprojekt der AWO Kreisverband Bielefeld e. V. „Lehrkräftequalifizierungen Berufsbezogenes Deutsch und Fortbildungsangebote für Akteure aus der Fort- und Weiterbildung und der Beratung" statt.


Teilnahmevoraussetzungen:

keine


Teilnehmendenzahl (Max):

keine


Kooperationspartner:

Eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von und mit:

  • IQ NRW
  • Bundesagentur für Arbeit
  • BARMER
  • IHK Mittlerer Niederrhein
  • Bezirksregierung Köln
  • Niederrhein Regionalagentur Mittlerer Niederrhein
  • Krefeld Business
  • Wirtschaftsförderung  Mönchengladbach
  • WFG Kreis Viersen

26. Aug.–3. Dez. 2022 | Online-Live-/Präsenz-Seminar: „Sprachcoach für DaZ im Beruf werden" im Blended Learning Format | Träger: AWO Kreisverband Bielefeld e. V.

Träger des Teilprojektes:
AWO Kreisverband Bielefeld e. V. | Mercatorstraße 10 | 33602 Bielefeld
Name des Teilprojektes:
Lehrkräftequalifizierungen Berufsbezogenes Deutsch und Fortbildungsangebote für Akteure aus der Fort- und Weiterbildung und der Beratung
Kontakt:

Andrea Hoffmann (a.hoffmann@awo-bielefeld.de)
Sabine Stallbaum (s.stallbaum@awo-bielefeld.de)


Webseite:

www.ifsl-praxis.de/termine
www.awo-bielefeld.de


Art der Qualifizierung:

Online-Live-/Präsenz-Seminar „Sprachcoach für DaZ im Beruf werden" im Blended Learning Format


Zeit/Zeitraum/Ort:

Modul 1: 26./27.08.2022, Präsenz in Bielefeld
Modul 2: 23./24.09.2022, Präsenz in Bielefeld
Modul 3: 21./22.10.2022, Online-Live-Seminar
Modul 4: 18./19.11.2022, Online-Live-Seminar
Modul 5: 02./03.12.2022, Präsenz in Bielefeld

Veranstaltungsort für die Module in Präsenz ist das Mehrgenerationenhaus in Bielefeld, Heisenbergweg 2, 33613 Bielefeld


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Pro Online-Modul sind zusätzlich Aufgaben zur Vor- und Nachbereitung im Selbststudium im Umfang von ca. 4 Unterrichtsstunden zu bearbeiten.


Zielgruppe:

DaZ-Lehrende


Anmeldung:

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Für das Auswahlverfahren benötigen wir bis zum 22.07.2022 eine Anmeldung über www.ifsl-praxis.de/anmeldung, Ih­ren Lebenslauf und ein Motivationsschreiben. Aus diesem soll hervorgehen, warum Sie Sprachcoach werden möchten.

Den Lebenslauf und das Motivationsschreiben schicken Sie bitte an: a.hoffmann@awo-bielefeld.de.
Alle Anmeldungen werden bis zum 22.07.2022 gesammelt, dann gesichtet und die Teilnahmebestätigungen oder Absagen werden anschließend bis zum 05.08.2022 verschickt.


Inhalt:

Qualifizierung für DaZ-Lehrende

Modulare Qualifizierung „Sprachcoach für DaZ im Beruf werden" im Blended Learning Format

Viele Migrant*innen haben großen Bedarf an einer individuellen Unterstützung, um ihre Ziele zu erreichen. Das Sprachcoaching bietet Unterstützung – es verbindet die Sprachbedarfsermittlung, die berufsbezogene Spracharbeit und die Sprachlernberatung.

Im Mittelpunkt des Sprachcoachings stehen ausgewählte für die Klient*innen wichtige berufliche Situationen. Davon ausgehend erkunden Sprachcoach und Klient*in partnerschaftlich den jeweiligen Sprachbedarf und die bisherige Sprachlernbiographie und legen (Zwischen-)Ziele fest. Es wir an sprachlichen Stukturen, Wortschatz und Kommunikationsstrategien gearbeitet sowie das Selbstlernen thematisiert.

Die Qualifizierung umfasst 5 Module und findet in Präsenz freitags von 15:30–18:45 Uhr und samstags von 09:30–17:00 Uhr statt. Die Online-Live-Seminare finden freitags von 15:00-17:00 Uhr und samstags von 09.30-15:00 Uhr statt.

Modul 1: 26./27.08.2022 – Von der Sprachlehrkraft zum Sprachcoach

  • Informationen zum Konzept Sprachcoaching
  • Informationen zur Organisation der Fortbildung
  • Für das Sprachcoaching relevante Beratungsansätze und Theorien
  • Rollenunterschiede (Sprachlehrkraft und Sprachcoach)

Modul 2: 23./24.09.2022 – Lernerorientierung im Kontext: der gemeinsame Weg zum Ziel

  • Unterschiedliche Ansätze der Zweitspracherwerbsforschung
  • Lernerorientierung als wichtiges handlungsleitendes Prinzip
  • Individuelle Lernstile und individuelle Begleitung
  • Kooperative Bestandsaufnahme

Modul 3: 21./22.10.2022 – Mehtodenkoffer & Werkzeugkasten: gut ausgestattet in die Praxis

  • Methodische Ansätze der Sprachlernberatung
  • Gesprächsführung/-techniken
  • Vorstellen und Ausprobieren der einzelnen Instrumente und Verfahren
  • Ressourcen der Teilnehmenden

Modul 4: 18./19.11.2022 – Als Sprachcoach unterwegs: Kompetenzen sichern und erweitern

  • Spracharbeit im Coachingprozess
  • Vertiefung der Methoden der Sprachlernberatung
  • Reflexion der Persönlichkeitsmerkmale
  • Einstieg in die kollegiale Supervision und Fallberatung

Modul 5: 02./03.12.2022 – Von Fall zu Fall: von der Theorie zur Praxis und zurück

  • Reflexion der bisherigen Tätigkeit
  • Umgang mit herausfordernden Situationen
  • Fallbesprechungen, Praxisphase und Dokumentation
  • Auswertung und Abschluss

Die Referentin:
Anne Sass und Susanne Oberdrevermann
(Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften, Coaches/Beraterinnen)

Die Qualifizierung wird mit Mitteln des „Förderprogramms Integration durch Qualifizierung“ finanziert und ist für Sie kostenfrei.


Teilnehmendenzahl (Max):

max. 18 Teilnehmende


29. Sept. 2022 | Online-Seminar: „Chancengerechte Arbeitsmarktintegration – wie gelingt eine qualifikationsadäquate Integration von Migrantinnen in den Arbeitsmarkt?" | Träger: Migration und Arbeitswelt e. V. interkulturell-innovativ-inklusiv

Träger des Teilprojektes:
Migration und Arbeitswelt e. V. interkulturell-innovativ-inklusiv | Niehler Straße 86 | 50733 Köln
Name des Teilprojektes:
IQ NRW – ÖFFNUNGsZEITEN – Interkulturelle Öffnung von Arbeitsmarktakteuren für Migrantinnen
Kontakt:

Christiane Karsch (ckarsch@migration-arbeitswelt.de)


Webseite:

www.migration-arbeitswelt.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/oeffnungszeiten


Art der Qualifizierung:

Online-Seminar: „Chancengerechte Arbeitsmarktintegration – wie gelingt eine qualifikationsadäquate Integration von Migrantinnen in den Arbeitsmarkt?“


Zeit/Zeitraum/Ort:

29.09.2022, 09:30–13:30 Uhr
online über ZOOM

Die Veranstaltung kann auch als InHouse Veranstaltung ggf. in Präsenz durchgeführt werden.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

240 Minuten – 5 UE


Zielgruppe:

Beauftragte für Chancengleichheit, Migrationsbeauftragte, Gleichstellungsbeauftragte, Mitarbeiter*innen der Arbeitsverwaltungen  in NRW (Agentur für Arbeit, Jobcenter) mit Bezug zum Thema


Anmeldung:

Bis zum 08.09.2022 an info@migration-arbeitswelt.de. Sie erhalten im Vorfeld des Online-Seminars per Mail die Zugangsdaten und eine Anleitung.


Inhalt:

Frauen mit eigener Migrations- und Fluchtgeschichte befinden sich viel öfter in prekären Beschäftigungsverhältnissen, die weder ihren Stärken und Qualifikationen gerecht werden noch für eine nachhaltige Arbeitsmarktintegration sorgen. Im Workshop vermitteln wir Möglichkeiten die Arbeitsmarktintegration von Migrant*innen nachhaltiger und kultursensibler zu gestalten. Gleichzeitig erfahren die Teilnehmenden wichtige Strategien und Hilfsmittel zum Thema Fachkräftesicherung, die sie in ihrer Arbeit mit Unternehmen
anwenden können. Vermittelt werden die Inhalte mittels einer informativen Präsentation und interaktiven Parts.


Teilnahmevoraussetzungen:

Beauftragte mit Bezug zum Thema


Teilnehmendenzahl (Max):

max. 16 Teilnehmende