Zum Hauptinhalt springen

Qualifizierungs- und Schulungsangebote des IQ Netzwerks NRW

Ärzt*innen

Weitere Angebote in NRW für Ärzt*innen

Träger, die in NRW auf die Kenntnisprüfung für Ärzt*innen vorbereiten

Freiburg International Academy gGmbH (FIA), www.fia-academy.de

medisim GmbH & Co. KG, Köln,

Lingoda: Informationen zum geförderten Vorbereitungskurs zur Kenntnisprüfung, zum Erwerb der Approbation ab 2023: www.lingoda.com


Diese Liste wird ständig ergänzt. Alle Angaben ohne Gewähr.
Kontakt: koordinierung@iq-netzwerk-nrw.de.


Gesundheits- und Krankenpflege

19. Juli–8. Dez. 2022 | Wuppertal: Anpassungsqualifizierung Pflege | Träger: Akademie für Gesundheitsberufe gGmbH

Träger des Teilprojektes:
Akademie für Gesundheitsberufe gGmbH | Vogelsangstraße 106 | 42109 Wuppertal
Name des Teilprojektes:
Anpassungsqualifizierungen in der Gesundheits- und Krankenpflege für Migrant*innen
Kontakt:

Dagmar Wehrspohn (Kursleitung, 0202/299-3726, dagmar.wehrspohn@cellitinnen.de)
Jennifer Zinkand (Projektreferentin, 0202/299-3761, jennifer.zinkand@cellitinnen.de)


Webseite:

www.bildungsakademie-wuppertal.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/teilprojekte-iq-netzwerk-nrw/qualifizierungsmassnahmen/iq-nrw-anpassungsqualifizierungen-in-der-gesundheits-und-krankenpflege-fuer-migrantinnen-und-migranten/projektprofil


Art der Qualifizierung:

Anpassungsqualifizierung Pflege


Zeit/Zeitraum/Ort:

19.07.2022 – 08.12.2022
Ort: Akademie für Gesundheitsberufe gGmbH, Vogelsangstr. 106, 42109 Wuppertal


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Kursförmige Qualifizierung: 360 Stunden Lehrgangsstunden + 72 Stunden integrierte Sprachförderung


Zielgruppe:

Migrant*innen mit dem Bescheid des Landesprüfungsamtes und der Empfehlung für einen Anpassungslehrgang im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege


Anmeldung:

Bewerbungen können über die Internetseite eingereicht werden.


Inhalt:

Der theoretische und praktische Unterricht umfasst 360 Stunden in folgenden Wissensbereichen: Gesundheits- und Krankenpflege, Pflege- und Gesundheitswissenschaften, Naturwissenschaften und Medizin, Geistes- und Sozialwissenschaften, Recht, Politik und Wirtschaft.


Teilnahmevoraussetzungen:
  • Qualifizierungsnachweis in der Gesundheits- und Krankenpflege aus Ihrem Heimatland
  • Lebenslauf
  • Anerkennungsbescheid des Landesprüfungsamtes Düsseldorf, der die Teilnahme an einem Anpassungslehrgang empfiehlt
  • Deutschkenntnisse B2-Niveau
  • Möglichkeit der Nutzung eines privaten Computers/Laptops/Tablets mit Internetzugang

Teilnehmendenzahl (Max):

20 Teilnehmer*innen je Kurs


Kooperationspartner:

St. Josef Krankenhaus, Bergstraße 6-12, 42105 Wuppertal
St. Petrus Krankenhaus, Carnaperstraße 55, 42283 Wuppertal
Helios Klinikum Niederberg, Robert-Koch Straße 2, 42549 Velbert


28. Nov.–17. Dez. 2022 | Köln: Modul 4: Anpassungslehrgang zur Anerkennung eines im Nicht EU- oder EU Ausland erworbenen Berufsabschlusses im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege | Träger: Louise von Marillac-Schule

Träger des Teilprojektes:
Louise von Marillac-Schule | Simon-Meister-Straße 46–50 | 50733 Köln
Name des Teilprojektes:
Anpassungsqualifizierungen in der Gesundheits- und Krankenpflege für Migrantinnen und Migranten
Kontakt:

Beate Eschbach (Projektleitung und Schulleitung, 0221/912468-10, b.eschbach@lvmschule.de)
Judith Carle (Projektreferentin, 0221/912468-14, judith.carle@lvmschule.de)


Webseite:

Art der Qualifizierung:

Anpassungslehrgang zur Anerkennung eines im Nicht EU- oder EU Ausland erworbenen Berufsabschlusses im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege (nichtakademische Gesundheitsfachberufe)


Zeit/Zeitraum/Ort:
  • Modul 4: 28.11.–17.12.2022: Palliative Pflege – 80 Stunden
  • Ort: Louise von Marillac-Schule, Simon-Meister-Straße 46-50, 50733 Köln

Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Modular aufgebaute 360 Lehrgangsstunden + 72 Stunden integrierter Sprachunterricht


Zielgruppe:

Migrant*innen mit Bescheid des Landesprüfungsamtes und der Empfehlung für einen Anpassungslehrgang im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege.


Anmeldung:

Start zu jedem Modulbeginn nach Verfügbarkeit von Plätzen möglich. Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden.


Inhalt:

Modularer Aufbau mit folgenden beispielhaften Inhalten: Kommunikation im Pflegegalltag, Beziehung im Pflegealltag gestalten, Beraten und Anleiten, Rechtliche Rahmenbedingungen im pflegerischen Alltag berücksichtigen, Pflege als Prozess, Pflegewissenschaft, Ambulante Pflege, Qualitätssicherung, Hygiene, Sterbende Menschen pflegen, Pflege von Menschen mit Erkrankungen des ZNS, PNS, Demenz, u. a.


Teilnahmevoraussetzungen:
  1. Qualifikationsnachweis im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus dem Heimatland
  2. Anerkennungsbescheid des Landesprüfungsamtes Münster, der unter anderem die Teilnahme an einem Anpassungslehrgang empfiehlt
  3. Deutschkenntnisse B2 Niveau

Teilnehmendenzahl (Max):

20 Teilnehmer*innen je Kurs


Kooperationspartner:

Krankenhaus der Augustinerinnen, Jakobstraße 27-31, 50678 Köln
St. Antonius Krankenhaus, Schillerstraße 23, 50968 Köln
St. Agatha-Krankenhaus, Feldgärtenstraße 97, 50735 Köln
St. Vinzenz-Hospital, Merheimer Straße 221-223, 50733 Köln
St. Hildegardis Krankenhaus, Bachemer Straße 29-33, 50931 Köln
Heilig Geist-Krankenhaus, Graseggerstraße 105, 50737 Köln
St. Franziskus-Hospital, Schönsteinstraße 63, 50825 Köln
St. Marien-Hospital, Kunibertskloster 11-13, 50668 Köln
Maria-Hilf-Krankenhaus Bergheim, Klosterstraße 2, 50126 Bergheim
u. w.


Jan.–Dez. 2022 | Dortmund: Anpassungsqualifizierung in Gesundheits- und Pflegeberufen im Kontext des Anerkennungsgesetzes | Träger: Canisius Campus Dortmund gGmbH

Träger des Teilprojektes:
Canisius Campus Dortmund gGmbH – Katholische Akademie für Gesundheitsberufe | Kirchderner Straße 45a | 44145 Dortmund
Name des Teilprojektes:
Anpassungsqualifizierung in Gesundheits- und Pflegeberufen im Kontext des Anerkennungsgesetzes
Kontakt:

Projektleitung: Melanie Schneider (0231/86436-159, melanie.schneider@canisiuscampus.de)
Projektadministration: Jutta Wufka (0231/86436-118, jutta.wufka@canisiuscampus.de)


Webseite:

www.canisiuscampus.de


Art der Qualifizierung:

Anpassungsqualifizierung Pflege


Zeit/Zeitraum/Ort:

ganzjährig


Zielgruppe:
  • Pflegefachpersonen aus dem EU- und v. a. nicht-EU-Ausland, die im Heimatland eine pflegerische Grundausbildung oder ein Pflegestudium absolviert haben und die zum Ausgleich der wesentlichen Unterschiede lediglich Stunden in der praktischen Ausbildung absolvieren müssen.
  • Medizinisch vorgebildete Personen aus dem EU- und v. a. nicht-EU-Ausland, die im Heimatland eine medizinisch-naturwissenschaftliche Ausbildung/ein entsprechendes Studium absolviert haben und beim Landesprüfungsamt NRW einen Bescheid über die Feststellung der Gleichwertigkeit mit in der BRD ausgebildeten Gesundheits- und Krankenpfleger*innen erhalten haben und die zum Ausgleich der wesentlichen Unterschiede lediglich Stunden in der praktischen Ausbildung absolvieren müssen.

Anmeldung:

kontinuierlich


Inhalt:

Erlangung der Gleichwertigkeit zu in Deutschland ausgebildeten Pflegefachkräften.


Teilnahmevoraussetzungen:
  • Vorliegender Bescheid über die Feststellung der Gleichwertigkeit mit in der BRD ausgebildeten Gesundheits- und Krankenpfleger*innen vom Landesprüfungsamt NRW
  • Deutschkenntnisse B2 Niveau oder höher
  • Lebenslauf

Teilnehmendenzahl (Max):

unbegrenzt


Weitere Angebote in NRW im Bereich »Pflege- und Gesundheitsberufe«

Anpassungslehrgänge:

Caritas Bildungszentrum (Anpassungslehrgang), Holtgarde 30, 45739 Oer-Erkenschwick

mobilitas Health Care people UG, Bildungsträger für Krankenpflegepersonal, in Kooperation mit der Pflegeschule in Eitorf, Zertifizierter Bildungsträger, Dietkirchenstr. 30, 53111 Bonn

  • Der Anpassungslehrgang umfasst 520 Unterrichtseinheiten und wird wahlweise in Vollzeit oder Teilzeit durchgeführt.
  • Die Fachpraxis kann im Kooperations Krankenhaus in Eitorf absolviert werden.
  • Ansprechperson: Binu Joseph, Tel: 0228/763861-30, info@mobilitas.info
  • www.mobilitas.info

Praxis: Sana Kliniken Düsseldorf GmbH; c/o Sana Krankenhaus Gerresheim, Gräulinger Str. 120, 40625 Düsseldorf

Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung:

  • ESTA-Bildungswerk gGmbH, LIPPSTÄDTER AKADEMIE FÜR PFLEGE UND GESUNDHEIT Pflegeschule, Fachseminar für Altenpflege, Zentrum für Aus-, Fort- und Weiterbildung, Bahnhofsplatz 1, 59555 Lippstadt, Ansprechperson: Christian Horstmann, Schulleitung, Entwicklung und Beratung Fort-/Weiterbildung, Lippstaedter.Akademie@esta-bw.de, 02941/57550

Weitere Aus- und Weiterbildungsanbieter im Gesundheitswesen

  • Welcome@Healthcare, Koordinierungsstelle für Geflüchtete in Pflege und Gesundheitsberufe NRW Paritätische Akademie LV NRW e. V.: www.healthcare-nrw.de


Diese Liste wird ständig ergänzt. Alle Angaben ohne Gewähr.
Kontakt: koordinierung@iq-netzwerk-nrw.de.


Akademiker*innen

1. Jan.– 31. Dez. 2022 | Detmold: OnTOP|NWL High Potentials: Brückenmaßnahme für hochqualifizierte Migrant*innen aus MINT-Berufen in Ostwestfalen-Lippe | Träger: Netzwerk Lippe gGmbH

Träger des Teilprojektes:
Netzwerk Lippe gGmbH | Braunenbrucher Weg 18 | 32758 Detmold
Name des Teilprojektes:
OnTOP|NWL High Potentials: Brückenmaßnahme für hochqualifizierte Migrant*innen aus MINT-Berufen in Ostwestfalen-Lippe
Kontakt:

Tobias Isaak (05231/6403-78, t.isaak@netzwerk-lippe.de), Khalil Naffissa (05231/6403-665, k.naffissa@netzwerk-lippe.de)


Webseite:

www.netzwerk-lippe.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/high-potentials


Art der Qualifizierung:

Brückenmaßnahme für Akademiker*innen


Zeit/Zeitraum/Ort:

01.01.–31.12.2022


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Bei Erreichen von mindestens 8 Qualifizierungsstunden wird ein Zertifikat ausgestellt.


Zielgruppe:

Das Projekt nimmt hochqualifizierte Personen, größtenteils mit Fluchthintergrund, in den Fokus, die einen im Ausland erworbenen Abschluss überwiegend im MINT-Bereich aufweisen. Sie stehen zumeist in keinem oder keinem qualifikationsadäquaten Beschäftigungsverhältnis. Sie zeichnen sich durch besonderen Leistungswillen und hohe Motivation aus.


Anmeldung:

fortlaufend


Inhalt:

Das Projektziel liegt in der Qualifizierung leistungsorientierter und motivierter Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund. Diese stammen überwiegend aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Damit sollen Voraussetzungen zur qualifikationsadäquaten Einmündung von schwerpunktmäßig Arbeitslosen in den hiesigen Arbeitsmarkt geschaffen werden.

High Potentials findet als gruppenförmige Qualifizierung in modularer Form statt, der ein differenziertes Curriculum zugrunde liegt. Die Module können von den Teilnehmenden gemäß vorheriger Bedarfsanalyse individuell in Anspruch genommen werden. Über den Austausch der Teilnehmenden im Gruppenformat werden Lernprozesse und gegenseitige Unterstützung gefördert.

Der Inhalt des Curriculums erstreckt sich von arbeitsmarktlichen und tarifvertraglichen Rahmenbedingungen über Fachinputs bis hin zu individuellen Orientierungs- und Qualifizierungsstrategien.


Teilnahmevoraussetzungen:

Es muss ein akademischer Abschluss im Ausland sowie mindestens das B1 Sprachzertifikat vorliegen.


Teilnehmendenzahl (Max):

75 Teilnehmende


Kooperationspartner:

IVDI OWL, IHK-Lippe zu Detmold, IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, Initiative für Beschäftigung OWL e.V., Fachhochschule Bielefeld, Universität Bielefeld, Technische Hochschule OWL, Unterstützung durch andere IQ Teilprojekte, OnTOP2 Verbundpartner (Hochschule Niederrhein, Otto Benecke Stiftung e.V., TH Köln)


15. Aug.–16. Dez. 2022 | Bonn: OnTOP|OBS – „Seiteneinstieg als Lehrkraft (MINT-ING) am Berufskolleg" | Träger: Otto Benecke Stiftung e.V.

Träger des Teilprojektes:
Otto Benecke Stiftung e.V. | Kennedyallee 105–107 | 53175 Bonn
Name des Teilprojektes:
OnTOP|OBS – Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW
Kontakt:

Christa Zuleger (0228/8163–217, IQNRW-Bewerbung@obs-ev.de)


Webseite:

www.obs-ev.de/berufliche-qualifizierung/iq-netzwerk-nrw/qualifizierung-mentoring/bildungswesen-mint-ing
www.obs-ev.de/berufliche-qualifizierung/iq-netzwerk-nrw/seiteneinstieg-als-lehrkraft-mint-ing-am-berufskolleg
www.iq-netzwerk-nrw.de/teilprojekte-iq-netzwerk-nrw/qualifizierungsmassnahmen/iq-nrw-ontop-qualifizierungsprogramm-fuer-zugewanderte-akademikerinnen-und-akademiker-in-nrw/projektprofil/


Art der Qualifizierung:

„Seiteneinstieg als Lehrkraft (MINT-ING) am Berufskolleg"

  • Mehrwöchige Qualifizierungsmaßnahme im Blended Learning-Format (nicht modular), Kombination aus überwiegend (90–95 %) digitalen Lehreinheiten und Präsenzlehrveranstaltungen (5–10 % – gemäß aktuellem Hygienekonzept)

Zeit/Zeitraum/Ort:

15.08.2022–16.12.2022


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):
  • 340 Unterrichtseinheiten (UE) im kombinierten Online- und Präsenzunterricht (Blended Learning) über einen Zeitraum von 4 Monaten
  • Digitale Lehreinheiten: Verteilung auf 2–3 Werktage pro Woche; insgesamt ca. 20 Unterrichtsstunden wöchentlich

Zielgruppe:

Zugewanderte Akademiker*innen, die ein Studium in einem MINT-Fach (MINT= Mathe, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)/ im Ingenieurwesen oder in vergleichbaren Fachrichtungen abgeschlossen und Unterrichtserfahrung als Lehrkraft/Dozent*in im Bildungswesen (z. B. Schulen, Berufskollegs, Bildungseinrichtungen etc.) gesammelt haben.


Anmeldung:

Fortwährende Anmeldung, Zusendung der Bewerbungsunterlagen für die Qualifizierungsmaßnahme im „Qualifizierungs- und Mentoringprogramm/Bildungswesen“: IQNRW-Bewerbung@obs-ev.de


Inhalt:

Das Qualifizierungsangebot „Seiteneinstieg als Lehrkraft (MINT-ING) am Berufskolleg“ ist die zweite Qualifizierung im dreistufigen „Qualifizierungs- und Mentoringprogramm/Bildungswesen“. Es richtet sich an zugewanderte Akademiker*innen (vorzugsweise MINT-Bereich/Ingenieurwesen) mit internationaler Lehr- und Unterrichtserfahrung. Teilnehmende werden fachdidaktisch, fachsprachlich und schulpädagogisch für den konkreten Unterrichtseinstieg vorbereitet. In aufeinander aufbauenden Lernfeldern werden sie u. a. auf technisch-gewerbliche Unterrichtsfächer am Berufskolleg in NRW herangeführt und erhalten einen umfassenden Überblick über die Aufgabenbereiche von Lehrkräften am Berufskolleg in NRW. Sie lernen Beschäftigungschancen und die Vielfältigkeit des dualen Ausbildungssystems an Berufsschulen kennen. Folgende Fragestellungen werden beleuchtet: Wie sehen Rahmenlehr- und Bildungspläne in NRW für den berufsbezogenen Unterricht aus? Welche Lerninhalte werden in den unterschiedlichen Lernfeldern vermittelt? Welche Unterrichtsmethoden werden angewendet? Was unterstützt das Arbeiten in Kleingruppen? Welche Materialien und Experimente in technikdidaktischen Laboren fördern die Reflexion des Unterrichtsstoffes? Welche überfachlichen Qualifikationen (Soft-Skills) kennzeichnen die Arbeit am Berufskolleg? Die praxisnahen Übungen dienen der Reflexion des eigenen Handelns und der eigenen diversitätsgeprägten Eigenschaften in der Rolle als Lehrkraft. Die Qualifizierungsmaßnahme soll den Teilnehmenden eine ausbildungs- und berufsadäquate Eingliederung in berufsbildende Schulen ermöglichen. Die Suche nach einem anschließenden Praktikum am Berufskolleg wird durch die individuelle Fachberatung der Dozent*innen und durch ein Netzwerk von berufsbildenden Institutionen und Bildungseinrichtungen unterstützt. Die Fachinhalte lauten:

  • Das Berufsbild „Lehrer*in in berufsbildenden Schulen“; Einführung in die Lernfelddidaktik (Planung, Organisation, Reflexion von Unterrichtseinheiten und -methodik); Pädagogische Konzepte zur Förderung der Lernkompetenz diversitätsgeprägter Schülergruppen; Didaktische Grundlagen für die Lehrtätigkeit in technischen Fächern (Labortechnik); Leistungsmessung und pädagogische Diagnostik; Bewerbungscoaching für das Lehramt an Berufskollegs (180 Unterrichtsstunden)
  • Interkulturelle Kompetenz zur Stärkung der überfachlichen Fähigkeiten, Kommunikationsformen und Gesprächsführung mit diversitätsgeprägten Schülergruppen, Eltern, Kolleg*innen; Stärkung im Umgang mit Werte- und Anerkennungskonflikten im Unterrichtsalltag (40 Unterrichtsstunden)
  • Arbeitgeberkontakte, z. B. Besuch von Berufskollegs, Betriebserkundung (20 Unterrichtsstunden)
  • Selbstlernphase (100 Unterrichtsstunden)

Teilnahmevoraussetzungen:
  • vorzugsweise C1-Sprachniveau (mindestens B2)
  • Hochschulabschluss im Herkunftsland
  • Lehr-/Unterrichtserfahrung
  • schriftliche Bewerbung

Teilnehmendenzahl (Max):

max. 15 Akademiker*innen/Lehrkräfte (MINT)/Ingenieur*innen


Kooperationspartner:

Dozierende der beruflichen Bildung an Berufskollegs in NRW (FinAF UG: v. a. Universität Siegen, Hochschule Bochum und Fachhochschule Münster)


20. Okt.–8. Dez. 2022 | Präsenz/Online-Seminare: OnTOP|NWL High Potentials „Herbst 2022" | Träger: Netzwerk Lippe gGmbH

Träger des Teilprojektes:
Netzwerk Lippe gGmbH | Braunenbrucher Weg 18 | 32758 Detmold
Name des Teilprojektes:
OnTOP|NWL High Potentials: Brückenmaßnahme für hochqualifizierte Migrant*innen aus MINT-Berufen in Ostwestfalen-Lippe
Kontakt:

Julian Hördemann (05231 403-506, j.hoerdemann@netzwerk-lippe.de)
Tobias Isaak (05231/6403-78, t.isaak@netzwerk-lippe.de)
Khalil Naffissa (05231/6403-665, k.naffissa@netzwerk-lippe.de)


Webseite:

www.netzwerk-lippe.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/high-potentials


Art der Qualifizierung:

Brückenmaßnahme für Akademiker*innen


Zeit/Zeitraum/Ort:

20.10.2022, 14:00–15:30 Uhr
25.10.2022, 10:00–12:00 Uhr
27.10.2022, 10:00–12:00 Uhr
03.11.2022, 14:00–16:00 Uhr
08.11.2022, 10:00–12:00 Uhr
10.11.2022, 10:00–12:00 Uhr
15.11.2022, 10:00–12:00 Uhr
17.11.2022, 10:00–12:00 Uhr
22.11.2022, 10:00–12:00 Uhr
29.11.2022, 10:00–12:00 Uhr
06.12.2022, 10:00–12:00 Uhr
08.12.2022, 10:00–12:00 Uhr
Die Seminare finden in Präsenz und online über „Microsoft Teams“ statt.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Mindestteilnahme für Teilnahmebescheinigung: 8 Stunden


Zielgruppe:

Personen mit Migrations-/Fluchthintergrund, die einen akademischen Abschluss in ihrer Heimat erzielt haben, vorzugsweise im MINT-Bereich


Anmeldung:

Nähere Infos finden Sie hier: https://bit.ly/3CNCwrq

20.10.2022: zur Anmeldung
25.10.2022: zur Anmeldung
27.10.2022: zur Anmeldung
03.11.2022: zur Anmeldung
08.11.2022: zur Anmeldung
10.11.2022: zur Anmeldung
15.11.2022: zur Anmeldung
17.11.2022: zur Anmeldung
22.11.2022: zur Anmeldung
29.11.2022: zur Anmeldung
06.12.2022: zur Anmeldung
08.12.2022: zur Anmeldung


Inhalt:

20.10.2022 – Schufa Einträge
Ort: Online über Zoom

  • Informationsveranstaltung der Verbraucherzentrale NRW


25.10.2022 – Telefongespräche führen
Ort: Online über MS Teams

  • Das Telefonkompetenzrad und seine Faktoren


27.10.2022 – Soziale Kompetenzen für den Beruf
Ort: Online über MS Teams

  • Kommunikative Kompetenz
  • Selbstbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • Kritikfähigkeit
  • Vertrauenswürdigkeit
  • Neugierde


03.11.2022 – Gesprächskreis auf Arabisch mit K. Naffissa
Ort: in Präsenz bei der Netzwerk Lippe gGmbH, Braunenbrucher Weg 18, 32758 Detmold (Konferenzraum)


08.11.2022 – Konfliktmanagement
Ort: Online über MS Teams

  • Was ist Konfliktmanagement?
  • Was braucht man für erfolgreiches Konfliktmanagement?
  • Grundregeln
  • Häufige Konfliktarten im Beruf
  • Lösungsstrategien


10.11.2022 – Agiles Projektmanagement „kompakt“
Ort: Online über MS Teams

  • Grundlagen
  • Scrum
  • Projektsteuerung
  • Projektabschluss


15.11.2022 – Motivation und Erfolgsstrategien
Ort: Online über MS Teams

  • Was ist Motivation?
  • 2 Arten von Motivation
  • sich selbst motivieren


17.11.2022 – Innovationsmanagement
Ort: Online über MS Teams

  • Innovation und Kreativität
  • Grundprinzipien des innovativen Denkens
  • Kreativmethoden der Ideenfindung und Auswahl
  • Methoden des Prototypings


22.11.2022 – Gesprächskreis auf Arabisch mit K. Naffissa
Ort: in Präsenz bei der Netzwerk Lippe gGmbH, Braunenbrucher Weg 18, 32758 Detmold (Raum 58)


29.11.2022 – Gekonnt scheitern
Ort: Online über MS Teams

  • Den Umgang mit Misserfolgen erkennen
  • Auseinandersetzungen mit Misserfolgen
  • Misserfolge sinnvoll nutzen


06.12.2022 – Ziele setzen für die eigene Lebensvision
Ort: Online über MS Teams

  • Die richtige Einstellung
  • das Disney-Prinzip
  • Ziele definieren
  • Die SMART-Methode


08.12.2022 – Argumentieren
Ort: Online über MS Teams

  • Die Kunst des Sprechens und Zuhörens
  • Konfliktgespräche souverän meistern
  • Schlagfertigkeit trainieren
  • Selbstvertrauen

Teilnahmevoraussetzungen:
  • Für die Registrierung sind im Vorfeld sämtliche Datenschutzerklärungen einzureichen
  • Es sollte mindestens ein B1-Sprachzertifikat vorliegen
  • Die Teilnahme an dem Programm ist kostenlos

Teilnehmendenzahl (Max):

03.11. und 12.11.2022: max. 10 Teilnehmende


Sprachqualifizierungen des IQ Netzwerks NRW

10. Nov. 2021–31. Dez. 2022 | „Live Online-Meeting (Coach*in + Klient*in): Sprachcoaching" | Träger: AWO Kreisverband Bielefeld e. V.

Träger des Teilprojektes:
AWO Kreisverband Bielefeld e. V. | Mercatorstraße 10 | 33602 Bielefeld
Name des Teilprojektes:
Sprachqualifizierungen im Berufsfeld Pädagogik und Integriertes Fach- und Sprachlernen (IFSL)
Kontakt:

Cathrin Thomas (c.thomas@awo-bielefeld.de)


Webseite:

www.awo-bielefeld.de, www.ifsl-praxis.de,
www.iq-lernen.de


Art der Qualifizierung:

Live Online-Meeting (Coach*in + Klient*in): Sprachcoaching


Zeit/Zeitraum/Ort:

10.11.2021–31.12.2022
Virtuelles Sprachcoaching (im Virtuellen Klassenzimmer)
(in Ausnahmefällen Präsenztermine unter Einhaltung der geltenden Coronaschutzverordnung möglich:
Sprachcoachingbüro
Umweltzentrum Bielefeld, 1. Obergeschoss,
August-Bebel-Str. 16-18)


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Sprachcoaching (6 Termine zu jeweils 2 UE) – frei terminierbar


Zielgruppe:

Migrant*innen mit pädagogischer Qualifikation aus dem Ausland und/oder der Absicht in Deutschland in einem pädagogischen Berufsfeld zu arbeiten.


Anmeldung:

fortlaufend, ggf. Warteliste


Inhalt:

Individuelle Unterstützung durch eine(n) Sprachcoach*in. Inhalte der Sitzungen können neben dem Ausbau berufsbezogener Deutschkenntnisse, z. B. eine Stärkung erfolgreicher Deutschlernaktivitäten, Klärung von Fragen der beruflichen Orientierung und Planung erforderlicher Schritte zum Einstieg in eine pädagogische Tätigkeit sein.


Teilnahmevoraussetzungen:
  • Deutschkenntnisse auf dem B1-Niveau
  • pädagogische Qualifikation oder
  • Berufserfahrung aus dem Heimatland

Teilnehmendenzahl (Max):

Vergabe der Plätze über eine Warteliste


Kooperationspartner:
  • Anerkennungsberatungsstellen
  • Fachschulen für pädagogische Berufe
  • pädagogische Einrichtungen
  • Einrichtungen der Arbeitsverwaltung

Angebote des IQ Netzwerks NRW zu Migrantenökonomie (Betriebsgründung, Selbstständigkeit)

8. Dez. 2022 | Online-Seminar: „Buchführung" | Träger: Migrafrica VJAAD e.V.

Träger des Teilprojektes:
Migrafrica VJAAD e.V. | Braunstraße 21 | 50933 Köln
Name des Teilprojektes:
ActNow II – Qualifizierungsmaßnahmen für Migrant*innen zur Vermittlung unternehmerischer Kenntnisse und Kompetenzen
Kontakt:

actnow@migrafrica.org


Webseite:

www.iq-netzwerk-nrw.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/actnow2/


Art der Qualifizierung:

Kompaktworkshop Online-Qualifizierung: „Buchführung"


Zeit/Zeitraum/Ort:

08.12.2022, 14:00–16:00 Uhr
Die Qualifizierung findet online statt.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

2 Stunden


Zielgruppe:

Migrant*innen mit unternehmerischen Kompetenzen.


Anmeldung:

Für die Anmeldung bitten wir bis zum 06.12.2022 um eine E-Mail an: actnow@migrafrica.org


Inhalt:

Themen:

  • Was musst Du bei der Buchführung alles machen?
  • Wie geht eine "Einnahmen-Überschuss-Rechnung"?
  • Empfehlungen zu guter Software
  • Tipps, um Kosten zu sparen
  • Wichtige Infos zu Steuern

Referent: Niko Kubicki, Finanzbuchhalter und Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TH Köln


Teilnahmevoraussetzungen:
  • Grundkenntnisse Deutsch, Interesse am Thema und technische Ausstattung, um an der Online-Veranstaltung teilzunehmen
  • Sie benötigen zur Teilnahme an der Qualifizierung entweder ein Notebook/PC mit Kamera und Mikrofon oder alternativ ein Smartphone oder Tablet.

Teilnehmendenzahl (Max):

30 Personen


Kooperationspartner:

TH Köln


Schulungen des IQ Netzwerks NRW zur Interkulturellen Kompetenz­entwicklung der zentralen Arbeitsmarktakteure

17. Dez. 2022 | Online-Seminar für DaZ-Lehrende: „Mentale Gesundheit im Lehrberuf" | Träger: AWO Kreisverband Bielefeld e. V.

Träger des Teilprojektes:
AWO Kreisverband Bielefeld e. V. | Mercatorstraße 10 | 33602 Bielefeld
Name des Teilprojektes:
Lehrkräftequalifizierungen Berufsbezogenes Deutsch und Fortbildungsangebote für Akteure aus der Fort- und Weiterbildung und der Beratung
Kontakt:

Andrea Hoffmann (a.hoffmann@awo-bielefeld.de)
Sabine Stallbaum (s.stallbaum@awo-bielefeld.de)


Webseite:

www.ifsl-praxis.de/termine
www.awo-bielefeld.de


Art der Qualifizierung:

Online-Seminar für DaZ-Lehrende: „Mentale Gesundheit im Lehrberuf"


Zeit/Zeitraum/Ort:

17.12.2022, 09:30–15:00 Uhr


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

6 UE


Zielgruppe:

DaZ-Lehrende


Anmeldung:

Verbindliche Anmeldungen bitte bis zum 09.12.2022 unter: www.ifsl-praxis.de/anmeldung


Inhalt:

Mentale Gesundheit im Lehrberuf

„Der Sturm wird stärker. – Ich auch!“  Pippi Langstrumpf

Wie schaffen Sie es, aus dem Stress auszusteigen, den herausfordernde oder sogar "über"fordernde Situationen rund um den Arbeitsplatz verursachen? Die gute Nachricht ist: Das lässt sich trainieren, denn es geht um „Widerstandskraft“ (Resilienz) und Übungen und Methoden, die Sie dabei unterstützen können. In Zeiten wie diesen ist das nötiger denn je, da Sie in einem Beruf arbeiten, der eng getaktete Kommunikation beinhaltet und oft sehr schnelle Entscheidungen erfordert.

In vielen Wirtschaftsunternehmen weltweit ist „Gesundheitsmanagement“ ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur und Gegenstand der Arbeitspsychologie und -medizin. Nun bekommen diese Themen auch (endlich!) eine Bedeutung in pädagogischen Arbeitsfeldern.

Im Workshop widmen wir uns den Fragen:

  • Wie kann es gelingen, in diesen herausfordernden Zeiten gut für mich zu sorgen?
  • Wie bleibe ich in der Balance zwischen beruflichen und privaten Anforderungen?
  • Welche Wirkungen hat der Einsatz von Achtsamkeitsübungen im Unterricht?
  • Achtsam im Team? Wie geht das?

Kollegialer Austausch, Übungen und Methoden runden diesen Workshop ab.

Susanne Oberdrevermann
Trainerin, Fortbildnerin, Coach und Beraterin

Seit den neunziger Jahren arbeitet Susanne Oberdrevermann im Bereich DaF/DaZ als Lehrkraft und Fortbildnerin mit den Schwerpunkten Methodik Didaktik in berufsbezogenen Kontexten. Weitere Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Interkulturelle Kompetenz und Mehrsprachigkeitsdidaktik sowie Resilienz-Trainings. Sie ist in der Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften und MultiplikatorInnen für verschiedene Auftraggeber tätig, Lehrbeauftragte und Beraterin für den Hueber Verlag. Als systemischer Coach bildet sie Lehrkräfte zu Sprachcoaches aus und begleitet als Organisationsberaterin Schulen bei Veränderungsprozessen. Weitere Infos: http://www.rezoom.koeln/oberdr.html

Die Qualifizierung wird mit Mitteln des „Förderprogramms Integration durch Qualifizierung“ finanziert und ist für Sie kostenfrei.


Teilnahmevoraussetzungen:

Erfahrungen im DaZ-Unterricht


Teilnehmendenzahl (Max):

20 Teilnehmende