Zum Hauptinhalt springen

Qualifizierungsangebote des IQ Netzwerks NRW für …

Akademiker*innen

8. Sept. 2021–9. Febr. 2022 | Köln: OnTop|THK – Programm 4: Mentoringprogramm mit Praktiker*innen der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik | Träger: Technische Hochschule Köln

Träger des Teilprojektes:
Technische Hochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, TH Köln | Ubierring 48 | 50678 Köln
Name des Teilprojektes:
OnTop|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik
Kontakt:

Rabea Herl (0221/8275-5321, rabea.herl@th-koeln.de), Anna Metrangolo (0221/8275-3863, anna.metrangolo@th-koeln.de)


Webseite:

www.th-koeln.de/ontop-thk


Art der Qualifizierung:

Brückenmaßnahme


Zeit/Zeitraum/Ort:

Termine der zentralen Veranstaltungen des Mentoringprogramms in 2021/2022:
 

  • Auftaktveranstaltung: Mi, 08.09.2021 von 10:00–14:00 Uhr oder von 15:30 bis 19:30 Uhr
    (der Zeitpunkt wird später bekannt gegeben)
  • Abschlussveranstaltung: Mi, 09.02.2022 von 14:30–17:00 Uhr oder von 17:30 bis 20:00 Uhr
    (der Zeitpunkt wird später bekannt gegeben)

Adresse: Technische Hochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Ubierring 48, 50678 Köln

Darüber hinaus wird es weitere Termine geben, die dem individuellen Austausch zwischen Mentor*innen und Mentees und der Vernetzung der Mentees untereinander dienen.

Das Mentoringprogramm findet von 2019 bis 2022 einmal jährlich statt. Der nächste und gleichzeitig letzte Durchlauf findet im Frühling 2022 statt.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Teilzeitmaßnahme, bestehend aus zentralen Veranstaltungen (siehe oben), individuelle Termine zwischen Mentor*innen und Mentees (mind 3 Treffen im Umfang von 3 Stunden) und frewillige Vernetzungstreffen der Mentees untereinander.


Zielgruppe:

Zugewanderte Akademiker*innen mit ausländischen Abschlüssen, die …

  • Schwierigkeiten beim Übergang in qualifikationsadäquate Beschäftigung in Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik haben und/oder
  • sich intensiver über diese Arbeitsfelder informieren möchten, mit dem Ziel eine eigene Berufsperspektive innerhalb dieser Arbeitsfelder zu entwickeln bzw. weiterzuentwickeln.
  • im unmittelbaren Kontakt und in mehreren Treffen mit Praktikerinnen und Praktikern (Mentor*innen) persönliche Handlungsstrategien für die Stellensuche entwickeln und dabei von erfahrenen Fachkräften individuell beraten werden möchten.

Anmeldung:

Zu den Anmeldebedingungen melden Sie sich bitte bei Frau Raber Herl (Kontakdaten siehe oben) oder nutzen Sie unser Online-Kontaktformular.


Inhalt:

Das Mentoringprogramm des Teilprojektes „IQ NRW – OnTOP|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik“ soll Teilnehmer*innen und Mentor*innen aus der Praxis der Sozialen Arbeit/ Kindheitspädagogik miteinander in Kontakt bringen.

Mentor*innen sind in der Regel Praktiker*innen aus der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik – dazu gehören Geschäftsführungen, Personalverantwortliche und weitere Fachkräfte. 

Laufzeit des Programms in 2021/2022: 08.09.2021 bis 09.02.2022

Termine in 2021/2022:

Das Mentoringprogramm besteht aus mehreren Elementen:

  1. Auftaktveranstaltung am 08.09.21

Die Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr bzw. die Zeit von 15:30 bis 17:30 Uhr ist für die Mentees vorgesehen, die hier ausführlicher über das Mentoringprogramm informiert werden. Im Anschluss von 12:00 bis 14:00 Uhr bzw. von 17:30 bis 19:30 Uhr findet ein „Come Together“ für Mentor*innen und Mentees statt, um sich persönlich kennenzulernen. Außerdem werden auch für Mentor*innen Kurzinformationen zum Mentoringprogramm bereitgestellt.

  1. ‚One to One‘-Mentoringprozess (mindestens drei Treffen á drei Stunden, die Termine bestimmen Mentor*innen und Mentees individuell):

Das ‚One to One‘-Mentoring ist ein wichtiges Herzstück des Mentoringprogramms. Mentees und Mentor*innen entwickeln gemeinsam Ziele für den Mentoringprozess, die auf die individuellen Interessen/Bedürfnisse der Teilnehmenden zugeschnitten sind und sehr unterschiedlich aussehen können. Möglich sind bspw. Hospitationen oder Praktika, intensiver fachlicher Austausch über ein bestimmtes Arbeitsfeld, Entwicklung einer eigenen Perspektive in einem Arbeitsfeld, Tipps bzgl. Bewerbungsstrategien, Vernetzung/Kontakte in die Arbeitswelt. Ziel ist es, mit den Teilnehmenden ganz individuell eine unmittelbare Brücke zum Arbeitsmarkt zu schlagen und durch zusätzliches Know-how und Erarbeitung individueller Handlungsstrategien den Übergang in qualifikationsadäquate Beschäftigung zu erleichtern.

  1. Stammtischtreffen – Vernetzung der Mentees (Termine flexibel, voraussichtlich einmal im Monat, online via Zoom):

Das Stammtischtreffen dient der Vernetzung der Mentees untereinander, um sich gegenseitig wertvolle Tipps und Informationen zu geben. 

  1. Abschlussveranstaltung am 09.02.22

Die Abschlussveranstaltung bringt noch einmal in einem feierlichen Rahmen die Mentor*innen und Mentees zusammen. Darüber hinaus geht es um einen gemeinsamen Rückblick und Ausblick. Zudem wird Feedback aller Teilnehmenden über das Mentoringprogramm eingeholt, um Verbesserungsmöglichkeiten auszuloten.

Das Teilprojekt „IQ NRW – OnTOP|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik“ besteht aus insgesamt vier Qualifizierungsprogrammen. Interessierte können an einem Programm teilnehmen oder an mehreren, sie können die Programme gleichzeitig besuchen oder nacheinander.


Teilnahmevoraussetzungen:
  • Zugewanderte Akademiker*innen, die ihren akademischen Abschluss im Ausland erworben haben und
  • Deutschkenntnisse mindestens auf dem Sprachniveau B2

Teilnehmendenzahl (Max):

Max. 15 Teilnehmende pro Jahr bzw. pro Durchgang


30. Sept. 2021–10. Febr. 2022| Köln – OnTop|THK – Programm 3: Integriertes Fach- und Sprachlernen Deutsch für akademische soziale und pädagogische Berufe -Programm3 | Träger: Technische Hochschule Köln

Träger des Teilprojektes:
Technische Hochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, TH Köln | Ubierring 48 | 50678 Köln
Name des Teilprojektes:
OnTop|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik
Kontakt:

Astrid Hofer (astrid.hofer@th-koeln.de, 0221/8275-5174)


Webseite:

www.th-koeln.de/ontop-thk

www.iq-netzwerk-nrw.de/teilprojekte-iq-netzwerk-nrw


Art der Qualifizierung:

Brückenmaßnahme


Zeit/Zeitraum/Ort:

Die Termine für den Fachsprachkurs 2021/2022:

Das Programm findet online und immer donnerstags von 9:00 bis 12:15 Uhr (inkl. 15 Min. Pause) an folgenden Terminen statt:

  • 2021: 30.09./07.10./14.10./21.10./28.10./04.11./11.11./18.11./25.11./02.12./ 09.12./16.12.2021
  • 2022: 13.01./20.01./27.01./03.02./10.02.2022

Online-Kurs via Zoom


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Teilzeitmaßnahme im Umfang von 1 x 4 Unterrichteinheiten pro Woche plus eLearning-Phasen.
Wegen der Einschränkungen durch das Coronavirus wird das Programm vollständig digital durchgeführt.


Zielgruppe:

Zugewanderte Akademiker*innen mit ausländischen Abschlüssen, die

  • Schwierigkeiten beim Übergang in qualifikationsadäquate Beschäftigung in die Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik haben und/oder
  • sich intensiver über diese Arbeitsfelder informieren möchten, mit dem Ziel eine eigene Berufsperspektive innerhalb dieser Arbeitsfelder zu entwickeln.

Anmeldung:

Zu den Anmeldebedingungen melden Sie sich bitte bei:
astrid.hofer@th-koeln.de oder nutzen Sie unser Online-Kontaktformular.


Inhalt:

Das Qualifizierungsprogramm 3 des Teilprojektes „IQ NRW – OnTOP|THK“ unterstützt – aufbauend auf Sprachniveaustufe B2 –  die Teilnehmer*innen darin, ihre allgemeine und fachbezogene sprachliche Handlungskompetenz auszubauen. Neben wichtigen Fachbegriffen sowie Kommunikations- und Ausdrucksweisen der Sozialen Arbeit und der Kindheitspädagogik wenden die Teilnehmer*innen das Erlernte direkt an, indem sie gemeinsam mit Kommunikationstrainer*innen typische Situationen und kommunikative Aufgaben aus dem Arbeitsalltag bewältigen. Sie tauschen sich auf Deutsch über fachliche Inhalte aus, vertiefen so das Erlernte und gewinnen die notwendige Professionalität im sprachlichen Handeln.

Das Teilprojekt „IQ NRW – OnTOP|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik“ besteht aus insgesamt vier Qualifizierungsprogrammen. Interessierte können an einem Programm teilnehmen oder an mehreren, sie können die Programme gleichzeitig besuchen oder nacheinander.

  • Zugewanderte Akademiker*innen, die ihren akademischen Abschluss im Ausland erworben haben und
  • Deutschkenntnisse mindestens auf dem Sprachniveau B2

Teilnahmevoraussetzungen:
  • Die Teilnehmer*innen müssen in einer BQFG-Qualifizierungsmaßnahme an einer Hochschule in NRW (z. B. an der TH Köln) eingeschrieben sein, mit dem Ziel die staatliche Anerkennung für „Soziale Arbeit“ oder „Kindheitspädagogik“ zu erwerben.
  • Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau B2.

Teilnehmendenzahl (Max):

max.15 Teilnehmende


Kooperationspartner:

Sprachlernzentrum der TH Köln


2. Nov. 2021–28. Febr. 2022 | Bonn: OnTOP/ OBS – Seiteneinstieg für Lehrkräfte (MINT-ING) am Berufskolleg (MINT-ING) im Blended Learning-Format (digital/ Präsenz) | Träger: Otto Benecke Stiftung e.V.

Träger des Teilprojektes:
Otto Benecke Stiftung e.V. | Kennedyallee 105–107 | 53175 Bonn
Name des Teilprojektes:
OnTOP|OBS – Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW
Kontakt:

Christa Zuleger (0228/8163–217, IQNRW-Bewerbung@obs-ev.de)


Webseite:

www.obs-ev.de/berufliche-qualifizierung/iq-netzwerk-nrw/qualifizierung-mentoring/bildungswesen-mint-ing
www.iq-netzwerk-nrw.de/teilprojekte-iq-netzwerk-nrw/qualifizierungsmassnahmen/iq-nrw-ontop-qualifizierungsprogramm-fuer-zugewanderte-akademikerinnen-und-akademiker-in-nrw/projektprofil/


Art der Qualifizierung:

Seiteneinstieg für Lehrkräfte (MINT-ING) am Berufskolleg

  • Mehrwöchige Qualifizierungsmaßnahme im Blended Learning-Format (nicht modular), Kombination aus überwiegend (90 %) digitalen Lehreinheiten und Präsenzlehrveranstaltungen (10 % – gemäß aktuellem Hygienekonzept)

Zeit/Zeitraum/Ort:

02.11.2021–28.02.2022


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):
  • 340 Unterrichtseinheiten (UE) im kombinierten Online- und Präsenz-Unterricht (Blended Learning) über einen Zeitraum von 4 Monaten
  • Digitale Lehreinheiten: Verteilung auf 2–3 Werktage pro Woche; Präsenzlehrveranstaltungen an 4 Werktagen (ganztägig); insgesamt ca. 20 Unterrichtsstunden wöchentlich

Zielgruppe:

Zugewanderte Akademiker*innen, die ein Studium in einem MINT-Fach (MINT= Mathe, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)/im Ingenieurwesen oder in vergleichbaren Fachrichtungen abgeschlossen und Unterrichtserfahrung als Lehrkraft/Dozent*in im Bildungswesen (z. B. Schulen, Berufskollegs, Bildungseinrichtungen etc.) gesammelt haben.


Anmeldung:

Fortwährende Anmeldung, Zusendung der Bewerbungsunterlagen für die Qualifizierungsmaßnahme im „Qualifizierungs- und Mentoringprogramm/Bildungswesen (MINT-ING)“: IQNRW-Bewerbung@obs-ev.de.


Inhalt:

Das Qualifizierungsangebot „Seiteneinstieg für Lehrkräfte (MINT-ING) am Berufskolleg“ ist die zweite Qualifizierung im dreistufigen „Qualifizierungs- und Mentoringprogramm/Bildungswesen“. Es richtet sich an zugewanderte Akademiker*innen (vorzugsweise MINT-Bereich/Ingenieurwesen) mit internationaler Lehr- und Unterrichtserfahrung. Teilnehmende werden fachdidaktisch, fachsprachlich und schulpädagogisch für den konkreten Unterrichtseinstieg vorbereitet. In aufeinander aufbauenden Lernfeldern werden sie u. a. auf technisch-gewerbliche Unterrichtsfächer am Berufskolleg in NRW herangeführt und erhalten einen umfassenden Überblick über die Aufgabenbereiche von Lehrkräften am Berufskolleg in NRW. Sie lernen Beschäftigungschancen und die Vielfältigkeit des dualen Ausbildungssystems an Berufsschulen kennen. Folgende Fragestellungen werden beleuchtet: Wie sehen Rahmenlehr- und Bildungspläne in NRW für den berufsbezogenen Unterricht aus? Welche Lerninhalte werden in den unterschiedlichen Lernfeldern vermittelt? Welche Unterrichtsmethoden werden angewendet? Was unterstützt das Arbeiten in Kleingruppen? Welche Materialien und Experimente in technikdidaktischen Laboren fördern die Reflexion des Unterrichtsstoffes? Welche überfachlichen Qualifikationen (Soft-Skills) kennzeichnen die Arbeit am Berufskolleg? Die praxisnahen Übungen dienen der Reflexion des eigenen Handelns und der eigenen diversitätsgeprägten Eigenschaften in der Rolle als Lehrkraft. Die Qualifizierungsmaßnahme soll den Teilnehmenden eine ausbildungs- und berufsadäquate Eingliederung in berufsbildende Schulen ermöglichen. Die Suche nach einem anschließenden Praktikum am Berufskolleg wird durch die individuelle Fachberatung der Dozent*innen und durch ein Netzwerk von berufsbildenden Institutionen und Bildungseinrichtungen unterstützt. Die Fachinhalte lauten:

  • Das Berufsbild „Lehrer*in in berufsbildenden Schulen“; Einführung in die Lernfelddidaktik (Planung, Organisation, Reflexion von Unterrichtseinheiten und -methodik); Pädagogische Konzepte zur Förderung der Lernkompetenz diversitätsgeprägter Schülergruppen; Didaktische Grundlagen für die Lehrtätigkeit in technischen Fächern (Labortechnik); Leistungsmessung und pädagogische Diagnostik; Bewerbungscoaching für das Lehramt an Berufskollegs (140 Unterrichtsstunden);
  • Interkulturelle Kompetenz zur Stärkung der überfachlichen Fähigkeiten, Kommunikationsformen und Gesprächsführung mit diversitätsgeprägten Schülergruppen, Eltern, Kolleg*innen; Stärkung im Umgang mit Werte- und Anerkennungskonflikten im Unterrichtsalltag (40 Unterrichtsstunden)
  • Arbeitgeberkontakte, z. B. Besuch von Berufskollegs, Betriebserkundung (20 Unterrichtsstunden)
  • Selbstlernphase (140 Unterrichtsstunden)

Teilnahmevoraussetzungen:
  • vorzugsweise C1-Sprachniveau (mindestens B2)
  • Hochschulabschluss im Herkunftsland
  • Lehr-/Unterrichtserfahrung
  • schriftliche Bewerbung

Teilnehmendenzahl (Max):

max. 15 Akademiker*innen/Lehrkräfte (MINT)/Ingenieur*innen


Kooperationspartner:

Dozierende der beruflichen Bildung an Berufskollegs in NRW (FinAF UG: v. a. Universität Siegen, Hochschule Bochum und Fachhochschule Münster)


1. Jan.– 31. Dez. 2022 | Detmold: OnTOP|NWL High Potentials: Brückenmaßnahme für hochqualifizierte Migrant*innen aus MINT-Berufen in Ostwestfalen-Lippe | Träger: Netzwerk Lippe gGmbH

Träger des Teilprojektes:
Netzwerk Lippe gGmbH | Braunenbrucher Weg 18 | 32758 Detmold
Name des Teilprojektes:
OnTOP|NWL High Potentials: Brückenmaßnahme für hochqualifizierte Migrant*innen aus MINT-Berufen in Ostwestfalen-Lippe
Kontakt:

Tobias Isaak (05231/6403-78, t.isaak@netzwerk-lippe.de), Khalil Naffissa (05231/6403-665, k.naffissa@netzwerk-lippe.de)


Webseite:

www.netzwerk-lippe.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/high-potentials


Art der Qualifizierung:

Brückenmaßnahme für Akademiker*innen


Zeit/Zeitraum/Ort:

01.01.–31.12.2022


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Bei Erreichen von mindestens 8 Qualifizierungsstunden wird ein Zertifikat ausgestellt.


Zielgruppe:

Das Projekt nimmt hochqualifizierte Personen, größtenteils mit Fluchthintergrund, in den Fokus, die einen im Ausland erworbenen Abschluss überwiegend im MINT-Bereich aufweisen. Sie stehen zumeist in keinem oder keinem qualifikationsadäquaten Beschäftigungsverhältnis. Sie zeichnen sich durch besonderen Leistungswillen und hohe Motivation aus.


Anmeldung:

fortlaufend


Inhalt:

Das Projektziel liegt in der Qualifizierung leistungsorientierter und motivierter Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund. Diese stammen überwiegend aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Damit sollen Voraussetzungen zur qualifikationsadäquaten Einmündung von schwerpunktmäßig Arbeitslosen in den hiesigen Arbeitsmarkt geschaffen werden.

High Potentials findet als gruppenförmige Qualifizierung in modularer Form statt, der ein differenziertes Curriculum zugrunde liegt. Die Module können von den Teilnehmenden gemäß vorheriger Bedarfsanalyse individuell in Anspruch genommen werden. Über den Austausch der Teilnehmenden im Gruppenformat werden Lernprozesse und gegenseitige Unterstützung gefördert.

Der Inhalt des Curriculums erstreckt sich von arbeitsmarktlichen und tarifvertraglichen Rahmenbedingungen über Fachinputs bis hin zu individuellen Orientierungs- und Qualifizierungsstrategien.


Teilnahmevoraussetzungen:

Es muss ein akademischer Abschluss im Ausland sowie mindestens das B1 Sprachzertifikat vorliegen.


Teilnehmendenzahl (Max):

75 Teilnehmende


Kooperationspartner:

IVDI OWL, IHK-Lippe zu Detmold, IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, Initiative für Beschäftigung OWL e.V., Fachhochschule Bielefeld, Universität Bielefeld, Technische Hochschule OWL, Unterstützung durch andere IQ Teilprojekte, OnTOP2 Verbundpartner (Hochschule Niederrhein, Otto Benecke Stiftung e.V., TH Köln)


18. Jan.–22. Febr. 2022 | Online-Seminare: OnTOP|NWL High Potentials „Schule der Kommunikation (Teil 1)" | Träger: Netzwerk Lippe gGmbH

Träger des Teilprojektes:
Netzwerk Lippe gGmbH | Braunenbrucher Weg 18 | 32758 Detmold
Name des Teilprojektes:
OnTOP|NWL High Potentials: Brückenmaßnahme für hochqualifizierte Migrant*innen aus MINT-Berufen in Ostwestfalen-Lippe
Kontakt:

Tobias Isaak (05231/6403-78, t.isaak@netzwerk-lippe.de)
Khalil Naffissa (05231/6403-665, k.naffissa@netzwerk-lippe.de)


Webseite:

www.netzwerk-lippe.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/high-potentials


Art der Qualifizierung:

Brückenmaßnahme für Akademiker*innen


Zeit/Zeitraum/Ort:

18.01.2022, 10:00–14:00 Uhr
20.01.2022, 10:00–14:00 Uhr
25.01.2022, 10:00–14:00 Uhr
01.02.2022, 10:00–14:00 Uhr
08.02.2022, 10:00–14:00 Uhr
15.02.2022, 10:00–14:00 Uhr
17.02.2022, 10:00–14:00 Uhr
22.02.2022, 10:00–14:00 Uhr
Die Seminare finden online über „Microsoft Teams“ statt.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Mindestteilnahme für Teilnahmebescheinigung: 8 Stunden


Zielgruppe:

Personen mit Migrations-/Fluchthintergrund, die einen akademischen Abschluss in ihrer Heimat erzielt haben, vorzugsweise im MINT-Bereich


Anmeldung:

Für den 18.01.2022 melden Sie sich bitte über diesen Link https://lets-meet.org/reg/0e81e0a0d16521210d an.
Für den 20.01.2022 melden Sie sich bitte über diesen Link https://lets-meet.org/reg/e86539decd6c273ca8 an.
Für den 25.01.2022 melden Sie sich bitte über diesen Link https://lets-meet.org/reg/81ca2d1fcfddc355a8 an.
Für den 01.02.2022 melden Sie sich bitte über diesen Link https://lets-meet.org/reg/ac42395efdce40079a an.
Für den 08.02.2022 melden Sie sich bitte über diesen Link https://lets-meet.org/reg/a3dc22168f0bdcebcb an.
Für den 15.02.2022 melden Sie sich bitte über diesen Link https://lets-meet.org/reg/0795c2473678113a77 an.
Für den 17.02.2022 melden Sie sich bitte über diesen Link https://lets-meet.org/reg/0ba0ba7f0457fb17b2 an.
Für den 22.02.2022 melden Sie sich bitte über diesen Link https://lets-meet.org/reg/1d603d35a28694fe26 an.


Inhalt:

18.01.2022 – Basiskompetenz in der Kommunikation

  • Kommunikationsprozess, Kommunikationsgrundsätze, Sach-und Beziehungsebene, ...
  • Übungen

20.01.2022 – Kommunikationstechniken einsetzen

  • Ich-Botschaften senden, Aktives Zuhören, Wirksame Fragen, ...
  • Übungen

25.01.2022 – Wirkungsvolle Kommunikation

  • Umgang mit Emotionen, Empathie,...
  • Übungen

01.02.2022 – Führungsgesprächund Feedbackgespräch

  • Gesprächsvorbereitung, -durchführung, -nachbearbeitung,Kurz-Feedbacks geben, Feedbackregeln anwenden, ...
  • Übungen

08.02.2022 – Verhandlungsgespräche und schwierige Führungsgespräche

  • Eigene Haltung, Harvard-Konzept, Kritikgespräch, ...
  • Übungen

15.02.2022 – Informieren

  • Informationsprozess, Information als Führungsaufgabe, ...
  • Übungen

17.02.2022 – Präsentieren

  • Inhaltliche Vorbereitung, Organisatorische Vorbereitung, Probe und Hauptprobe
  • Übungen

22.01.2022 – Rhetorik & Persönlichkeit

  • Verbale und Nonverbale Kommunikation, Visualisierung, Persönlichkeit der präsentierenden Person,...
  • Übungen

Teilnahmevoraussetzungen:
  • Für die Registrierung sind im Vorfeld sämtliche Einwilligungserklärungen (NIQ/ZUWES) einzureichen
  • Es sollte mindestens ein B1-Sprachzertifikat vorliegen

Teilnehmendenzahl (Max):

keine


24. Jan. 2022–20. März 2022 | Bonn: OnTOP/ OBS – Mentoringprogramm/Bildungswesen | Träger: Otto Benecke Stiftung e.V.

Träger des Teilprojektes:
Otto Benecke Stiftung e.V. | Kennedyallee 105–107 | 53175 Bonn
Name des Teilprojektes:
OnTOP|OBS – Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademiker*innen in NRW
Kontakt:

Christa Zuleger (0228/8163–217, IQNRW-Bewerbung@obs-ev.de)


Webseite:

www.obs-ev.de/berufliche-qualifizierung/iq-netzwerk-nrw/qualifizierung-mentoring/bildungswesen-mint-ing
www.obs-ev.de/berufliche-qualifizierung/iq-netzwerk-nrw/mentoringprogramm/-bildungswesen
www.iq-netzwerk-nrw.de/teilprojekte-iq-netzwerk-nrw/qualifizierungsmassnahmen/iq-nrw-ontop-qualifizierungsprogramm-fuer-zugewanderte-akademikerinnen-und-akademiker-in-nrw/projektprofil/


Art der Qualifizierung:

Mentoringprogramm/ Bildungswesen

  • Mehrwöchige Qualifizierungsmaßnahme (nicht modular); Die Lehreinheiten und Treffen erfolgen aufgrund der Corona Pandemie im Blended Learning-Format und werden gemäß der pandemischen Lage gesteuert.

Zeit/Zeitraum/Ort:

24.01.2022–20.03.2022


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Mindestens 25 Unterrichtsstunden (UE) über einen Zeitraum von 8 Wochen:

  • vereinbarte Treffen zwischen Mentee und Mentor*in im Umfang von mindestens 8 Unterrichtseinheiten (UE), individuelle sowie bedarfsbezogene Erweiterung der Qualifizierung innerhalb der Tandems möglich
  • begleitendes Seminarprogramm im digitalen Format, ca. 3 UE wöchentlich

Zielgruppe:
  1. Mentor*innen:  Als Mentor*in begleitet man eine*n ausgewählte*n Mentee bei der beruflichen Orientierung als Lehrkraft/ Dozent*in und dem möglichen Einstieg ins Bildungswesen. Berufserfahrene Lehrkräfte/ Dozent*innen oder Lehrkräfte im Ruhestand sind herzlich willkommen als Mentor*in mitzuwirken und ihr breites Wissen sowie ihren Erfahrungsschatz zu teilen.
     
  2. Mentees: Akademiker*innen mit internationaler Lehr- und Unterrichtserfahrung können sich bewerben. Sie erhalten Einblicke in die Berufswelt von Berufspraktiker*innen aus dem Bildungswesen und können erste Kontakte zu einem fachbezogenen beruflichen Netzwerk knüpfen.

Anmeldung:

Fortwährende Anmeldung:

  1. Interessierte Mentor*innen senden ihren Anmeldebogen bis zum 21.01.2022 an die E-Mail-Adresse:
    IQNRW-Bewerbung@obs-ev.de
     
  2. Interessierte Mentees senden ihren Bewerbungsbogen bis zum 21.01.2022 an die E-Mail-Adresse:
    IQNRW-Bewerbung@obs-ev.de

Inhalt:

Das Qualifizierungsangebot „Mentoringprogramm/ Bildungswesen“ ist die dritte Qualifizierung im dreistufigen „Qualifizierungs- und Mentoringprogramm/ Bildungswesen“. Das Programm bringt zugewanderte Akademiker*innen mit internationaler Lehr- und Unterrichtserfahrung (Mentees) zum berufs- und wissensbasierten Austausch mit Berufspraktiker*innen aus dem Bildungswesen (Mentor*innen) zusammen. Nach dem „Matching“ von Mentee und Mentor*in wird paarweise eine Mentoring-Partnerschaft gebildet. Anschließend vereinbaren die Tandems gemeinsame Gesprächstermine und tauschen sich über ihre persönlichen Erfahrungen und ihr Wissen im Bildungswesen aus. Jedes Tandem setzt sich bedarfsorientierte Gesprächsziele. Dabei unterstützen Mentor*innen ihre Mentees z. B. bei der Suche nach einer Hospitation/Praktikums-/Arbeitsstelle, beim Bewerbungsverfahren und/oder beim ersten Praktikumsantritt/Hospitation im Bildungswesen.

Mentees knüpfen erste Kontakte mit einem fachbezogenen beruflichen Netzwerk in Deutschland und erhalten Einblicke in die Berufswelt von Lehrenden. Sie bekommen ein direktes Feedback, lernen sich besser einzuschätzen und finden Antworten z. B. zu folgenden Fragen: Wo finde ich entsprechende Stellen? Ist meine Bewerbung für die Berufsschule passend? Welche Techniken empfiehlt mein*e berufserfahrene*r Kollege*in? Was unterstützt mich in der Arbeit als Lehrkraft? Wie kann ich diese Instrumente anwenden? Was erwarten Kolleg*innen und Eltern von mir, wenn ich neu zu unterrichten anfange?

Mentor*innen bauen ihre Beratungs- und Führungskompetenzen aus, erhalten Anregungen für die eigene berufliche Entwicklung und Einblicke in aktuelle Trends am Arbeitsmarkt. Im Austausch mit Projektpartnern und anderen Mentor*innen bauen sie ihr berufliches Netzwerk aus und werden z. B. zu folgenden Herausforderungen sensibilisiert: Welche Hürden begegnen zugewanderten Bewerber*innen beim Quer-/Seiteneinsteiger*innen ins Bildungswesen? Wie kann ich mit meinem Erfahrungs- und Fachwissen diesen Hürden begegnen und Chancen aufzeigen?

Mentor*in und Mentee profitieren voneinander, entwickeln im Tandem neue Perspektiven über den Lehrberuf und erhalten Einblicke in die pädagogische Arbeitswelt in anderen Ländern. Der wechselseitige interkulturelle Austausch mit einer internationalen Fachkraft erweitert die interkulturelle Kompetenz von Mentor*in und Mentee.


Teilnahmevoraussetzungen:

Mentee: vorzugsweise C1-Sprachniveau (mindestens B2); Hochschulabschluss im Herkunftsland; Lehr-/Unterrichtserfahrung; schriftliche Bewerbung

Mentor*in: Berufserfahrene*r Akademiker*in im Bildungswesen


Teilnehmendenzahl (Max):

max. 20 Akademiker*innen/Berufserfahrene Lehrkräfte/Lehrkräfte im Ruhestand


Kooperationspartner:

Dozierende der beruflichen Bildung an Berufskollegs in NRW (FinAF UG: v. a. Universität Siegen, Hochschule Bochum und Fachhochschule Münster)


4.–18. März 2022 | OnTOP2|HN – Online-Qualifizierung: „Vorbereitung auf die Arbeitswelt – Baustein: Aussprachetraining" | Träger: Hochschule Niederrhein – Institut SO.CON

Träger des Teilprojektes:
Hochschule Niederrhein – Institut SO.CON | Richard-Wagner-Straße 101 | 41065 Mönchengladbach
Name des Teilprojektes:
OnTOP2|HN Brückenmaßnahme für zugewanderte Akademiker*innen in sozialen und pädagogischen Fachdisziplinen in NRW
Kontakt:

Ariane Schulz (0157/5597-9761, ariane.schulz@hs-niederrhein.de)


Webseite:

www.iq-netzwerk-nrw.de/socon-ontop2


Art der Qualifizierung:

Online-Qualifizierung


Zeit/Zeitraum/Ort:

04.03.–18.03.2022
(04.03.2022: Technikcheck von 10:00–11:30 Uhr; 08./10./15./17.03.2022: Onlinemeeting von 10:00–12:00 Uhr; 18.03.2022: freiwilliger Zusatztermin)


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Insgesamt ca. 12 Stunden (8 Stunden Onlinemeeting plus 4 Stunden Selbststudium)


Zielgruppe:

Zugewanderte Akademiker*innen


Anmeldung:

13.02.2022


Inhalt:

Bei diesem Training besprechen Sie typische Ausspracheprobleme und verbessern durch praxisorientierte Übungen Ihre Sprech- und Stimmtechnik sowie Ihr Hörverständnis. Auch die deutsche Sprachmelodie und der Sprachrhythmus werden miteinbezogen und geübt.


Teilnahmevoraussetzungen:
  • ausländischer Hochschulabschluss
  • arbeitssuchend oder bildungsfern beschäftigt
  • Deutschkenntnisse mind. auf B2-Niveau
  • zeitliche Kapazitäten
  • stabile Internetverbindung, PC/Laptop, Lautsprecher, Mikrofon, Webcam

Teilnehmendenzahl (Max):

12 Teilnehmende


8.–31. März 2022 | Online-Seminare: OnTOP|NWL High Potentials „Schule der Kommunikation (Teil 2)" | Träger: Netzwerk Lippe gGmbH

Träger des Teilprojektes:
Netzwerk Lippe gGmbH | Braunenbrucher Weg 18 | 32758 Detmold
Name des Teilprojektes:
OnTOP|NWL High Potentials: Brückenmaßnahme für hochqualifizierte Migrant*innen aus MINT-Berufen in Ostwestfalen-Lippe
Kontakt:

Tobias Isaak (05231/6403-78, t.isaak@netzwerk-lippe.de)
Khalil Naffissa (05231/6403-665, k.naffissa@netzwerk-lippe.de)


Webseite:

www.netzwerk-lippe.de
www.iq-netzwerk-nrw.de/high-potentials


Art der Qualifizierung:

Brückenmaßnahme für Akademiker*innen


Zeit/Zeitraum/Ort:

08.03.2022, 10:00–14:00 Uhr
09.03.2022, 09:30–16:00 Uhr
15.03.2022, 10:00–14:00 Uhr
22.03.2022, 10:00–14:00 Uhr
29.03.2022, 10:00–14:00 Uhr
31.03.2022, 10:00–14:00 Uhr
Die Seminare finden online über „Microsoft Teams“ statt.


Umfang (Teil-, Vollzeit, UE; Stunden):

Mindestteilnahme für Teilnahmebescheinigung: 8 Stunden


Zielgruppe:

Personen mit Migrations-/Fluchthintergrund, die einen akademischen Abschluss in ihrer Heimat erzielt haben, vorzugsweise im MINT-Bereich


Anmeldung:

Für den 08.03.2022 melden Sie sich bitte über diesen Link https://lets-meet.org/reg/3b9aa411ff2f387bec an.
Für den 09.03.2022 melden Sie sich bitte über diesen Link https://lets-meet.org/reg/316f9e47fe24eeb17d an.
Für den 15.03.2022 melden Sie sich bitte über diesen Link https://lets-meet.org/reg/4f45ceee27899bda5b an.
Für den 22.03.2022 melden Sie sich bitte über diesen Link https://lets-meet.org/reg/d25154629563a92cbc an.
Für den 29.03.2022 melden Sie sich bitte über diesen Link https://lets-meet.org/reg/2eaf8e2133a14a4438 an.
Für den 31.03.2022 melden Sie sich bitte über diesen Link https://lets-meet.org/reg/a36cd7eb17255a8482 an.


Inhalt:

08.03.2022 – Kommunikation, Kundenbindung und guter Service

  • Kundenverhalten und Kundenbindung, Guter Service und Kommunikation, ...
  • Übungen

09.03.2022 – Kommunikation auf Deutsch

  • Qualifizierungstag mit Anne Sass
  • Hybridveranstaltung
    – im Netzwerk Lippe (BraunenbrucherWeg 18, 32758 Detmold)
    – oder über MS Teams

15.03.2022 – Kundentypen erkennen -Voraussetzungen für die passende Ansprache

  • Kundenverhalten und Kundentypen, Die vier Kundentypen erkennen
  • Übungen

22.03.2022 – Umgang mit Kunden am Telefon – Telefonverhalten optimieren

  • Das Telefon-Kompetenz-Rad, Die Faktoren des Telefon-Kompetenz-Rades
  • Übungen

29.03.2022 – Kundengespräche im Verkauf – Gesprächsphasen richtig steuern

  • Vorbereitung, Kontakt herstellen, Analyse, Angebot
  • Übungen

31.03.2022 – Umgang mit Beschwerden und Reklamationen –Beschwerdemanagement statt Einzellösungen

  • Faktoren für ein erfolgreiches Beschwerdemanagement, Grundüberlegungen zur Beschwerdebearbeitung, ...
  • Übungen

Teilnahmevoraussetzungen:
  • Für die Registrierung sind im Vorfeld sämtliche Einwilligungserklärungen (NIQ/ZUWES) einzureichen
  • Es sollte mindestens ein B1-Sprachzertifikat vorliegen

Teilnehmendenzahl (Max):

keine