Zum Hauptinhalt springen

Qualifizierungsangebote des IQ Netzwerks NRW für …

Akademiker*innen

9. Juni – 18. Aug. 2020 | Detmold: High Potentials "Summer School": Brückenmaßnahme für hochqualifizierte Migrant*innen aus MINT-Berufen in Ostwestfalen-Lippe | Träger: Netzwerk Lippe gGmbH

Träger des Teilprojektes:
Netzwerk Lippe gGmbH | Braunenbrucher Weg 18 | 32758 Detmold
Name des Teilprojektes:
High Potentials: Brückenmaßnahme für hochqualifizierte Migrant*innen aus MINT-Berufen in Ostwestfalen-Lippe
Kontakt:

Tobias Isaak (05231/6403-78, t.isaak@netzwerk-lippe.de), Khalil Naffissa (05231/6403-665, k.naffissa@netzwerk-lippe.de), Boris Voß (05231/6403-94, b.voss@netzwerk-lippe.de)


Webseite:

www.netzwerk-lippe.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/high-potentials


Art der Qualifizierung:

Brückenmaßnahme für Akademiker*innen


Zeit/Zeitraum/Ort:
  • 01.01.–31.12.2020
  • Summer School:  28.05. - 13.08.2020
  • Netzwerk Lippe gGmbH, Braunenbrucher Weg 18, 32758 Detmold

Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Mindestteilnahme 8 UE


Zielgruppe:

Akademiker*innen mit MINT-Abschlüssen aus dem Ausland


Anmeldung:

fortlaufend


Inhalt:
  • Gruppenschulungen und Workshops zu Themen wie soziale Kompetenzen, Kommunikation in der Arbeitswelt, Erfolgsstrategien, Arbeitsmarktstrategien etc.
  • Kontakte zu Betrieben durch Fachthementage, Betriebsbesichtigungen, Messebesuche und Personalbörsen

Teilnahmevoraussetzungen:
  • Anerkannter Hochschulabschluss im MINT-Bereich
  • Sprachniveau min. B2
  • Arbeitsmarktzugang

Teilnehmendenzahl (Max):

-


Kooperationspartner:

IHK Lippe zu Detmold, IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, VDI Ostwestfalen-Lippe, Initiative für Beschäftigung OWL e.V., FH Bielefeld, Universität Bielefeld, Hochschule Ostwestfalen-Lippe


9. Sept.–10. Febr. 2021 | Köln: OnTop/THK – Programm 4: Mentoringprogramm mit Praktiker*innen der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik | Träger: Technische Hochschule Köln

Träger des Teilprojektes:
Technische Hochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, TH Köln | Ubierring 48 | 50678 Köln
Name des Teilprojektes:
OnTop/THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik
Kontakt:

Serpil Ertik (0221/8275-3798, serpil.ertik@th-koeln.de), Anna Zuhr (0221/8275-3863, anna.zuhr@th-koeln.de)


Webseite:

www.th-koeln.de/ontop-thk


Art der Qualifizierung:

Brückenmaßnahme


Zeit/Zeitraum/Ort:

Termine der zentralen Veranstaltungen des Mentoringprogramms in 2020/2021:

  • Auftaktveranstaltung: Mi, 09.09.2020 von 10:00 - 20:30 Uhr
  • Abschlussveranstaltung: Mi, 10.02.2021 von 17:30 - 20:30 Uhr

Ort: TH Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Ubierring 48, 50678 Köln; Raum wird noch bekannt gegeben.

Darüber hinaus wird es weitere Termine geben, die dem individuellen Austausch zwischen Mentor*innen und Mentees und der Vernetzung der Mentees untereinander dienen.

Das Mentoringprogramm findet von 2019 bis 2022 einmal jährlich jeweils im Herbst/Winter statt. Genaue Orte und Termine werden jährlich neu bekannt gegeben.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Teilzeitmaßnahme, bestehend aus zentralen Veranstaltungen (siehe oben), individuelle Termine zwischen Mentor*innen und Mentees (mind. 3 Treffen im Umfang von 3 Stunden) und frewillige Vernetzungstreffen der Mentees untereinander.


Zielgruppe:

Zugewanderte Akademiker*innen mit ausländischen Abschlüssen, die …

  • Schwierigkeiten beim Übergang in qualifikationsadäquate Beschäftigung in Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik haben und/oder
  • sich intensiver über diese Arbeitsfelder informieren möchten, mit dem Ziel eine eigene Berufsperspektive innerhalb dieser Arbeitsfelder zu entwickeln bzw. weiterzuentwickeln.
  • im unmittelbaren Kontakt und in mehreren Treffen mit Praktiker*innen (Mentor*innen) persönliche Handlungsstrategien für die Stellensuche entwickeln und dabei von erfahrenen Fachkräften individuell beraten werden möchten.

Anmeldung:

Anmeldungen per Mail an serpil.ertik@th-koeln.de oder nutzen Sie das Online-Kontaktformular.


Inhalt:

Das Mentoringprogramm des Teilprojektes „IQ NRW – OnTOP|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik“ soll Teilnehmer*innen und Mentor*innen aus der Praxis der Sozialen Arbeit/ Kindheitspädagogik miteinander in Kontakt bringen.

Mentor*innen sind in der Regel Praktiker*innen aus der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik – dazu gehören Geschäftsführungen, Personalverantwortliche und weitere Fachkräfte.

Laufzeit des Programms in 2020/2021: 09.09.2020 bis 10.02.2021

Termine in 2020/2021:

Das Mentoringprogramm besteht aus mehreren Elementen:

  1. Auftaktveranstaltung am 09.09.2020 von 10:00 - 20:00 Uhr:

Die Zeit von 10:00 - 17:00 Uhr ist für die Mentees vorgesehen, die an dem Termin ausführlicher über das Mentoringprogramm informiert werden. Im Anschluss, von 17:30 - 20:00 Uhr, findet ein „Come Together“ für Mentor*innen und Mentees statt, um sich persönlich kennenzulernen. Außerdem werden auch für Mentor*innen Kurzinformationen zum Mentoringprogramm bereitgestellt.

  1. ‚One to One‘-Mentoringprozess (mindestens drei Treffen á drei Stunden, die Termine bestimmen Mentor*innen und Mentees individuell):

Das ‚One to One‘-Mentoring ist ein wichtiges Herzstück des Mentoringprogramms. Mentees und Mentor*innen entwickeln gemeinsam Ziele für den Mentoringprozess, die auf die individuellen Interessen/Bedürfnisse der Teilnehmenden zugeschnitten sind und sehr unterschiedlich aussehen können. Möglich sind bspw. Hospitationen oder Praktika, intensiver fachlicher Austausch über ein bestimmtes Arbeitsfeld, Entwicklung einer eigenen Perspektive in einem Arbeitsfeld, Tipps bzgl. Bewerbungsstrategien, Vernetzung/Kontakte in die Arbeitswelt. Ziel ist es, mit den Teilnehmenden ganz individuell eine unmittelbare Brücke zum Arbeitsmarkt zu schlagen und durch zusätzliches Know-how und Erarbeitung individueller Handlungsstrategien den Übergang in qualifikationsadäquate Beschäftigung zu erleichtern.

  1. Stammtischtreffen – Vernetzung der Mentees (Termine flexibel, voraussichtlich einmal im Monat):

Das Stammtischtreffen dient der Vernetzung der Mentees untereinander, um sich gegenseitig wertvolle Tipps und Informationen zu geben.

  1. Abschlussveranstaltung am 10.02.2021 von 17:30 - 20:30 Uhr

Die Abschlussveranstaltung bringt noch einmal in einem feierlichen Rahmen die Mentor*innen und Mentees zusammen. Darüber hinaus geht es um einen gemeinsamen Rückblick und Ausblick. Zudem wird Feedback aller Teilnehmenden über das Mentoringprogramm eingeholt, um Verbesserungsmöglichkeiten auszuloten.

Für die Auftakt- und Abschlussveranstaltung wird begleitend eine Kinderbetreuung angeboten.

Das Teilprojekt „IQ NRW – OnTOP|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik“ besteht aus insgesamt vier Qualifizierungsprogrammen. Interessierte können an einem Programm teilnehmen oder an mehreren, sie können die Programme gleichzeitig besuchen oder nacheinander.


Teilnahmevoraussetzungen:
  • Zugewanderte Akademiker*innen, die ihren akademischen Abschluss im Ausland erworben haben und
  • Deutschkenntnisse mindestens auf dem Sprachniveau B2

Teilnehmendenzahl (Max):

Max. 15 Teilnehmende pro Jahr bzw. pro Durchgang


22. Sept.–28. Jan. 2021 | Köln: OnTop/THK – Programm 3: Integriertes Fach- und Sprachlernen Deutsch für akademische, soziale und pädagogische Berufe | Träger: Technische Hochschule Köln

Träger des Teilprojektes:
Technische Hochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, TH Köln | Ubierring 48 | 50678 Köln
Name des Teilprojektes:
OnTop/THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik
Kontakt:

Astrid Hofer (0221/8275-5174, astrid.hofer@th-koeln.de)


Webseite:

www.th-koeln.de/ontop-thk


Art der Qualifizierung:

Brückenmaßnahme


Zeit/Zeitraum/Ort:

Die Termine für den Sprachkurs 2020/2021:

Der Sprachkurs findet immer donnerstags von 9:00 bis 12:15 Uhr (inkl. 15 Min. Pause) an folgenden Terminen statt:

2020: 22.09./ 01.10./ 08.10./ 15.10./ 22.10./ 29.10./ 05.11./ 12.11./ 19.11./ 26.11./ 03.12./ 10.12./ 17.12.2020

2021: 14.01./ 21.01./ 28.01.2021

Insgesamt wir der Sprachkurs viermal angeboten:

  • 1. Durchlauf: September 2019 bis Februar 2020
  • 2. Durchlauf: September 2020 bis Februar 2021
  • 3. Durchlauf: März 2021 bis August 2021
  • 4. Durchlauf: September 2021 bis Februar 2022

Ort: TH Köln, Campus Südstadt, Ubierring 48, 50678 Köln


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Teilzeitmaßnahme im Umfang von wöchentlich 90 Min., die sich auf Präsenz- und eLearning-Phasen verteilen.


Anmeldung:

Anmeldungen per Mail an astrid.hofer@th-koeln.de oder nutzen Sie das Online-Kontaktformular.


Inhalt:

Das Qualifizierungsprogramm 3 des Teilprojektes „IQ NRW – OnTOP|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik“ soll aufbauend auf Sprachniveaustufe B2 die Teilnehmer*innen darin unterstützen ihre allgemeine und fachbezogene sprachliche Handlungskompetenz auszubauen. Neben Lerneinheiten zum Fach- und Sprachlernen Deutsch kommen daher auch Simulationsübungen mit Kommunikationstrainer*innen zum Einsatz, um konkrete Situationen im praktischen Arbeitsalltag der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik üben zu können.

Das Teilprojekt „IQ NRW – OnTOP|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik“ besteht aus insgesamt vier Qualifizierungsprogrammen. Interessierte können an einem Programm teilnehmen oder an mehreren, sie können die Programme gleichzeitig besuchen oder nacheinander.


Teilnahmevoraussetzungen:
  • Zugewanderte Akademiker*innen, die ihren akademischen Abschluss im Ausland erworben haben
  • Deutschkenntnisse mindestens auf dem Sprachniveau B2

Teilnehmendenzahl (Max):

max. 15 Teilnehmende pro Sprachkurs


Kooperationspartner:

Sprachlernzentrum der TH Köln


9. Okt.–16. Jan. 2021 | Köln: OnTop/THK – Programm 2: Arbeitsmarktorientiertes Schulungsprogramm | Träger: Technische Hochschule Köln

Träger des Teilprojektes:
Technische Hochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, TH Köln | Ubierring 48 | 50678 Köln
Name des Teilprojektes:
OnTop/THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik
Kontakt:

Serpil Ertik (0221/8275-3798, serpil.ertik@th-koeln.de), Anna Zuhr (0221/8275-3863, anna.zuhr@th-koeln.de)


Webseite:

www.th-koeln.de/ontop-thk


Art der Qualifizierung:

Brückenmaßnahme


Zeit/Zeitraum/Ort:

Termine und Ort des Schulungsprogramms in 2020/2021:

  • Fr, 09.10.2020 von 10:00 - 17:00 Uhr; Sa, 10.10.2020 von 10:00 - 17:00 Uhr
  • Fr, 06.11.2020 von 10:00 - 17:00 Uhr; Sa, 07.11.2020 von 10:00 - 17:00 Uhr
  • Fr, 04.12.2020 von 10:00 - 17:00 Uhr; Sa, 05.12.2020 von 10:00 - 17:00 Uhr
  • Fr, 15.01.2021 von 10:00 - 17:00 Uhr; Sa, 16.01.2021 von 10:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Integrationshaus e.V., Ottmar-Pohl-Platz 5, 51103 Köln

Hinweis: Das Schulungsprogramm findet von 2019 bis 2022 einmal jährlich jeweils im Herbst/Winter statt. Genaue Orte und Termine werden jährlich neu bekannt gegeben.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Das Schulungsprogramm besteht aus 4 Veranstaltungsterminen à 2 Tagen (Fr. & Sa.); 16 Unterrichtsstunden pro Termin = 64 Unterrichtsstunden insgesamt


Zielgruppe:

Zugewanderte Akademiker*innen mit ausländischen Abschlüssen, die …

  • Schwierigkeiten beim Übergang in qualifikationsadäquate Beschäftigung in die Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik haben und/oder
  • sich intensiver über diese Arbeitsfelder informieren möchten, mit dem Ziel eine eigene Berufsperspektive innerhalb dieser Arbeitsfelder zu entwickeln.

Anmeldung:

Anmeldungen per Mail an serpil.ertik@th-koeln.de oder nutzen Sie das Online-Kontaktformular.


Inhalt:

Der Qualifizierungsprogramm 2 des Teilprojektes „IQ NRW – OnTOP|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik“ hat vor allem das Ziel, mittels zusätzlicher Schulungseinheiten, Exkursionen etc., eine unmittelbare Brücke zum Arbeitsmarkt zu schlagen und durch zusätzliches Know-how sowie die Erarbeitung individueller Handlungsstrategien im Rahmen der Angebote den Übergang in qualifikationsadäquate Beschäftigung zu erleichtern. Darüber hinaus ist ein weiteres zentrales Ziel, den Teilnehmer*innen bereits während der Brückenmaßnahme konkrete Vernetzungsmöglichkeiten mit Praktiker*innen zu ermöglichen, die als externe Referent*innen bei der Schulung mitwirken.

Die Themen der einzelnen Workshops der Schulung in 2020/2021:

  • 09./10.10.2020:
    Das Sozial- und Bildungssystem in Deutschland – Grundwissen für soziale und pädagogische Fachkräfte

Das deutsche Sozial- und Bildungssystem ist komplex und hat eine lange Tradition. In diesem Workshop werden unter anderem folgende Fragen behandelt: Wie ist die Struktur des Bildungssystems in Deutschland? Welche Bildungsbereiche und -einrichtungen gehören dazu? Wie ist überhaupt das deutsche Sozialsystem aufgebaut? Wozu braucht man zum Beispiel sozialrechtliche Kenntnisse in der Praxis der Sozialen Arbeit? Wie verorten sich die Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik im Kontext des Bildungssystems und des Sozialsystems?

  • 06./07.11.2020:
    Strukturen der Praxis der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik – Trägerlandschaft, Angebotsstruktur und Arbeitsfelder (Teil I)

In diesem Workshop werden unter anderem folgende Themenschwerpunkte behandelt: Wer sind die Träger der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik und wie organisieren sich die Dienste und Einrichtungen im Bildungs- und Sozialbereich? Wie ist die Angebots- und Trägerstruktur sowie Interessenvertretungen der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik? Welche Arbeitsfelder und welche Zielgruppen kennzeichnen die Soziale Arbeit, die Kindheitspädagogik – und die Familienbildung? Nach welchen Merkmalen unterscheiden sich die Arbeitsfelder in der Sozialen Arbeit?

  • 04./05.12.2020:
    Praxis der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik – Bezahlung der Fachkräfte, Arbeitsbedingungen, Arbeitnehmerrechte und Arbeitsfelder (Teil II)

In diesem Workshop stehen unter anderem folgende Themen im Vordergrund: Welche Gehälter werden in der Sozialen Arbeit, welche in der Kindheitspädagogik bezahlt? Ob und inwiefern werden Fachkräfte entsprechend ihrer Qualifikation bezahlt? Welche Rechte und Pflichten habe ich als Fachkraft in der Praxis der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik? Wie verhalte ich mich, wenn ich Diskriminierung erlebe? Zudem wird ergänzend zum 2. Workshop beispielhaft weitere Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit, Kindheitspädagogik und Familienbildung vorgestellt (=Arbeitsfelder Teil II). 

  • 15./16.01.2021:
    Der Arbeitsmarkt der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik – eigene Stärken erkennen und persönliche Handlungsstrategien entwickeln

Der Arbeitsmarkt der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik stellt besondere Anforderungen an seine Fachkräfte. Neben dem Wissen über den Zugang zu diesem Arbeitsmarkt (arbeitsmarktspezifische Einrichtungen oder Job-Portale) sind daher Kenntnisse unter anderem über die eigenen Stärken und Entwicklungspotenziale notwendig. Daher steht in diesem Workshop im Vordergrund: Welche Kompetenzen und Stärken bringe ich mit? Welche Barrieren stehen mir im Weg? Welche Strategien helfen dabei, um die Barrieren zu überwinden? In welchen Arbeitsfeldern kann ich meine Stärken und Kompetenzen zur Geltung bringen? Wie kann ich eine berufliche Perspektive entwickeln, die meinen beruflichen Interessen entspricht – auch durch Weiterqualifizierungen?

Zu allen Terminen kann begleitend eine Kinderbetreuung angeboten werden.

Das Teilprojekt „IQ NRW – OnTOP|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik“ besteht aus insgesamt vier Qualifizierungsprogrammen. Interessierte können an einem Programm teilnehmen oder an mehreren, sie können die Programme gleichzeitig besuchen oder nacheinander.


Teilnahmevoraussetzungen:
  • Zugewanderte Akademiker*innen, die ihren akademischen Abschluss im Ausland erworben haben
  • Deutschkenntnisse mindestens auf dem Sprachniveau B2

Teilnehmendenzahl (Max):

max. 20 Teilnehmende pro Jahr bzw. pro Durchgang


26.–30. Okt. 2020 | Online-Seminare: IQ High Potentials Special Week 2020 | Träger: Netzwerk Lippe gGmbH

Träger des Teilprojektes:
Netzwerk Lippe gGmbH | Braunenbrucher Weg 18 | 32758 Detmold
Name des Teilprojektes:
High Potentials: Brückenmaßnahme für hochqualifizierte Migrant*innen aus MINT-Berufen in Ostwestfalen-Lippe
Kontakt:

Tobias Isaak (05231/6403-78, t.isaak@netzwerk-lippe.de), Khalil Naffissa (05231/6403-665, k.naffissa@netzwerk-lippe.de), Boris Voß (05231/6403-94, b.voss@netzwerk-lippe.de)


Webseite:

www.netzwerk-lippe.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/high-potentials

Programm


Art der Qualifizierung:

Online-Seminare


Zeit/Zeitraum/Ort:

26.10.2020 – 30.10.2020


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

16 Stunden


Zielgruppe:

Akademiker*innen mit MINT-Abschlüssen aus dem Ausland


Anmeldung:

bis zum 19.10.2020 über Anmeldelink


Inhalt:
  • Soziale Kompetenzen für den Beruf
  • Persönlichkeit und Berufung
  • Telefongespräche führen
  • Small Talk und Netzwerken
  • Konfliktmanagement
  • Motivation und Erfolgsstrategien
  • Neue Wege zum Job -Entwicklung von Arbeitsmarktstrategien
  • Marketing in eigener Sache – Umsetzung von Arbeitsmarktstrategien

Teilnahmevoraussetzungen:
  • akademischer Abschluss, vorzugsweise im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik
  • B2-Sprachzertifikat

Teilnehmendenzahl (Max):

--