Zum Hauptinhalt springen

Qualifizierungsangebote des IQ Netzwerks NRW für …

Akademiker*innen

1. Jan.– 31. Dez. 2022 | Detmold: OnTOP|NWL High Potentials: Brückenmaßnahme für hochqualifizierte Migrant*innen aus MINT-Berufen in Ostwestfalen-Lippe | Träger: Netzwerk Lippe gGmbH

Träger des Teilprojektes:
Netzwerk Lippe gGmbH | Braunenbrucher Weg 18 | 32758 Detmold
Name des Teilprojektes:
OnTOP|NWL High Potentials: Brückenmaßnahme für hochqualifizierte Migrant*innen aus MINT-Berufen in Ostwestfalen-Lippe
Kontakt:

Tobias Isaak (05231/6403-78, t.isaak@netzwerk-lippe.de), Khalil Naffissa (05231/6403-665, k.naffissa@netzwerk-lippe.de)


Webseite:

www.netzwerk-lippe.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/high-potentials


Art der Qualifizierung:

Brückenmaßnahme für Akademiker*innen


Zeit/Zeitraum/Ort:

01.01.–31.12.2022


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Bei Erreichen von mindestens 8 Qualifizierungsstunden wird ein Zertifikat ausgestellt.


Zielgruppe:

Das Projekt nimmt hochqualifizierte Personen, größtenteils mit Fluchthintergrund, in den Fokus, die einen im Ausland erworbenen Abschluss überwiegend im MINT-Bereich aufweisen. Sie stehen zumeist in keinem oder keinem qualifikationsadäquaten Beschäftigungsverhältnis. Sie zeichnen sich durch besonderen Leistungswillen und hohe Motivation aus.


Anmeldung:

fortlaufend


Inhalt:

Das Projektziel liegt in der Qualifizierung leistungsorientierter und motivierter Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund. Diese stammen überwiegend aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Damit sollen Voraussetzungen zur qualifikationsadäquaten Einmündung von schwerpunktmäßig Arbeitslosen in den hiesigen Arbeitsmarkt geschaffen werden.

High Potentials findet als gruppenförmige Qualifizierung in modularer Form statt, der ein differenziertes Curriculum zugrunde liegt. Die Module können von den Teilnehmenden gemäß vorheriger Bedarfsanalyse individuell in Anspruch genommen werden. Über den Austausch der Teilnehmenden im Gruppenformat werden Lernprozesse und gegenseitige Unterstützung gefördert.

Der Inhalt des Curriculums erstreckt sich von arbeitsmarktlichen und tarifvertraglichen Rahmenbedingungen über Fachinputs bis hin zu individuellen Orientierungs- und Qualifizierungsstrategien.


Teilnahmevoraussetzungen:

Es muss ein akademischer Abschluss im Ausland sowie mindestens das B1 Sprachzertifikat vorliegen.


Teilnehmendenzahl (Max):

75 Teilnehmende


Kooperationspartner:

IVDI OWL, IHK-Lippe zu Detmold, IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, Initiative für Beschäftigung OWL e.V., Fachhochschule Bielefeld, Universität Bielefeld, Technische Hochschule OWL, Unterstützung durch andere IQ Teilprojekte, OnTOP2 Verbundpartner (Hochschule Niederrhein, Otto Benecke Stiftung e.V., TH Köln)


9. März–10. Aug. 2022 | Köln: OnTop|THK – Programm 4: Mentoringprogramm mit Praktiker*innen der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik | Träger: Technische Hochschule Köln

Träger des Teilprojektes:
Technische Hochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, TH Köln | Ubierring 48 | 50678 Köln
Name des Teilprojektes:
OnTop|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik
Kontakt:

Younes Alla (0221/8275-5344, younes.alla@th-koeln.de), Anna Metrangolo (0221/8275-3863, anna.metrangolo@th-koeln.de)


Webseite:

www.th-koeln.de/ontop-thk


Art der Qualifizierung:

Brückenmaßnahme


Zeit/Zeitraum/Ort:

Termine der zentralen Veranstaltungen des Mentoringprogramms in 2022:
 

  • Auftaktveranstaltung: Mi, 09.03.2022 von 14:00–18:00 Uhr
  • Abschlussveranstaltung: Mi, 10.08.2022 von 17:00–19:30 Uhr

Adresse: Technische Hochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Ubierring 48, 50678 Köln

Darüber hinaus wird es weitere Termine geben, die dem individuellen Austausch zwischen Mentor*innen und Mentees und der Vernetzung der Mentees untereinander dienen.

Das Mentoringprogramm findet von 2019 bis 2022 einmal jährlich statt, dies ist der letzte Durchlauf des Mentoringprogramms.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Teilzeitmaßnahme, bestehend aus zentralen Veranstaltungen (siehe oben), individuelle Termine zwischen Mentor*innen und Mentees (mind 3 Treffen im Umfang von 3 Stunden) und frewillige Vernetzungstreffen der Mentees untereinander.


Zielgruppe:

Zugewanderte Akademiker*innen mit ausländischen Abschlüssen, die …

  • Schwierigkeiten beim Übergang in qualifikationsadäquate Beschäftigung in Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik haben und/oder
  • sich intensiver über diese Arbeitsfelder informieren möchten, mit dem Ziel eine eigene Berufsperspektive innerhalb dieser Arbeitsfelder zu entwickeln bzw. weiterzuentwickeln.
  • im unmittelbaren Kontakt und in mehreren Treffen mit Praktiker*innen (Mentor*innen) persönliche Handlungsstrategien für die Stellensuche entwickeln und dabei von erfahrenen Fachkräften individuell beraten werden möchten.

Anmeldung:

Zu den Anmeldebedingungen melden Sie sich bitte bei Herrn Younes Alla (Kontakdaten siehe oben) oder nutzen Sie unser Online-Kontaktformular.


Inhalt:

Das Mentoringprogramm des Teilprojektes „IQ NRW – OnTOP|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik“ soll Teilnehmer*innen und Mentor*innen aus der Praxis der Sozialen Arbeit/ Kindheitspädagogik miteinander in Kontakt bringen.

Mentor*innen sind in der Regel Praktiker*innen aus der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik – dazu gehören Geschäftsführungen, Personalverantwortliche und weitere Fachkräfte. 

Laufzeit des Programms in 2022: 09.03. bis 10.08.2022

Das Mentoringprogramm besteht aus mehreren Elementen:

  1. Auftaktveranstaltung am 09.03.2022 von 14:00 bis 18:00 Uhr

Die Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr ist für die Mentees vorgesehen, die hier ausführlicher über das Mentoringprogramm informiert werden. Im Anschluss von 16.00 bis 18.00 Uhr findet ein „Come Together“ für Mentor*innen und Mentees statt, um sich persönlich kennenzulernen. Außerdem werden auch für Mentor*innen Kurzinformationen zum Mentoringprogramm bereitgestellt.

  1. ‚One to One‘-Mentoringprozess (mindestens drei Treffen á drei Stunden, die Termine bestimmen Mentor*innen und Mentees individuell):

Das ‚One to One‘-Mentoring ist ein wichtiges Herzstück des Mentoringprogramms. Mentees und Mentor*innen entwickeln gemeinsam Ziele für den Mentoringprozess, die auf die individuellen Interessen/Bedürfnisse der Teilnehmenden zugeschnitten sind und sehr unterschiedlich aussehen können. Möglich sind bspw. Hospitationen oder Praktika, intensiver fachlicher Austausch über ein bestimmtes Arbeitsfeld, Entwicklung einer eigenen Perspektive in einem Arbeitsfeld, Tipps bzgl. Bewerbungsstrategien, Vernetzung/Kontakte in die Arbeitswelt. Ziel ist es, mit den Teilnehmenden ganz individuell eine unmittelbare Brücke zum Arbeitsmarkt zu schlagen und durch zusätzliches Know-how und Erarbeitung individueller Handlungsstrategien den Übergang in qualifikationsadäquate Beschäftigung zu erleichtern.

  1. Stammtischtreffen – Vernetzung der Mentees (Termine flexibel, voraussichtlich einmal im Monat, online via Zoom):

Das Stammtischtreffen dient der Vernetzung der Mentees untereinander, um sich gegenseitig wertvolle Tipps und Informationen zu geben.

  1. Abschlussveranstaltung am 10.08.2022 von 17:00 bis 19:30 Uhr

Die Abschlussveranstaltung bringt noch einmal in einem feierlichen Rahmen die Mentor*innen und Mentees zusammen. Darüber hinaus geht es um einen gemeinsamen Rückblick und Ausblick. Zudem wird Feedback aller Teilnehmenden über das Mentoringprogramm eingeholt, um Verbesserungsmöglichkeiten auszuloten.

Das Teilprojekt „IQ NRW – OnTOP|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik“ besteht aus insgesamt vier Qualifizierungsprogrammen. Interessierte können an einem Programm teilnehmen oder an mehreren, sie können die Programme gleichzeitig besuchen oder nacheinander.


Teilnahmevoraussetzungen:
  • Zugewanderte Akademiker*innen, die ihren akademischen Abschluss im Ausland erworben haben und
  • Deutschkenntnisse mindestens auf dem Sprachniveau B2

Teilnehmendenzahl (Max):

Max. 15 Teilnehmende pro Jahr


1. Juni–25. Juli 2022 | Bonn: OnTOP|OBS – Interkulturelles Arbeitsmarktcoaching/Bildungswesen | Träger: Otto Benecke Stiftung e.V.

Träger des Teilprojektes:
Otto Benecke Stiftung e.V. | Kennedyallee 105–107 | 53175 Bonn
Name des Teilprojektes:
OnTOP|OBS – Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW
Kontakt:

Christa Zuleger (0228/8163–217, IQNRW-Bewerbung@obs-ev.de)


Webseite:

www.obs-ev.de/berufliche-qualifizierung/iq-netzwerk-nrw/interkulturelles-arbeitsmarktcoaching/-bildungswesen
www.obs-ev.de/berufliche-qualifizierung/iq-netzwerk-nrw/qualifizierung-mentoring/bildungswesen-mint-ing
www.iq-netzwerk-nrw.de/teilprojekte-iq-netzwerk-nrw/qualifizierungsmassnahmen/iq-nrw-ontop-qualifizierungsprogramm-fuer-zugewanderte-akademikerinnen-und-akademiker-in-nrw/projektprofil/


Art der Qualifizierung:

„Interkulturelles Arbeitsmarktcoaching/Bildungswesen“

  • Mehrwöchige Qualifizierungsmaßnahme im Blended Learning-Format, Kombination aus Präsenzunterricht und digitalen Lehreinheiten (nicht modular)

Zeit/Zeitraum/Ort:

01.06.2022–25.07.2022 in der Region Bonn


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):
  • 260 Unterrichtseinheiten (UE) im kombinierten Präsenz- und Online-Unterricht (Blended Learning) über einen Zeitraum von 8 Wochen
  • Präsenzunterricht (ab 7. Juni 2022) unter Einhaltung Corona bedingter Hygienevorschriften: Verteilung auf 1 Werktag pro Woche (ganztägig), mind. 9 UE wöchentlich
  • Digitale Lehreinheiten (ab 1. Juni 2022): Verteilung auf 1-2 Werktage pro Woche, mind. 3 UE wöchentlich

Zielgruppe:

Eingewanderte Akademiker*innen, die ein Studium (vorzugsweise MINT/ Ingenieurwesen) abgeschlossen und Unterrichtserfahrung als Lehrkraft/Dozent*in im Bildungswesen (z. B. Schulen, Berufskollegs, Bildungseinrichtungen etc.) gesammelt haben.


Anmeldung:

Fortwährende Anmeldung, Zusendung der Bewerbungsunterlagen für die Qualifizierungsmaßnahme an: IQNRW-Bewerbung@obs-ev.de


Inhalt:

Die Qualifizierungsmaßnahme „Interkulturelles Arbeitsmarktcoaching/ Bildungswesen“ vermittelt arbeitsuchenden eingewanderten Akademiker*innen eine berufsbildbezogene Orientierung und zielgerichtete Vorbereitung für einen Seiten- und Quereinstieg ins Bildungswesen.

Folgende Inhalte sowie Fragestellungen werden behandelt:
Welche Bildungseinrichtungen, Schul- und Ausbildungsformen gibt es in Deutschland? Welche Bildungsgänge, Fächer und Fächerkombinationen sind möglich? Welche Aufgaben haben Lehrkräfte an Bildungseinrichtungen/ Schulen/ Berufskollegs? Woran orientiert sich der Unterricht? Welche Erwartungen haben Schulleitungen/ Dienstvorgesetzte an Lehrkräfte/ Dozent*innen? Was erwartet Quer- und Seiteneinsteiger*innen im Unterrichtsalltag? Wie können sich Lehrkräfte/ Dozent*innen für außerschulische Berufsfelder weiterbilden? Welche alternativen Einstiegsmöglichkeiten im Bildungswesen gibt es? Wo finde ich Stellen im Bildungswesen? Wo und wie kann ich mich bewerben?

  • Arbeitsmarktsituation im Bildungswesen, Vielfalt des Schul- und Bildungssystems in Deutschland, Berufsbilder im Bildungswesen, Anforderungen im Schulwesen, Einstiegs- und Bewerbungsstrategien um eine Arbeitsstelle als Quer-/Seiteneinsteiger*in, Ressourcen der Migration
  • Interkulturelle Kompetenz zur Stärkung der Soft-Skills und überfachlichen Fähigkeiten, Reflexion der Kommunikationsformen und Einstellungen, Erwerb des Verständnisses für Lernsituationen im diversitätsgeprägten Unterrichtsalltag, Stärkung der Fähigkeiten, Konflikte im Migrationskontext zu bearbeiten. Unter Berücksichtigung der jeweiligen Teilnehmerbedarfe, Fachkenntnisse und Potentiale werden individuelle Qualifizierungsbedarfe identifiziert und Teilnehmenden neue Einstiegsmöglichkeiten in das Bildungswesen aufgezeigt sowie Hospitationen/Praktika im Bildungswesen nahegelegt (140 UE)
  • Selbstlernphase (120 UE)

Teilnahmevoraussetzungen:
  • vorzugsweise C1-Sprachniveau (mindestens B2)
  • Hochschulabschluss im Herkunftsland
  • Lehr-/ Unterrichtserfahrung
  • schriftliche Bewerbung

Teilnehmendenzahl (Max):

max. 15 Akademiker*innen/Lehrkräfte/Ingenieur*innen


14. Juni–1. Sept. 2022 | Präsenz/Online-Seminare: OnTOP|NWL High Potentials „Sommerprogramm" | Träger: Netzwerk Lippe gGmbH

Träger des Teilprojektes:
Netzwerk Lippe gGmbH | Braunenbrucher Weg 18 | 32758 Detmold
Name des Teilprojektes:
OnTOP|NWL High Potentials: Brückenmaßnahme für hochqualifizierte Migrant*innen aus MINT-Berufen in Ostwestfalen-Lippe
Kontakt:

Tobias Isaak (05231/6403-78, t.isaak@netzwerk-lippe.de)
Khalil Naffissa (05231/6403-665, k.naffissa@netzwerk-lippe.de)


Webseite:

www.netzwerk-lippe.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/high-potentials


Art der Qualifizierung:

Brückenmaßnahme für Akademiker*innen


Zeit/Zeitraum/Ort:

14.06.2022, 10:00–12:00 Uhr
07.07.2022, 10:00–12:30 Uhr
14.07.2022, 10:00–12:00 Uhr
11.08.2022, 10:00–14:00 Uhr
15.08.2022, 10:00–12:30 Uhr
16.08.2022, 10:00–14:00 Uhr
18.08.2022, 10:00–12:30 Uhr
22.08.2022, 09:00–16:00 Uhr
23.08.2022, 10:00–14:00 Uhr
26.08.2022, 14:00–15:30 Uhr
30.08.2022, 10:00–14:00 Uhr
01.09.2022, 10:00–12:00 Uhr
Die Seminare finden in Präsenz und online über „Microsoft Teams“ statt.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Mindestteilnahme für Teilnahmebescheinigung: 8 Stunden


Zielgruppe:

Personen mit Migrations-/Fluchthintergrund, die einen akademischen Abschluss in ihrer Heimat erzielt haben, vorzugsweise im MINT-Bereich


Anmeldung:

Anmeldung unter https://bit.ly/3Q5ofv1

14.06.2022
07.07.2022: zur Anmeldung
14.07.2022: zur Anmeldung
11.08.2022: zur Anmeldung
15.08.2022: zur Anmeldung
16.08.2022: zur Anmeldung
18.08.2022: zur Anmeldung
22.08.2022: zur Anmeldung
23.08.2022: zur Anmeldung
26.08.2022: zur Anmeldung
30.08.2022: zur Anmeldung
01.09.2022: zur Anmeldung


Inhalt:

14.06.2022 – Vortrag: Rechte von Arbeitnehmenden
Ort: Netzwerk Lippe gGmbH, Braunenbrucher Weg 18, 32758 Detmold (Raum 115)

  • Arbeitsvertragsrecht
  • Arbeitszeitgesetz
  • Tarifrecht

Referent: Nikolaus Böttcher | IG Metall Detmold
 

07.07.2022 – Gesprächskreis auf Arabisch
Ort: Netzwerk Lippe gGmbH, Braunenbrucher Weg 18, 32758 Detmold (Raum 58)

  • Der verdeckte Stellenmarkt

Referent: Khalil Naffissa


14.07.2022 – Workshop „Vorstellungsgespräche“
Ort: in Präsenz bei der Netzwerk Lippe gGmbH, Braunenbrucher Weg 18, 32758 Detmold (Raum 58)

Referent: Tobias Isaak


11.08.2022 – Grundlagen des agilen Projektmanagements
Ort: online über MS Teams

  • Die Grundlagen des agilen Projektmanagements und seine Abgrenzung
  • Grundvoraussetzungen für agile Projekte

Referenten: Khalil Naffissa und Tobias Isaak


15.08.2022 – Betriebsbesichtigung bei der „Eisengießerei Baumgarte“
Ort: Eisengießerei Baumgarte, Duisburger Straße 35, 33647 Bielefeld

Zur Firmenwebsite


16.08.2022 – Agile Werkzeuge
Ort: online über MS Teams

  • Effektive agile Methoden
  • Agile Werkzeuge in verschiedenen Anwendungsumgebungen
  • Sprints im Fokus

Referenten: Khalil Naffissa und Tobias Isaak


18.08.2022 – Betriebsbesichtigung bei „CLAAS“
Ort: CLAAS, Mühlenwinkel 1, 33428 Harsewinkel

Zur Firmenwebsite


22.08.2022 – Praxisworkshop „Lernfabrik 4.0“
Ort: Innovation Campus Lemgo, Johannes-Schuchen-Str. 4, 32657 Lemgo
In diesem Praxisworkshop erfahren Sie mehr über die Prozesse einer smarten Fabrik. Außerdem dürfen Sie eine smarte Lampe, eine sog. „glOWLamp“ programmieren.
Mehr Informationen erhalten Sie hier


23.08.2022 – Scrum
Ort: online über MS Teams

  • Agiles Projektmanagement unter Scrum

Referenten: Khalil Naffissa und Tobias Isaak


26.08.2022 – Betriebsbesichtigung bei Schüco in Bielefeld
Ort: Schüco KG, Karolinenstraße 1–15, 33609 Bielefeld

Zur Firmenwebsite


30.08.2022 – Steuerung und Projektabschluss
Ort: online über MS Teams

  • Die Steuerung von Projekten
  • Das Team als Schlüsselfaktor für den Erfolg
  • Projektabschluss durch kontinuierliche Verbesserung

Referenten: Khalil Naffissa und Tobias Isaak


01.09.2022 – Abschlusstest „Agiles Projektmanagement“
Ort: online über MS Teams

  • Grundlagen des agilen Projektmanagements
  • Agile Werkzeuge
  • Scrum
  • Steuerung und Projektabschluss

Teilnahmevoraussetzungen:
  • Für die Registrierung sind im Vorfeld sämtliche Datenschutzerklärungen einzureichen
  • Es sollte mindestens ein B1-Sprachzertifikat vorliegen
  • Die Teilnahme an dem Programm ist kostenlos

Teilnehmendenzahl (Max):

14.06., 07.07. und 14.07.2022: max. 10 Teilnehmende
11.08., 16.08.. 23.08., 30.08. und 01.09.2022: keine
15.08., 18.08., 22.08. und 26.08.2022: max. 15 Teilnehmende


15. Aug.–16. Dez. 2022 | Bonn: OnTOP|OBS – „Seiteneinstieg als Lehrkraft (MINT-ING) am Berufskolleg" | Träger: Otto Benecke Stiftung e.V.

Träger des Teilprojektes:
Otto Benecke Stiftung e.V. | Kennedyallee 105–107 | 53175 Bonn
Name des Teilprojektes:
OnTOP|OBS – Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW
Kontakt:

Christa Zuleger (0228/8163–217, IQNRW-Bewerbung@obs-ev.de)


Webseite:

www.obs-ev.de/berufliche-qualifizierung/iq-netzwerk-nrw/qualifizierung-mentoring/bildungswesen-mint-ing
www.obs-ev.de/berufliche-qualifizierung/iq-netzwerk-nrw/seiteneinstieg-als-lehrkraft-mint-ing-am-berufskolleg
www.iq-netzwerk-nrw.de/teilprojekte-iq-netzwerk-nrw/qualifizierungsmassnahmen/iq-nrw-ontop-qualifizierungsprogramm-fuer-zugewanderte-akademikerinnen-und-akademiker-in-nrw/projektprofil/


Art der Qualifizierung:

„Seiteneinstieg als Lehrkraft (MINT-ING) am Berufskolleg"

  • Mehrwöchige Qualifizierungsmaßnahme im Blended Learning-Format (nicht modular), Kombination aus überwiegend (90–95 %) digitalen Lehreinheiten und Präsenzlehrveranstaltungen (5–10 % – gemäß aktuellem Hygienekonzept)

Zeit/Zeitraum/Ort:

15.08.2022–16.12.2022


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):
  • 340 Unterrichtseinheiten (UE) im kombinierten Online- und Präsenzunterricht (Blended Learning) über einen Zeitraum von 4 Monaten
  • Digitale Lehreinheiten: Verteilung auf 2–3 Werktage pro Woche; insgesamt ca. 20 Unterrichtsstunden wöchentlich

Zielgruppe:

Zugewanderte Akademiker*innen, die ein Studium in einem MINT-Fach (MINT= Mathe, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)/ im Ingenieurwesen oder in vergleichbaren Fachrichtungen abgeschlossen und Unterrichtserfahrung als Lehrkraft/Dozent*in im Bildungswesen (z. B. Schulen, Berufskollegs, Bildungseinrichtungen etc.) gesammelt haben.


Anmeldung:

Fortwährende Anmeldung, Zusendung der Bewerbungsunterlagen für die Qualifizierungsmaßnahme im „Qualifizierungs- und Mentoringprogramm/Bildungswesen“: IQNRW-Bewerbung@obs-ev.de


Inhalt:

Das Qualifizierungsangebot „Seiteneinstieg als Lehrkraft (MINT-ING) am Berufskolleg“ ist die zweite Qualifizierung im dreistufigen „Qualifizierungs- und Mentoringprogramm/Bildungswesen“. Es richtet sich an zugewanderte Akademiker*innen (vorzugsweise MINT-Bereich/Ingenieurwesen) mit internationaler Lehr- und Unterrichtserfahrung. Teilnehmende werden fachdidaktisch, fachsprachlich und schulpädagogisch für den konkreten Unterrichtseinstieg vorbereitet. In aufeinander aufbauenden Lernfeldern werden sie u. a. auf technisch-gewerbliche Unterrichtsfächer am Berufskolleg in NRW herangeführt und erhalten einen umfassenden Überblick über die Aufgabenbereiche von Lehrkräften am Berufskolleg in NRW. Sie lernen Beschäftigungschancen und die Vielfältigkeit des dualen Ausbildungssystems an Berufsschulen kennen. Folgende Fragestellungen werden beleuchtet: Wie sehen Rahmenlehr- und Bildungspläne in NRW für den berufsbezogenen Unterricht aus? Welche Lerninhalte werden in den unterschiedlichen Lernfeldern vermittelt? Welche Unterrichtsmethoden werden angewendet? Was unterstützt das Arbeiten in Kleingruppen? Welche Materialien und Experimente in technikdidaktischen Laboren fördern die Reflexion des Unterrichtsstoffes? Welche überfachlichen Qualifikationen (Soft-Skills) kennzeichnen die Arbeit am Berufskolleg? Die praxisnahen Übungen dienen der Reflexion des eigenen Handelns und der eigenen diversitätsgeprägten Eigenschaften in der Rolle als Lehrkraft. Die Qualifizierungsmaßnahme soll den Teilnehmenden eine ausbildungs- und berufsadäquate Eingliederung in berufsbildende Schulen ermöglichen. Die Suche nach einem anschließenden Praktikum am Berufskolleg wird durch die individuelle Fachberatung der Dozent*innen und durch ein Netzwerk von berufsbildenden Institutionen und Bildungseinrichtungen unterstützt. Die Fachinhalte lauten:

  • Das Berufsbild „Lehrer*in in berufsbildenden Schulen“; Einführung in die Lernfelddidaktik (Planung, Organisation, Reflexion von Unterrichtseinheiten und -methodik); Pädagogische Konzepte zur Förderung der Lernkompetenz diversitätsgeprägter Schülergruppen; Didaktische Grundlagen für die Lehrtätigkeit in technischen Fächern (Labortechnik); Leistungsmessung und pädagogische Diagnostik; Bewerbungscoaching für das Lehramt an Berufskollegs (180 Unterrichtsstunden)
  • Interkulturelle Kompetenz zur Stärkung der überfachlichen Fähigkeiten, Kommunikationsformen und Gesprächsführung mit diversitätsgeprägten Schülergruppen, Eltern, Kolleg*innen; Stärkung im Umgang mit Werte- und Anerkennungskonflikten im Unterrichtsalltag (40 Unterrichtsstunden)
  • Arbeitgeberkontakte, z. B. Besuch von Berufskollegs, Betriebserkundung (20 Unterrichtsstunden)
  • Selbstlernphase (100 Unterrichtsstunden)

Teilnahmevoraussetzungen:
  • vorzugsweise C1-Sprachniveau (mindestens B2)
  • Hochschulabschluss im Herkunftsland
  • Lehr-/Unterrichtserfahrung
  • schriftliche Bewerbung

Teilnehmendenzahl (Max):

max. 15 Akademiker*innen/Lehrkräfte (MINT)/Ingenieur*innen


Kooperationspartner:

Dozierende der beruflichen Bildung an Berufskollegs in NRW (FinAF UG: v. a. Universität Siegen, Hochschule Bochum und Fachhochschule Münster)


März–Juli 2022 | Köln: OnTop|THK – Programm 1: Begleitprogramm zur Anpassungsqualifizierung „Erwerb der staatlichen Anerkennung in Sozialer Arbeit und Kindheitspädagogik" | Träger: Technische Hochschule Köln

Träger des Teilprojektes:
Technische Hochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, TH Köln | Ubierring 48 | 50678 Köln
Name des Teilprojektes:
OnTop|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik
Kontakt:

Selma Citak (0221/8275-3231, selma.citak@th-koeln.de)


Webseite:

www.th-koeln.de/ontop-thk


Art der Qualifizierung:

Brückenmaßnahme


Zeit/Zeitraum/Ort:

Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Das Programm umfasst wöchentliche Termine im Umfang von 2,5 Stunden, in welchen fachspezifische und fächerübergreifende Themen bearbeitet werden.
Ergänzt wird das Begleitprogramm durch ein Sprachcoachingangebot sowie Einzel- und Gruppenbegleitung zu spezifischen Fragen und Bedarfen der Teilnehmer*innen (fakultativ).


Zielgruppe:

Zugewanderte Akademiker*innen mit ausländischen Abschlüssen,

  • die Schwierigkeiten beim Übergang in qualifikationsadäquate Beschäftigung in die Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik haben und die
  • im Rahmen einer Anpassungsqualifizierung zur staatlichen Anerkennung an einer Schwerpunkthochschule in NRW eingeschrieben sind.

Anmeldung:

Inhalt:

Der Qualifizierungsprogramm 1 des Teilprojektes „IQ NRW – OnTOP|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik“ bietet Sozialarbeiter*innen und Kindheitspädagog*innen, die im Rahmen einer Anpassungsmaßnahme zur staatlichen Anerkennung in „Sozialer Arbeit“ und „Kindheitspädagogik“ an einer Hochschule in NRW eingeschrieben sind, begleitend zur Anpassungsqualifizierung eine bedarfsgerechte Unterstützung.

Das Begleitprogramm vertieft und ergänzt zum einen die Inhalte des Anpassungslehrgangs durch fachliche Angebote (z.B. systematischer Überblick über die Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik in Deutschland, Professionsverständnis, berufsbegleitendes Coaching) und greift zum anderen überfachliche Themen (z.B. Prüfungs- und Lernkultur, Kommunikation in der Sozialen Arbeit, ...) auf.

Das Begleitprogramm wird ergänzt durch (fakultative) Einzel- und Gruppenbegleitungen. Die Einzelbegleitung finden in Form von Sprechstunden (je nach Bedarf face-to-face, telefonisch, online über Foren/Chats) statt, um auf individuelle Bedarfe und Fragen der Teilnehmer*innen reagieren zu können. Die Gruppenbegleitung greift Themen wie Lehr-, Lern- und Prüfungskultur, Kommunikationskultur, Diskriminierungserfahrungen, etc. auf und ist prinzipiell offen für aktuelle Themen und Fragen der Teilnehmer*innen.

Studentische Begleiter*innen unterstützen die Teilnehmer*innen in ihren Lern- und Arbeitsprozessen. Die Teilnehmer*innen werden im Auf- und Ausbau von (fach-) sprachlichen Kenntnissen und Handlungskompetenzen durch professionelles Sprachcoaching unterstützt. 

Das Teilprojekt „IQ NRW – OnTOP|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik“ besteht aus insgesamt vier Qualifizierungsprogrammen. Interessierte können an einem Programm teilnehmen oder an mehreren, sie können die Programme gleichzeitig besuchen oder nacheinander.


Teilnahmevoraussetzungen:
  • Die Teilnehmer*innen müssen in einer BQFG-Qualifizierungsmaßnahme an einer Hochschule in NRW (z.B. an der TH Köln) eingeschrieben sein, mit dem Ziel die staatliche Anerkennung für „Soziale Arbeit“ oder „Kindheitspädagogik“ zu erwerben.
  • Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau B2

Teilnehmendenzahl (Max):

max. 25 Teilnehmende pro Jahr